Ergebnisse aus dem Verbraucherindex Frühjahr 2015

Eltern planen eher Motorradkauf als Singles

21. Mai 2015

Zwei Millionen Deutsche können sich einen Motorradkauf noch im Frühjahr vorstellen. Die meisten planen mit 2.500 bis 3.750 Euro.

Ganz entgegen seinem Ruf als Fortbewegungsmittel für adrenalinsüchtige Single-Männer ist das Motorrad derzeit vor allem bei Eltern begehrt. Insgesamt liebäugeln zwei Millionen Bundesbürger und damit drei Prozent der Gesamtbevölkerung mit der Anschaffung eines Motorrads. Bei Personen aus Vier-Personen-Haushalten liegt der Anteil sogar bei sechs Prozent – und damit dreimal so hoch wie bei Singles (2%). Das zeigt eine aktuelle Befragung der CreditPlus Bank unter 2.000 Bundesbürgern im Frühjahr 2015.

Jüngere tendieren zum Neufahrzeug,  Ältere eher zum gebrauchten Modell

Nach Alter ist das Interesse in der Gruppe 22 -34 Jahre  am höchsten, also eher bei den jungen Bundesbürgern. Drei Viertel von ihnen liebäugeln mit einem neuen Fahrzeug. Ab 55 Jahren wird ein gebrauchtes Modell bevorzugt, hier plant nur jeder Dritte den Neukauf.

61 Prozent der Frauen möchten ein neues Motorrad

Insgesamt steht für eine knappe Mehrheit von 53 Prozent der Motorradkaufplaner ein Neufahrzeug auf dem Plan. Frauen tendieren mit 61 Prozent häufiger als Männer (50 Prozent) zu einem neuen Motorrad. Trotz dieser Vorliebe planen Frauen etwas weniger Budget für den Kauf ein als Männer, da sie kleinere Maschinen  präferieren.

Weitere Details finden Sie in der Pressemitteilung auf www.creditplus.de.

Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/ Social Media bei CreditPlus


Kommentieren Sie diesen Artikel