Unser Projekt mit der Hochschule der Medien

In Zusammenarbeit mit der Hochschule der Medien und der OMM Solutions GmbH fand ein Workshop zur Ausrichtung unseres Start&Pulse-Wettbewerbs statt. Die Frage: Wie können wir Start-ups überzeugen bei einem Creditplus-Event teilzunehmen?

Bereits zum zweiten Mal fand im Jahr 2019 erfolgreich unser Start&Pulse Wettbewerb für junge Unternehmen statt. Der von der Crédit Agricole Consumer Finance initiierte Wettbewerb gibt Start-ups die Chance sich vorzustellen und mit ihren innovativen Lösungen zu überzeugen. Trotz großem Erfolg bei der Umsetzung des Wettbewerbs und auch bei der daraus resultierenden Zusammenarbeit mit den Start-Ups, wie z.B. Solvemate mit unserer 24h-Soforthilfe oder auch Neohelden mit der Neo App* für Gebietsleiter haben wir uns die Frage gestellt, wie wir unseren Start&Pulse Wettbewerb für Start-Ups noch attraktiver gestalten können und welche Anforderungen Start-ups an eine solche Kooperationsveranstaltung haben.

Sinnvolle Kooperation

Deshalb fand dieses Jahr, in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Medien in Stuttgart, der OMM Solutions GmbH und unserer Abteilung Innovationsmanagement, ein Workshop statt. Wir wollten von der teilnehmenden Start-ups wissen, was für sie eine erfolgreiche und gute Challenge ausmacht und was sie motivieren würde daran teilzunehmen. Die Zielsetzung: Die Planung eines Innovationsworkshops mit der Frage „Was sind ausschlaggebende Punkte, die Start-ups überzeugen bei einem Creditplus-Event teilzunehmen?“

Startschuss für den Workshop war unser Projekt-Pitch an der Hochschule der Medien. Im ersten Schritt mussten wir die Studierenden von unserem Projekt überzeugen. Unser Ziel: Sie dafür zu begeistern, im Rahmen ihres Semesterprojektes im Studiengang Innovationsmanagement, den Workshop für uns zu organisieren und durchzuführen. Es war ein erfolgreicher Pitch. Wir konnten ein großes Team an Studierenden und sechs Start-ups für den Workshop und für uns gewinnen.

Ein großer Erfolg

Danach ging es an die Umsetzung und Organisation. Kristina Kovac, Innovationsmanagerin bei der Creditplus war für die Kommunikation mit den Studierenden und unserem externen Partner OMM Solutions GmbH verantwortlich. Sie berichtet: „Wir haben die Studierenden ausführlich gebrieft und unsere Ideen und Wünsche an den Workshop vorgestellt. Daraufhin haben sie auf Basis von Design Thinking Methoden diesen konzipiert, passende Start-ups akquiriert und letztendlich den Workshop durchgeführt und uns die wesentlichen Ergebnisse zusammengefasst. Wir sind sehr glücklich darüber, dass die Studierenden ihr ganzes Engagement und ihre Motivation in die Umsetzung und Durchführung gesteckt haben. Es hat sich definitiv gelohnt.“ Stephan Baumann, Leiter des strategischen Produkt- und Innovationsmanagements sagt: „Der Workshop war sehr erfolgreich, toll organsiert und wir haben wertvollen Input und viele gute Erkenntnisse für unseren nächsten Start&Pulse Wettbewerb mitnehmen können.“

Und auch unsere Vorstandsvorsitzende Belgin Rudack ist von dem Workshop begeistert:


Ich finde es toll, dass wir junge Menschen aktiv in den Umsetzungsprozess des Workshops eingebunden und ihnen den Freiraum für ihre Ideen gelassen haben. Das muss auch in der Arbeitswelt eines Unternehmens passieren. Die Mitarbeiter:innen müssen schon zu Beginn eines Projektes und bei der Umsetzung mehr involviert und vor allem mehr empowert werden. Nur so können Projekte und auch Veränderungen erfolgreich umgesetzt werden.

Belgin Rudack, CEO Creditplus Bank



Die Ideen und Ergebnisse des Workshops werden nun für die Organisation des nächsten Start&Pulse Wettbewerbs genutzt, welcher im Winter 2021/2022 stattfinden wird, nachdem wir coronabedingt in 2020 pausieren mussten.  

Bleiben Sie also gespannt auf unsereren nächsten Creditplus Start&Pulse Wettbewerb!


*Mehr Informationen über die Neo App folgt bald in unserem Creditplus Blog.