Umfrage Beruf und Karriere 2017

Deutsche haben kein Problem mit Robotern als Kollegen

Umfrage Beruf und Karriere 2017 Roboter als Kollegen

03. August 2017

Acht von zehn Berufstätigen und Arbeitssuchenden in Deutschland befürworten den Einsatz von Robotern. Beispielsweise könnten diese körperlich schwere Tätigkeiten und ermüdende Routineaufgaben übernehmen. Hier haben wir die Ergebnisse der repräsentativen Online-Studie „Beruf und Karriere 2017“ der CreditPlus Bank AG zusammengefasst.

Diese Aufgaben würden die Befragten gerne an Roboter vergeben:

  • Körperlich schwere Aufgaben erledigen, z.B. schwere Lasten heben (48%)
  • Ermüdende Routineaufgaben erledigen (34%)
  • In Meetings für mich mitschreiben (20%)
  • Kaffee kochen (19%)
  • Kundenbeschwerden entgegennehmen (18%)
  • Die Fahrten zu meiner Arbeit (als Chauffeur/selbstfahrendes Auto) (17%)
  • Administrative Aufgaben wie Reisekosten- und andere Abrechnungen erledigen (15%)
  • Kundenanfragen beantworten (11%)
  • E-Mails von meinem Chef beantworten (9%)

11% sagen hingegen, dass sie alles an ihrem Job mögen und daher keine Tätigkeiten an einen Roboter vergeben möchten. 10% wollen lieber weiterhin alle Aufgaben selbst erledigen, da sie in ihrem Job nicht ersetzbar sein möchten.

Infografik: Umfrage Beruf und Karriere 2017 - 79 Prozent der Deutschen können sich vorstellen, Aufgaben an Roboter abzugeben

Hintergrund der Studie

An der bevölkerungsrepräsentativen Online-Studie „Beruf und Karriere 2017“ der CreditPlus Bank AG haben sich 1.008 Deutsche ab 18 Jahren beteiligt. Die Befragung wurde im Mai 2017 durch das Marktforschungsunternehmen Toluna durchgeführt. Weitere Details zur Studie erhalten Sie im Newsroom auf creditplus.de.

Tags: ,
Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/ Social Media bei CreditPlus


Kommentieren Sie diesen Artikel