Ideen für jedes Budget

Wohnung günstig und schick einrichten – so geht‘s

Wohnung günstig und schick einrichten

20. Juni 2019

Neue Möbel anzuschaffen, kann ein teurer Spaß werden. Gut, wenn man weiß, wie man bei der Einrichtung der Wohnung sparen kann und sich trotzdem ein schönes Zuhause schafft. Mit unseren 6 Tipps geht es ganz leicht.

Tipp 1: Nicht alles auf einmal kaufen

Weniger ist mehr – das gilt auch für den Möbelkauf. Dennoch machen viele den Fehler, zu glauben, dass sie die gesamte Wohnung auf einen Schlag und für den Rest ihres Lebens mit Möbeln bestücken müssen.

Eine Wohnungseinrichtung sollte hingegen lieber wachsen und sich entwickeln. Kaufen Sie erstmal wenige Stücke und dafür gute Qualität. Bauen Sie in jedem Zimmer die Einrichtung um ein oder zwei Einrichtungsgegenstände herum auf. Achten Sie darauf, Ihre Räume nicht vollzustopfen, damit Sie sich darin auch wohlfühlen können. Bei einer kleinen Wohnung empfiehlt es sich zudem nach multifunktionalen Möbeln Ausschau zu halten, beispielsweise einem Sofa mit Bettfunktion oder einem Tisch mit verborgenem Stauraum.

Tipp 2: Von Profis inspirieren lassen

Wenn Sie nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, holen Sie sich Anregungen von Experten. Klar können Sie sich auch durch Pinterest, Instagram oder Wohnblogs klicken und sich an den schönen Fotos erfreuen. Wir empfehlen jedoch, mal ganz „Old School“ ein Möbelhaus zu besuchen und durch die Wohnausstellung zu schlendern. Dort sind unterschiedliche Räume wie Schlaf-, Wohn- und Esszimmer aufgebaut, die Ihnen Inspiration zu Stilrichtungen, Farben und Materialien bieten. Zudem erhalten Sie Ideen, wie Sie Ihre Möbel platzieren können, damit sie in Ihre räumlichen Gegebenheiten passen. Vor Ort können Sie den Einrichtungsberatern Fragen stellen und sich ganz persönliche Tipps geben lassen. Dass Sie dort – im Gegensatz zum Online-Kauf – die Möbel auch gleich in Augenschein nehmen und anfassen können, brauchen wir ja nicht extra zu erwähnen.

Tipp 3: Gebrauchte mit neuen Möbeln kombinieren

Wie schon unter Tipp 1 erwähnt, ist es nicht ratsam, die gesamte Wohnungseinrichtung auf einmal anzuschaffen. Zum einen hat nicht jeder die notwendigen finanziellen Mittel dazu, zum anderen ist die Gefahr von Fehlkäufen geringer, wenn Sie sich erst einmal auf wenige Stücke konzentrieren. Bestimmt haben Sie auch noch alte Lieblingsstücke, von denen Sie sich nicht trennen möchten. Kombinieren Sie die alte Kommode von Oma mit modernen Regalen. Der geerbte Nierentisch aus der Wirtschaftswunderzeit passt hervorragend zu einem neuen schicken Samtsofa. Klappern Sie auch mal Flohmärkte oder Gebrauchtwarenhäuser ab. Fundstücke von dort machen neben neu erworbenen Möbelstücken eine gute Figur und geben Ihrer Wohnung eine persönliche Note. Zudem können Sie dabei so manches Schnäppchen machen und viel Geld sparen. 

Wohnung günstig und schick einrichten gebrauchte mit neuen Möbeln kombinieren

Tipp 4: Fast wie neu – öfter mal umstellen

Anstatt die Möbel komplett auszutauschen, arrangieren Sie sie einfach mal neu. Hat die Couch eine vorzeigbare Rückseite? Prima, dann kann sie statt an der Wand auch mal weiter im Raum stehen. Manche Einrichtungsgegenstände haben eine Nutzungsmöglichkeit, auf die Sie bisher vielleicht noch gar nicht gekommen sind. So wird aus dem TV-Möbel eine stylische Sitzbank, wenn Sie Polster darauf legen. Und das CD-Regal startet eine neue Karriere als Aufbewahrung für Ihre Küchengewürze.

Noch mehr Veränderung bringen Sie in Ihr Zuhause, wenn Sie Räume komplett austauschen und beispielsweise das Esszimmer in das Wohnzimmer verwandeln.

Tipp 5: Selbst zum Möbeldesigner werden

Der Trend zum „Do it yourself“ ist ungebrochen. Das Internet ist voll von Anleitungen und YouTube-Videos, die Selbermach-Tipps für ein schönes Zuhause haben. Darin lernen Sie nicht nur, wie Sie vorhandene Möbelstücke umfunktionieren und aufhübschen können, sondern auch einfache Einrichtungsgegenstände selbst zu bauen.

Es ist erstaunlich, was der farbige Anstrich des Bücherregals oder neue Polsterbezüge bei den Esszimmerstühlen bewirken können. Probieren Sie es selbst einmal aus!

Wohnung günstig und schick einrichten selbermachen

Tipp 6: Über Angebote und Rabatte informieren

Studieren Sie die Werbung oder Webseiten von Möbelhäusern und informieren Sie sich über aktuelle Aktionen. Auch in Einrichtungshäusern lohnt es sich, auf den Sale oder günstige Ausstellungsstücke zu achten. Dabei lassen sich häufig tolle Sonderangebote ergattern. Wenn der Kontostand nicht genug für Ihre Traummöbel hergibt, können Sie sie bei vielen Möbelhäusern auch mit einem Ratenkredit finanzieren. Die Creditplus Bank arbeitet bei der Finanzierung ebenfalls mit zahlreichen Händlern zusammen.

Haben Sie noch Tipps auf Lager für unsere Blogleser? Wie gehen Sie vor, wenn Sie Ihre Wohnung neu einrichten oder verändern wollen? Wir freuen uns über Ihre Kommentare direkt unter diesem Beitrag.

Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/Social Media


Kommentieren Sie diesen Artikel