So schützen Sie Ihr Smartphone, Tablet und Co.

Zusatzversicherungen für Elektrogeräte

Versicherungen für Elektrogeräte

04. Juli 2019

Eben lag das neue Smartphone noch neben Ihnen auf dem Handtuch, schon ist es weg. Nicht selten werden wertvolle Elektrogeräte im Freibad oder Stadtpark kurz aus den Augen gelassen. Dabei reicht Dieben häufig schon ein kleiner Moment der Unaufmerksamkeit aus, um zuzugreifen. Mit den richtigen Versicherungen für Ihre Geräte bleibt Ihnen dann viel Ärger erspart.

Prinzipiell sind die meisten Elektrogeräte auch im Schutz der Hausratversicherung inbegriffen. Ihr Fernseher, die Spielkonsole der Kinder oder der Computer gehören schließlich zum Hausrat dazu. Die Versicherung greift aber nur dann, wenn sich beispielsweise Ihr Smartphone zu Hause befindet und ein Feuer es dort zerstört. Wenn der Versicherungsvertrag eine Außenversicherung einschließt, gilt dieser Schutz auch, wenn Sie draußen unterwegs sind. Egal, wo sie gerade sind – ob im In- oder Ausland. Dann sind Ihre elektronischen Geräte auch versichert, wenn Einbrecher in Ihr Hotelzimmer eindringen und sie stehlen. Doch entwenden Diebe Ihnen Smartphone, Kamera oder Kopfhörer, wenn Sie unterwegs sind, sind Sie nicht über die Hausratversicherung abgesichert. Ähnliches gilt für teure Elektrofahrräder, die in vielen Fällen nur versichert sind, wenn sie im Keller oder der Garage stehen. Etwas anderes ist es, wenn Ihnen Räuber mit Gewalt drohen, um an Ihr Eigentum zu kommen. In einem solchen Fall, greift in der Regel die Hausratsversicherung.

Zusatzschutz für Elektrogeräte

Für besonders wertvolle Gegenstände lohnt sich in einigen Fällen eine Zusatzversicherung. Besonders bei Neuanschaffungen, die Sie im Zweifel noch lange Zeit abbezahlen müssen, ist zusätzlicher Schutz ratsam, da Sie auch die Raten für gestohlene Smartphones, Digitalkameras und Tablets noch tilgen müssen. Je nach Anbieter sind Ihre Geräte mit einer Zusatzversicherung gegen Diebstahl, Bedienfehler oder Wasser- und Bruchschäden versichert. Im Gegensatz zur Hausratversicherung sind auch Schäden abgesichert, die aus Eigenverschulden resultieren. Im Schadensfall übernimmt die Versicherung die Reparaturkosten oder ersetzt den Wert des Gerätes. Die Entschädigungssumme richtet sich in vielen Fällen nach dem Alter des Gerätes und ist damit zeitlich gestaffelt. Ein Beispiel: Während der Versicherer im ersten Jahr nach der Neuanschaffung noch 100 Prozent der Wiederbeschaffungskosten ersetzt, können es im dritten Jahr nur noch 80 und im siebten lediglich 30 Prozent sein.

Einzelne Zusatzversicherungen gibt es für fast jedes Elektrogerät. Der Vorteil dabei ist, dass Sie die Gegenstände zusätzlich schützen können, die Ihnen besonders wichtig sind – wie zum Beispiel Ihr neues Notebook. In diesen Fällen sind einzelne Zusatzversicherungen günstiger als allumfassende Elektronikversicherungen für private Haushalte. Mit dieser Variante schützen Sie je nach Tarif sämtliche Elektrogeräte von der Modelleisenbahn bis hin zum Kühlschrank, zahlen aber auch dementsprechend mehr. Allerdings ist der Erstattungsbetrag in der Regel pro Gegenstand und Jahr begrenzt. Für alte Apparate, die schon einen großen Teil Ihres Kaufpreises eingebüßt haben, rentiert sich eine zusätzliche Versicherung hingegen nicht.

Bei besonders kostspieligen E-Bikes lohnt sich oftmals eine zusätzliche Absicherung. Beispielsweise gibt es Alarmanlagen an Fahrradschlössern, die sich teils über eine App steuern lassen. Nutzer können ein akustisches Signal an ihrem Fahrrad aktivieren, wenn Sie über die App sehen, dass es sich bewegt und offensichtlich gerade gestohlen wird.

Wichtige Details abklären

Wenn Sie eine Zusatzversicherung abschließen, sollten Sie nach Möglichkeit auf eine Selbstbeteiligung verzichten. Tarife mit Selbstbehalt sind zwar günstiger, doch wenn es tatsächlich zu einem Schaden kommt, übersteigt der Eigenanteil in vielen Fällen die Ersparnis. Achten Sie bei Elektronikversicherungen für mehrere Geräte auch auf die Höhe der maximalen Erstattungssumme. Liegt diese beispielsweise bei 10.000 Euro pro Jahr, der Gesamtwert Ihrer Elektroartikel allerdings bei 15.000 Euro, bezahlt der Versicherer auch nur die festgelegte Summe. Schätzen Sie vor Vertragsabschluss also gut ein, wie viel Ihre Gegenstände tatsächlich noch wert sind. Wichtig ist auch der Geltungsbereich Ihrer Versicherung. Gilt der Tarif nur in Deutschland oder auch in Europa beziehungsweise weltweit? Wenn Sie sich beruflich oder privat oft im Ausland aufhalten, sollten Sie Ihre Versicherung dementsprechend anpassen.

Mehr zum Thema im Web:

Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/Social Media


Kommentieren Sie diesen Artikel