Schenken zum Fest

Teure Weihnachtsgeschenke oder lieber etwas Selbstgemachtes?

Teure Weihnachtsgeschenke oder lieber etwas Selbstgemachtes?

12. Dezember 2017

Manchen kann es gar nicht teuer genug sein, andere verschenken lieber etwas Kleines oder Selbstgemachtes. Bei Weihnachtsgeschenken scheiden sich oft die Geister, nicht nur beim materiellen Wert.

Die Festtage nähern sich mit großen Schritten und alle Jahre wieder sind die Meisten mit der Frage konfrontiert: Was soll ich bloß schenken? Während manche dieses Problem schon vor Jahren gelöst haben: „Wir schenken uns nichts mehr“, sagen andere hingegen: „Geschenke gehören zu Weihnachten einfach dazu.“

Damit der Frust unter dem Weihnachtsbaum nicht vorprogrammiert ist, sollte man sich vorab ein paar Gedanken machen, womit man dem Beschenkten wirklich eine Freude bereiten kann. Umfragen besagen, dass das Geschenk nicht zu teuer sein sollte. Denn das kann auch nach hinten losgehen. Hat der Beschenkte im Gegenzug nur eine Kleinigkeit, könnte er sich gar beschämt fühlen, weil er nicht gleichziehen kann. Daher sollte man vorher abwägen, ob ein sehr kostspieliges Geschenk wirklich angebracht ist.

Nicht nur dem Schenkenden sollte das Geschenk gefallen

Laut einer Umfrage von GfK haben 35 Prozent der 4.330 Befragten vor, zu Weihnachten Bücher zu verschenken, dicht gefolgt von Spielwaren mit 34 Prozent. Auf Platz drei der geplanten Weihnachtsgeschenke landen mit 29 Prozent Bekleidung und Accessoires. Auf den Rängen vier und fünf liegen Gutscheine mit 26 sowie Kosmetikartikel mit 24 Prozent. Treffen diese Geschenke dann auch auf die erwartete Begeisterung bei den Beschenkten? Die Antwort darauf ist ein klares Jein.

Infografik: Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke | Statista

Denn in der t-online-Top 10 der unbeliebtesten Weihnachtsgeschenke landen Gutscheine auf Platz zehn. Noch unwillkommener sind zu teure Geschenke auf Rang 9. Dass Socken und Unterwäsche nicht gut ankommen, hat sich wahrscheinlich inzwischen herumgesprochen. Sie haben es auf den 3. Platz geschafft und werden nur noch vom Duden (wer verschenkt denn sowas?) und Weihnachtspullovern übertroffen.

Bei den beliebtesten Geschenken steht laut t-online Selbstgemachtes an der Spitze, gefolgt von Schmuck und Kosmetik auf Rang zwei. An dritter Stelle freuen sich viele über Bücher, Musik oder Filme als Präsent unter dem Weihnachtsbaum.

Damit es keine langen Gesichter an Heiligabend gibt

Welche Frau freut sich über Haushaltsgeräte zu Weihnachten? Genau: Keine! Es sei denn, sie hat sie sich explizit gewünscht. Unterwäsche und Kleidung kauft sie sich meist lieber selbst, das gilt auch für Dekoartikel. Männer wollen keine Krawatten oder Socken. Es sei denn, sie sind liebevoll selbstgestrickt. Rasierwasser oder Werkzeug kommen ebenfalls meist nicht gut an.

Bevor Sie also überhastet etwas Beliebiges kaufen, verschenken Sie lieber einen selbstgebastelten Gutschein für eine gemeinsame Unternehmung. Dann weiß der Beschenkte, dass Sie sich Gedanken gemacht haben und er Ihnen wichtig ist. Denn wer freut sich nicht über ein wenig geschenkte Zeit miteinander?

Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/ Social Media bei CreditPlus


1 Kommentare

Also jetzt mal ehrlich…wer verschenkt denn Duden??? :-D
Naja, ich finde jedenfalls selbstgemachte Geschenke und Schmuck auch am Schönsten. Oft verschenke ich selbst gemachten Eierlikör oder Punsch. Da freuen sich die Beschenkten immer sehr. :-) Dieses Jahr bin ich leider zu noch nichts gekommen,da bin ich dann auch auf Accessoires für meine Freundinnen ausgewichen. Habe direkt zugeschlagen, als ich die Rabatte gesehen hatte. Jetzt kann Weihnachten beginnen! :-)

Yvonne

Kommentieren Sie diesen Artikel