Einkaufen: Wo Freud und Leid ganz eng bei einander liegen

Shoppingfrust vs. Shoppinglust

07. März 2013

Beim Thema Shopping hat jeder ein ganz präzise Meinung: Man hasst es oder man liebt es. Angeblich lieben es die Frauen. Immer… Wirklich?

Folgende Szene: Ein Paar geht an einem Samstagmittag in die Stadt. Sie braucht Schuhe,  er eine neue Jeans. Er findet die Jeans sofort, sie findet erst noch ein T-Shirt und eine Bluse, ist sich dann mit den Schuhen nicht sicher, lässt sie zurücklegen und kauft dann 2 Paar Schuhe. Auf dem Heimweg im Auto findet dieser Dialog statt:

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Sie: „Super, das war jetzt mal ein richtig erfolgreicher Einkaufstag.“

Er: „Wieso? Weil wir den ganzen Tag in den nervigen Kaufhäusern waren und die Bundesliga deshalb verpasst haben?!“

Sie: „Nein, weil wir so viele tolle Sachen gefunden haben.“

Er: „Brauchste eh alle nicht. Du wolltest doch nur Schuhe.“

Sie: „Also das T-Shirt war reduziert und die Bluse hätte ich bald gebraucht und die Schuhe waren einfach soooo schön. Für Dich hätten wir sicher auch noch mehr gefunden!“

Er: „Bloß nicht! Ich kauf das was ich brauch und geh wieder heim. Fertig.“

Sie: „Aber Du brauchst doch ne neue Jacke.“

Er: „Mist! Stimmt. Warum hast Du das nicht schon in der Stadt gesagt?“

Sie: „Damit wir nächstes Wochenende wieder am Samstag die Bundesliga verpassen!“

Er: „Gut, dass der VfB schon Freitag spielt!“

 

Passend zum Thema auch gleich noch mal unsere Video-Umfrage: Männer verdienen das Geld und Frauen geben aus? ;-)

Kennen Sie solche Szenen auch? Wer kauft bei Ihnen lieber ein? Was kaufen Sie am liebsten? Gehen Sie mit Partner/Partnerin einkaufen? Wir freuen uns auf Ihre Antworten im Kommentarfeld!

Melanie Klagmann

MELANIE KLAGMANN


Kommentieren Sie diesen Artikel