Statt Feiertagsstress

So wird die Adventszeit besinnlich

Besinnliche Adventszeit

03. Dezember 2015

58 Prozent der Deutschen leisten sich und ihren Liebsten in der Adventszeit gerne etwas für die Seele – zum Beispiel Wellness, Essen gehen oder ein Buch lesen. Obwohl die Konsumlaune derzeit etwas gedämpft ist, legen viele Bundesbürger Wert darauf, sich in der stressigen Vorweihnachtszeit etwas zu gönnen. Das sind Ergebnisse einer Umfrage von CreditPlus unter 2.000 Bundesbürgern ab 18 Jahren.

Wenn es draußen länger dunkel ist, leuchten drinnen die Kerzen umso schöner und die Deutschen werden geruhsamer. Trotzdem müssen Geschenke gekauft, Adventseinladungen erfüllt und Verwandtschaftsbesuche geplant werden. Nicht selten ist die besinnliche Adventszeit daher auch durch Stress geprägt. Um dem entgegen zu wirken, helfen bewusste kleine Auszeiten. Das haben bereits viele Deutsche erkannt. Mehr als jeder zweite gönnt sich gerade in der Adventszeit ein gutes Buch oder eine entspannende Massage.

Kleine Auszeit statt großer Reise

Der CreditPlus-Verbraucherindex vom Herbst 2015 zeigt, dass zwar 68 Prozent der Deutschen gerne Geld ausgeben, sich aber nicht alle Neuanschaffungen leisten können. Etwa jeder zweite Deutsche hat in den nächsten drei Monaten keine größeren Käufe von Möbeln, Elektroartikeln oder Reisen geplant. Das sind fast zehn Prozent mehr, als noch vor einem halben Jahr. Vor allem die Planung längerer Urlaube ist für das Winterhalbjahr zurückgegangen.

Die Alternative zu großen Reisen sind kleine Auszeiten zuhause. Mit wenigen Mitteln lässt sich auch daheim eine Hüttenatmosphäre zaubern. Und für einen Urlaubstag in der Therme oder ein gutes Essen im Restaurant ist immer noch etwas Geld übrig.

Weihnachtliches Fenster

Tipps für eine besinnliche Adventszeit:

  1. Rechtzeitig planen: Geschenke nicht erst an den überfüllten Adventswochenenden kaufen.
  2. Geben macht glücklich: Warum nur an Heiligabend schenken? Auch vorher freut sich die Freundin über einen Wellnesstag oder der Ehemann über eine lustige DVD.
  3. Buch statt Blog: Gerade in der schnelllebigen Zeit mit Kurznachrichten in Facebook & Co. sollte man mal wieder in Ruhe ein gutes Buch lesen.
  4. In der kalten Jahreszeit bewirkt ein Saunabesuch Wunder. Das entspannt, wärmt und stärkt die Abwehrkräfte. Und schützt auch vor Familienzank.
  5. Zeit gemeinsam genießen: Jeder hetzt in der Adventszeit von Shoppingtour zu Weihnachtsgans, Zeit ist rar. Dabei sind es die kleinen Momente mit der Familie am Frühstückstisch oder beim Spieleabend, die uns glücklich machen.
Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/ Social Media bei CreditPlus


Kommentieren Sie diesen Artikel