Umfrage zum Kaufverhalten

Shopping im Internet oder vor Ort

10. Mai 2012

Immer mehr Menschen kaufen immer mehr Produkte online ein. Dem wollten wir genauer auf den Grund gehen und haben eine Online-Umfrage gestartet. Das erstaunliche Ergebnis: Die Hälfte der Befragten shoppt online, die andere Hälfte kauft lieber im Laden ein.

Besonders beliebt sind bei den Internet-Einkäufen noch immer Bücher, Kleindung und Schuhe. Aber auch Elektro- und Haushaltsgeräte werden immer öfter online gekauft. Übrigens: 14 Prozent kaufen sogar ihre Lebensmittel im Internet ein.

Vorzüge online und vor Ort

Die wichtigsten Vorzüge beim Online-Einkauf sind für die deutschen Internetshopper, dass man die Preise leicht vergleichen kann (83%), sich nicht nach Öffnungszeiten richten muss (82%) und nicht lange nach einem bestimmten Artikel suchen muss (81%). Die Ladengeschäfte punkten dagegen mit der Beratung. Sie ist für 65% der Grund, lieber vor Ort einzukaufen. Die Variante: Im Laden probieren – online kaufen nutzen immerhin 40 Prozent, um den besten Service und gleichzeitig das günstigste Angebot zu ergattern.

Bezahlung bei den Online-Einkäufen

Am liebsten bezahlen die Internetshopper auf Rechnung. Sie wollen zuerst die Ware erhalten und anschließend per Überweisung bezahlen. Auf Platz zwei der beliebtesten Zahlungsarten landen die Bezahlsysteme wie Paypal, die für eine besonders schnelle Kaufabwicklung stehen. Im Durchschnitt geben 40 Prozent der Deutschen monatlich zwischen 41 und 100 Euro für das Internetshopping aus.

Weitere Infos finden Sie in unseren beiden Pressemitteilungen zum Thema Online-Shopping:

CreditPlus Pressemitteilung Bezahlen im Internet

CreditPlus Pressemitteilung Jeder zweite Deutsche kauft überwiegend online

Ich kaufe Lebensmittel immer vor Ort, aber so ziemlich alles andere gerne auch online. Mir gefällt das Kauferlebnis vor Ort ebenso wie die Schnäppchenjagd im Internet.

Und wie ist das bei Ihnen? Kaufen Sie lieber online oder vor Ort ein?

Melanie Klagmann

MELANIE KLAGMANN


1 Kommentare

Hallo, wer eh schon in den Schulden steckt und Hartz-4-Empfc3a4nger ist, sotlle sich lieber Gedanken darc3bcber machen, wie er aus seinen Schulden raus kommt und sich nicht noch weiter verschuldet. Ich weic3Ÿ aus eigener Erfahrung, dac3Ÿ das anstrengend ist. Es lohnt sich aber. Heute bin ich schuldenfrei aber immer noch Hartz-4-Empfc3a4nger.

Kommentieren Sie diesen Artikel