Alles un-typisch

Kredite sind Männer- und Frauensache

Kredite sind Männer- und Frauensache

27. Juni 2017

Wer sagt eigentlich, dass Geld allein Männersache ist? In Sachen Finanzierung hat sich viel verändert – nicht zuletzt, dass zunehmend mehr Frauen auf die Möglichkeit zurückgreifen, sich mithilfe eines Kredits ihre Träume zu verwirklichen. Aber es zeichnet sich auch noch ein weiterer neuer Trend ab.

Typisch Mann, typisch Frau: Hartnäckig halten sich in vielen Bereichen, privat wie beruflich, die Vorurteile gegenüber dem „anderen Geschlecht“. Auch wenn es zum Beispiel um das Thema Konsum, Geld und Kredite geht: „Frauen können nicht mit Geld umgehen“ oder „Finanzen sind Männersache“ sind klassische Sprüche dafür. Die Realität im Jahr 2017 sieht dabei völlig anders aus. Die Ergebnisse verschiedener Online-Studien und -Umfragen zum Thema Finanzierung und Kredite zeigen zum Beispiel, dass Männer beim Aufnehmen von Darlehen mit 53 Prozent nur noch leicht vor den Frauen liegen. Das kann Ali Tahtah, Leiter der CreditPlus-Filiale in Hannover, nur bestätigen: „Der Mann verdient das Geld, die Frau gibt es aus – dieses Denken gehört erfreulicherweise längst der Vergangenheit an.“ Seine Beobachtung: Das Geschlechterverhältnis bei Kreditanträgen ist inzwischen sehr ausgewogen. „Es kommen mindestens genauso viele Frauen wie Männer in die Filiale.“ Sie unterscheiden sich zwar in ihren Anliegen und Wünschen, „aber das hängt nicht mit dem Geschlecht zusammen, sondern mit der jeweiligen Lebenssituation und der individuellen Lebensplanung.“

Der kleine Unterschied: das Doing

Was tatsächlich vom Geschlecht abhängt, ist wie Männer und Frauen an einen Kredit herangehen. Ali Tahtah hat festgestellt, dass Frauen sehr viel überlegter einen Kredit aufnehmen: „Sie planen ausführlicher, sind vorausschauender und spielen mögliche größere Veränderungen durch, bevor sie sich entscheiden.“ Und sie lassen sich ausführlich beraten und wägen ihre Optionen gemeinsam mit einem Berater vor Ort ab.

Männer agieren bei Finanzierungen hingegen weniger sicherheitsorientiert – und treten in der Filiale selbstbewusster auf: Wofür sie einen Kredit aufnehmen wollen, wissen sie sehr genau. Vor allem wenn es sich um bestimmte Auto- oder Motorradmodelle handelt. Dieses Selbstbewusstsein zeigt sich auch bei den Kreditsummen: Männer nehmen im Vergleich zu Frauen höhere Darlehen auf. „Der Unterschied ist zwar nicht riesig, aber doch deutlich“, sagt Tahtah.

Ali Tahtah Filialleiter Hannover

Ali Tahtah Filialleiter Hannover

Gemeinsame Sache machen

Inzwischen, so hat Ali Tahtah festgestellt, geht der Trend bei Männern und Frauen aber verstärkt zur „gemeinsamen Sache“. Bei vielen seiner Kunden, die in einer Lebensgemeinschaft leben, führt nicht mehr jeder sein oder ihr eigenes Konto: „Die Paare verfügen zunehmend über ein gemeinsames Konto – auch wichtige Kaufentscheidungen werden gemeinsam überlegt und getroffen.“ Sei es, um sich den Traum von einer großen Reise zu erfüllen oder in ein neues Auto oder Unterhaltungselektronik zu investieren. „Egal, was geplant ist: Wir bei der CreditPlus Bank beraten gerne rund um individuelle Lebensmodelle und Wünsche – seien sie nun typisch oder untypisch männlich oder weiblich.“

Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/ Social Media bei CreditPlus


4 Kommentare

@André Schneider:
Danke für Ihr positives Feedback zu dem Artikel. Ich habe nochmals bei meinem Kollegen Ali Tahtah nachgefragt, ob er sehr unterschiedliche Verwendungszwecke für einen Kredit bei Frauen und Männern beobachtet hat.
Nach seiner Erfahrung gibt es hier keine wesentlichen Unterschiede.
Herzliche Grüße
Sabine Birk

@Juliane: Vielen Dank für das Lob, das freut uns sehr. :)
Liebe Grüße
Sabine Birk

Ich möchte an dieser Stelle mal Danke für diesen tollen Blog sagen.

Hallo Frau Birk,

ein interessanter Artikel. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Verwendunkszwecke für einen Kredit von Mann und Frau stark auseinandergehen. Haben Sie hierzu bereits Erfahrungen gesammelt?

Viele Grüße,
André Schneider

ANDRé SCHNEIDER

3. Juli 2017

Kommentieren Sie diesen Artikel