Umfrage 2016

Keine Hochzeit ohne Torte

21. April 2016

Fast 80 Prozent der Deutschen möchten nicht auf eine Hochzeitstorte verzichten. Auch Polterabend, Hochzeitsauto und teures Brautkleid gehören unbedingt zur Feier dazu. Das ist das Ergebnis einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage der CreditPlus Bank.

Hochzeitstorte ein Must-Have für die Meisten

14 Prozent der Deutschen planen bis spätestens Ende 2017 zu heiraten, davon fünf Prozent sogar noch in diesem Jahr. Dabei legen die meisten Paare großen Wert auf Traditionen: Für 77 Prozent der Deutschen gehört eine Hochzeitstorte unbedingt zur Feier und liegt damit auf Platz eins der Must-Haves für den schönsten Tag im Leben. Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentative Umfrage “Hochzeit 2016” der CreditPlus Bank AG. Das traditionelle Backwerk hat für immer mehr Brautpaare eine große Bedeutung: Während 2013 nur 56 Prozent der Befragten auf eine Hochzeitstorte bestanden, waren es 2014 bereits 72 Prozent und im vergangenen Jahr 74 Prozent. Auch andere Bräuche sind den Befragten wichtig: 65 Prozent der Deutschen krönen ihre Feier mit Flitterwochen. Für jeden zweiten Befragten gehört Live-Musik zum Tanzen zu einer gelungenen Feier. Zum Vergleich: Im Vorjahr legten noch 46 Prozent Wert auf eine Band zum Fest.

Infografik 1 Hochzeitstrends

Klicken Sie bitte auf das Bild für eine größere Ansicht.

Polterabend und große Hochzeitsfeier

Für die Hälfte der Deutschen gehört zudem ein Polterabend zu einer gelungenen Hochzeit. Fast genauso viele Befragte (49 Prozent) möchten, dass möglichste viele Gäste zur Feier kommen. Das ist ein Prozent mehr als im vergangenen Jahr und sogar 20 Prozent mehr als noch 2013. Auch deren Verköstigung ist den Befragten nach wie vor wichtig: Für 64 Prozent der Deutschen gehört ein festliches Essen im Restaurant dazu. Immer mehr an Bedeutung hat in den vergangenen Jahren auch das Hochzeitsauto gewonnen. Während 2013 lediglich 22 Prozent der Deutschen mit einem Oldtimer, Cabrio oder einer Stretch-Limousine zu ihrer Feier vorfahren wollten, sind es jetzt doppelt so viele (44 Prozent). Eine Hochzeitskutsche hingegen kommt nur für 14 Prozent in Frage. Das sind zwei Prozent weniger als im vergangenen Jahr. Seit 2013 (16 Prozent) gewinnt der Traum in Weiß wieder enorm an Bedeutung. Jeder dritte Deutsche ist derzeit bereit, für den schönsten Tag des Jahres in ein teures Hochzeitskleid zu investieren. Die erste Nacht als Ehepaar verbringen 31 Prozent der Frischvermählten in einem Hotel. Das sind aber noch lange nicht alle Ausgaben. Eheringe, Sektempfang, die Miete des Raumes, Blumenschmuck und ein Fotograf kommen noch hinzu. So summieren sich die Kosten für eine klassische Hochzeit schnell auf 9.000 und 18.000 Euro.

Strand, Schloss oder Swing

Etwas mehr als die Hälfte kann sich eine Hochzeit unter einem Motto vorstellen: Sonne, Strand und Meer rangiert auf Platz eins (19 Prozent), gefolgt von einer Märchenhochzeit mit Kutsche und Tauben (11 Prozent) oder eine Vintage-Feier, beispielsweise im Stil der Goldenen 20er Jahre (7 Prozent). Zum Fest soll – egal nach welchem Motto gefeiert wird – postalisch eingeladen werden. 93 Prozent halten eine klassische Einladungskarte für angemessen. Bei aller Romantik – jeder vierte Befragte möchte sich dennoch rechtlich mit einem Ehevertrag absichern.

Im Newsroom von creditplus.de finden Sie weitere Details zur Studie.

Hintergrund:
An der bevölkerungsrepräsentativen Online-Studie „Hochzeit 2016“ der CreditPlus Bank AG haben sich 1.013 Deutsche ab 18 Jahren beteiligt. Die Befragung wurde im Februar 2016 durch das Marktforschungsunternehmen Toluna durchgeführt.

Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/ Social Media bei CreditPlus


Kommentieren Sie diesen Artikel