Lernen Sie Mitarbeiter der CreditPlus Bank kennen

Smalltalk mit Christof Arnold

Christof Arnold

22. Oktober 2015

Christof Arnold arbeitet seit über 25 Jahren bei CreditPlus. Er ist seit rund zehn Jahren als Leiter Ankauf in unserer Zentralen Absatzfinanzierung in Offenbach tätig.

Wie fühlt man sich als »Urgestein« der CreditPlus Bank?

Im Alltag ist mir das gar nicht so bewusst. 25 Jahre sind aber tatsächlich eine lange Zeit – die rasend schnell vorbeigegangen ist. Und in der sich sehr viel verändert hat, das sieht man schon alleine an der Zentralen Absatzfinanzierung: Begonnen haben wir einst mit etwa acht Leuten, heute arbeiten hier in Offenbach rund 100.

Und Sie hatten in all dieser Zeit kein Bedürfnis, anderes auszuprobieren?

Nein, überhaupt nicht: Es hat mich nie weggezogen. Die Aufgaben waren und sind noch immer spannend, außerdem identifiziere ich mich gut mit dem Unternehmen.

Seit über zehn Jahren leiten Sie den Bereich Ankauf. Was ist das Besondere daran?

Die Mischung aus »Massengeschäft« und individueller Betreuung der Händler. Bei uns gehen im Jahr rund 170.000 Kreditanfragen ein, sodass wir sehr schnell, quasi im Minutentakt darüber entscheiden müssen, ob ein Kredit gewährt wird oder nicht. Auf der anderen Seite ist es mir wichtig, unsere Händler und Partner so individuell wie möglich zu betreuen und sie nicht mit 08/15-Entscheidungen abzufertigen. Und natürlich ist es auch sehr abwechslungsreich, ein Team mit 20 Kolleginnen und Kollegen zu leiten.

In Ihrer Freizeit sind Sie auch gerne zu mehreren unterwegs …

Das stimmt. Dank vier Söhnen und einem Enkelchen ist bei uns Zuhause eigentlich immer was los. Außerdem spiele ich seit nun auch schon 30 Jahren als Schlagzeuger in einer fünfköpfigen Band. Als »Ten Cent Janes« machen wir »Independent Guitar Music«, treffen uns einmal pro Woche zur Probe und treten fünf- bis sechsmal im Jahr auf.

Susanne Zimmerer

SUSANNE ZIMMERER


Kommentieren Sie diesen Artikel