Blogger als Inspirationsquelle

Wohnideen aus dem Internet

Wohnideen aus dem Internet

06. August 2019

Online-Plattformen wie Pinterest, Instagram oder YouTube sind mit ihrer riesigen Auswahl an Beiträgen beliebte Inspirationsquellen für Millionen von Nutzern. Egal, ob Sport, Reise oder Mode – sogenannte Influencer behandeln auf ihren Kanälen die unterschiedlichsten Themen. Auch Inspirationen für die eigenen vier Wände kommen immer häufiger aus dem Netz.

Es liegt im Trend, sich mit individuell gestalteten Möbeln und Zimmern von der Masse abzuheben. Daher finden auch Wohn-Blogs regen Zulauf. Auf den Kanälen der Interior-Blogger sehen die Nutzer auf ansprechenden Fotos, wie Möbelstücke in einem Raum wirken. Auf diese Weise erhalten sie vor dem Möbelkauf eine Vorstellung davon, ob ein gelbes Sofa oder ein Nierentisch auch in ihr Zuhause passen. Die Blogger informieren ihre Fans über die neuesten Möbeltrends, kreative Einrichtungsideen oder aktuelle Wohnkonzepte und liefern damit neue Inspiration für die Wohnungen ihrer Community.

Wohninspiration vom Blogger

Blick in fremde Wohnungen

Viele Wohn-Blogger gewähren ihren Followern dabei auch einen privaten Einblick in die eigenen vier Wände und lassen sie an ihrem Leben teilhaben. Auf ihren Social-Media-Kanälen und Blogs finden sich immer wieder unkonventionell eingerichtete Räume, die verschiedene Stile miteinander kombinieren und damit reichlich Ideen für das eigene Wohn- oder Schlafzimmer liefern. Häufig lassen die Blogger auch regionale Eindrücke, die sie auf verschiedenen Reisen gewonnen haben, in ihre Einrichtungen einfließen. Dadurch erfahren die Nutzer, was in anderen Ländern aktuell im Trend liegt.

Neben den Fotos ihrer Möbel, Räume und selbstgemachten Kreationen, veröffentlichen die Blogger oft auch Videos und Interviews mit anderen Einrichtungsexperten. Dabei ist es längst kein Geheimnis mehr, dass Influencer und Blogger ein Honorar erhalten, um bestimmte Produkte zu bewerben. Solange die Beiträge als solche zu erkennen sind, ist dies auch völlig legitim. Um kommerzielle Beiträge von nicht-kommerziellen zu unterscheiden, achten Nutzer am besten auf den Zusatz „Werbung“ oder „Anzeige“.

Ideen zum Selbermachen

Insbesondere auf Pinterest finden Nutzer Anleitungen und Inspirationen für selbst hergestellte Möbel. Dabei werden oft Gegenstände, die sonst auf dem Sperrmüll landen würden, in anderer Funktion weiterverwertet. Ein ausgedientes Snowboard verwandelt sich dann beispielsweise in einen Kleiderständer, aus gesammelten Weinkorken lässt sich eine Badematte basteln und aus alten Holzkisten wird ein individuelles Regal.

Vor allem für Fans der aktuell sehr beliebten Vintage-Möbel finden sich dort allerhand Anregungen. Die Ideen aus dem Internet sind meist kostenlos und tragen dazu bei, nicht alles sofort wegzuwerfen, sondern kreativ weiterzuverwenden. Gleichzeitig lässt sich damit eine Menge Geld sparen.

Wohnideen zum Selbermachen

Wer nicht selbst Hand anlegen möchte oder kein Fan von Second Hand ist: Möbel im Vintage-Look sind natürlich auch im Handel erhältlich.

Mehr zum Thema im Web:

Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/Social Media


Kommentieren Sie diesen Artikel