Januar ist der teuerste Monat

Wo kann ich jetzt sparen?

11. Januar 2013

Immer muss man alles selber machen… aber dafür können einige Kosten gespart werden. Gerade jetzt im Januar, wo wieder alle möglichen Kosten von Steuer bis Versicherung fürs kommende Jahr vom Konto abgebucht werden.

Wer aktiv wird, kann sparen – auch wenn es manchmal nervig ist und zum Teil etwas Zeit braucht.

© by Kai Felmy

© by Kai Felmy

Stromkosten

Anbieter oder Produkte vergleichen und so Stromkosten zu sparen ist über Vergleichsportale ganz einfach möglich. Infos dazu gits auch vom Bund.

Elterngeld

Das Elterngeld wird weniger und es wird künftig auch anders berechnet. Bei der Elternzeit kann man die Steuerklasse nicht mehr kurzfristig ändern sondern es gilt die Klasse, die in den zwölf Monaten vor der Geburt überwogen hat. Also: möglichst früh um die passende Steuerklasse kümmern.

Sozialabgaben

Wer mehr verdient muss künftig auch mehr bezahlen. Die Beitragsbemessungsgrenzen steigen. Eine Betriebliche Altersvorsorge kann ggf. wieder Kosten senken.

Praxisgebühr

Hier müssen Sie nicht aktiv werden. Die 10-Euro-Gebühr pro Quartal beim Arzt entfällt ab 2013 für alle.

Mini-Jobber

Bislang durften Sie 400 Euro verdienen, ab dem 01.01.2013 sind es 450 Euro. Das verschafft weiteren finanziellen Spielraum.

Pflegezusatzversicherung

Wer’s sich leisten kann erhält bei privater Zusatzvorsorge einen Zuschuss vom Staat.

Rundfunkbeitrag („GEZ-Gebühr“)

Seit 01. Januar 2013 muss jeder Haushalt eine Pauschale von 17,98 Euro bezahlen. Das heißt: Pro Haushalt gilt eine Pauschale für alle Geräte. Mehrere Autos sind damit abgedeckt, dagegen ist eine Zweitwohnung gesondert anzumelden.

Wer künftig mehr bezahlen muss, wird von der GEZ informiert. Wer aber weniger bezahlt, muss sich selbst kümmern. Das geht ganz einfach: Richten Sie ein formloses Schreiben an Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio, 50656 Köln. Dabei geben sie ihre Teilnehmernummer an, bei einer Abmeldung auch den Namen und gegebenenfalls die Teilnehmernummer des künftigen Beitragszahlers.

Betroffen sind etwa nichteheliche Lebensgemeinschaften, Wohngemeinschaften sowie Familien mit erwachsenen Kindern, die über ein eigenes Einkommen verfügen. Mehr dazu auf der –Rundfunkbeitrag-Homepage.

Steuervereinfachungsgesetz

Statt bislang sieben nur noch vier steuerliche Veranlagungsformen. Für Verheiratete gibt es das konventionelle Ehegatten-Splitting oder eine Einzelveranlagung in einer dieser drei Formen:

  1. Ehegatten-Splitting mit Grundtarif
  2. Witwen-Splitting
  3. Sondersplitting für Geschiedene im Trennungsjahr

Kfz-Versicherung

Auch wer die Wechselfrist verpasst hat kann noch etwas tun und zwar dann, wenn die Versicherung teurer geworden ist. (Sonderkündigungsrecht)

 

Mehr erfahren

Fehlt noch etwas in unserer Liste? Welches ist Ihr ultimativer Spartipp?

Tags:
Melanie Klagmann

MELANIE KLAGMANN


3 Kommentare

Es gibt fast in jedem Bereich was zu sparen (Konto,Strom,Versicherungen,Preise vergleichen, etc.), man muss es nur anpacken.

Ja stimmt man muss sich nur mal hinsetzen und vergleichen und schon kann man sparen. Gerade bei Versicherungen und Strom oder DSL.

Sehr hilfreich fand ich auch den Artikel mit dem Budgetplan 2013. Hab ich gleich mal ausgedruckt um einen besseren Überblick über die eigenen Ausgaben zu haben. Danke dafür :-)

Hallo & ein gutes neues Jahr!

Wir konnten wirklich viel einsparen,
indem wir unsere kompletten Haushaltsgeräte durchgecheckt haben.
Geschirrspüler, Waschmaschine etc.!
Das ist wirklich erstaunlich, was man bei Strom- und Wasserverbrauch einsparen kann!
LG
an

Kommentieren Sie diesen Artikel