Umfrage „Wohnen und Leben 2014“

Möbelkauf: Online informieren, vor Ort einkaufen

30. September 2014

Gekauft werden Möbel weiterhin im stationären Handel, die Informationen dafür holen sich die Kunden jedoch oft im Internet, wie die Umfrage von CreditPlus unter 1.000 Bundesbürgern ab 18 Jahren zeigt. Entschieden wird gemeinsam als Paar. Doch wenn nur einer die Wahl trifft, ist das zumeist die Frau.

Kaufentscheidungen fällen Paare gemeinsam

Möbelkauf ist eine Gemeinschaftsentscheidung: 47 Prozent der Befragten geben an, mit dem Partner gemeinsam die Art der neuen Einrichtung zu beschließen. 30 Prozent entscheiden nur deshalb allein, weil sie auch alleine leben. Nur 13 Prozent bestimmen alleine, obwohl sie Partner oder Familie haben. Wenn allerdings alleine ausgesucht wird, sind es meist die Frauen, die beim Fachhändler die Möbelauswahl treffen: 18 Prozent der Frauen entscheiden für ihren Partner mit.

21 Prozent der Frauen möchten sich in den kommenden zwölf Monaten am ehesten Möbel fürs Schlafzimmer kaufen, bei den Männern sind es nur 17 Prozent. Besonders interessiert sind die Damen aktuell an Boxspringbetten – 16 Prozent würden sich eins kaufen (Männer: 9 Prozent). Bei den Herren steht dafür das Arbeitszimmer höher im Kurs: 13 Prozent wollen gezielt die Büromöbelabteilung ansteuern (Frauen: fünf Prozent).

Zwei von fünf recherchieren online vor dem Möbelhausbesuch – umgekehrt ist es selten

40 Prozent der Deutschen schauen sich direkt im stationären Handel neue Möbel an und kaufen sie dort auch. 38 Prozent vergleichen im Internet, kaufen dann aber im stationären Handel. 17 Prozent recherchieren im Internet und kaufen auch online. Frauen stöbern etwas häufiger vorab im Netz als Männer (59 Prozent im Vergleich zu 53 Prozent). Nur vier Prozent der Bundesbürger informieren sich im stationären Handel, kaufen dann aber online.

Hintergrund:

An der Umfrage „Wohnen und Leben 2014“ der CreditPlus Bank AG haben sich 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren beteiligt. Die Befragung wurde im August 2014 durchgeführt.

Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/ Social Media bei CreditPlus


Kommentieren Sie diesen Artikel