Geld und Finanzierung: So verhalten sich die Deutschen

Über Kredit spricht man doch!

30. Juli 2013

Ein Ratenkredit ist für viele Verbraucher eine Hilfe zur Selbstdisziplin und ein Schlüssel zum Konsum. Dies bestätigt eine aktuelle Studie des Bankenfachverbands zum Spar- und Kreditverhalten der Verbraucher.

„Sparen ist etwas, das ich nicht kann“, meinte jeder zehnte Verbraucher in der Befragung. Diese Gruppe gibt oft Geld aus, das eigentlich für eine andere Sache gespart werden sollte.

Erst kaufen, dann sparen

Einem Drittel der Verbraucher fehlen allerdings derzeit schlichtweg die finanziellen Mittel zum Sparen. Sie benötigen die gesamten Einkünfte für die Lebenshaltung. Nur 37 Prozent der Befragten in der Studie können größere Anschaffungen wie Autos oder Möbel mit ihrem Ersparten bezahlen. Die große Mehrheit ist demnach bei größeren Beträgen auf einen Kredit angewiesen.

Feste monatliche Rate

ucciani_armWichtig sind für die Verbraucher neben den Kredit-Konditionen, dass sie flexibel sind aber zugleich gut planen können. Feste monatliche Raten tragen dazu wesentlich bei.

Dabei wird eine Finanzierung mittels Ratenkredit per se nicht als negativ empfunden, im Gegenteil: der Kredit ermöglicht eine gesellschaftliche Teilhabe, da die Anschaffung  schon von der ersten Rate an zur Verfügung steht, und gilt als alltägliches Finanzmittel.

Zudem ist er für bestimmte Branchen und Wirtschaftszweige (etwa Automobile, große Elektrogeräte oder ganze Wohneinrichtungen) schon zum standardmäßig genutzten Finanzierungsinstrument geworden.

Kredit ist kein Tabuthema

So hat sich auch verändert, wie die Deutschen über ihr Finanzverhalten und Kredite sprechen. Längst sind diese Themen kein Tabu mehr und man tauscht sich dazu auch mit Freunden und Bekannten aus.  Dabei findet die Kreditaufnahme in der Regel sehr überlegt statt. „Die meisten Verbraucher nehmen nur dann einen Kredit auf, wenn sie einen bleibenden Wert erkennen oder es sich für sie finanziell auch wirklich lohnt. Deshalb finanzieren sie zum Beispiel eher das Auto als den Urlaub mit einem Ratenkredit“, so Jan W. Wagner, Vorstandsvorsitzender der CreditPlus Bank.

Die Mehrheit der Kreditnehmer kennt darüber hinaus die exakte monatliche Rate. Generell haben die Verbraucher keine Bedenken, was einen Kreditabschluss angeht. Viele sorgen sich jedoch, dass sie den Kredit nicht zurückzahlen könnten, wenn sie zum Beispiel arbeitslos werden.

Gelerntes Spar- und Kreditverhalten

Die Studie des Bankenfachverbands zeigt, dass wir bei den Themen Sparen und Kredite stark von unseren Eltern geprägt sind: Wer zuhause gelernt hat, diszipliniert mit Geld umzugehen, wird selbst auch eher sein Sparziel erfüllen bzw. den Kredit immer pünktlich zurückzahlen. Das sei bei mehr als einem Fünftel der Befragten der Fall.

Wer früh Erfahrungen mit Krediten gesammelt hat, nutzt diese Art der Finanzierung auch in Zukunft gerne wieder. Interessant ist beim Thema Kredit auch, dass die Kreditkarte oder der Dispositionskredit beim Girokonto kaum als echte Kredite wahrgenommen werden.

***
Die Studie „Sparen und Kredit“ hat die GfK Finanzmarktforschung im Auftrag des Bankenfachverbandes durchgeführt.

Quellen

 

Melanie Klagmann

MELANIE KLAGMANN


4 Kommentare

Hallo Viktor,

danke für Ihre Frage. Dass die Verbraucher einen Kredit “auf die leichte Schulter nehmen”, können wir so nicht bestätigen. Lesen Sie hierzu gerne die aktuellen Ergebnisse des CreditPlus-Verbraucherindex’ nach: https://www.creditplus.de/ueber-creditplus/newsroom-und-pressebereich/newsroom/pressemeldungen/news-detail/verbraucherindex-deutsche-rechnen-2014-mit-hoeherem-lebensstandard/

Darin finden Sie u.a. eine Aussage des CreditPlus-Vorstandsvorsitzender Jan W. Wagner, die eher für einen sehr verantwortungsbewussten Umgang der Verbraucher mit Krediten spricht: „Die Marktdaten zeigen, dass die Nachfrage nach Konsumentenkrediten seit einigen Jahren stagniert, wobei der Ratenkreditmarkt einen leichten Zuwachs verzeichnet. In wirtschaftlich guten Zeiten greifen vor allem Verbraucher auf Ratenkredite zurück, die keine ausreichenden Mittel flüssig haben. Die Risikoentwicklung bei den Kreditbanken ist so gut wie lange nicht.“

Beste Grüße,

Melanie Klagmann
Unternehmenskommunikation/Social Media

Vielen Dank für die Meinungen und die eigenen Erfahrungen mit Krediten. Womit ist das denn zu erklären, dass heute Kredite auf die leichte Schulter genommen werden? Vor allem im Vergleich zu damals, als Kredite noch eine grosse Sachen waren?

Ich kann ihnen da nur zu Stimmen.
Auch ich habe es schon öfters, auch an mir selbst, beobachtet, dass man früher im Gegensatz zu heute Kredite immer mit Sorgen verbunden hat, während man es heutzutage wirklich als Hilfe zur Selbstdisziplin sehen kann und keine Scheu mehr davor haben brauch einen Kredit aufzunehmen.
Danke für den informativen Artikel.

Netter Beitrag zum Thema Kredite und deren Anerkennung. Der Blick auf Kredite scheint sich im Laufe der Zeit echt verändert zu haben. In der heutigen Zeit fliegt durch die Niedrigzins Politik der EZB so viel Darlehen Geld umher, dass viele selbst für kleine Käufe einen Kredit aufnehmen. In jedem Fall sollte man die Kredite mit einem Kreditrechner vergleichen um die Darlehen mit den besten Kredit Konditionen zu finden.

Kommentieren Sie diesen Artikel