Allrounder im Büro

Neues Berufsbild: Kaufleute für Büromanagement

Stefanie Satchchi

17. Dezember 2015

Stefanie macht ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der CreditPlus Bank. Sie ist im 2. Lehrjahr und zurzeit in der Gerichtlichen Mahnabteilung tätig. Giovanni, ebenfalls Azubi, hat ihr ein paar Fragen zu dem neuen Berufsbild gestellt.

Stefanie, was hat es mit dem neuem Berufsbild auf sich?

Kauffrau bzw. Kaufmann für Büromanagement ist seit 1. August 2014 ein neuer, von der IHK anerkannter Ausbildungsberuf. Darin werden „Bürokaufleute“, „Kaufleute für Bürokommunikation“ und „Fachangestellte für Bürokommunikation“ vereinigt.

Was macht die Büromanagement-Ausbildung im Gegensatz zu den anderen drei Berufen so besonders?

Die besseren Chancen im Berufsleben! Kaufleute für Büromanagement können in nahezu allen Wirtschaftsbereichen arbeiten z. B. in der Industrie, im Handwerk, aber auch im öffentlichen Dienst.

Gibt es sonst noch Veränderungen im Vergleich zu vorher?

Die Prüfung ist anders geregelt. Beim alten Berufsbild gab es zur Mitte der Ausbildung eine Zwischenprüfung mit Multiple-Choice-Aufgaben. Die Note dieser Prüfung floss nicht in die Zeugnisnote ein.

Beim neuen Berufsbild entfällt die klassische Zwischenprüfung. Den 1. Teil unserer Abschlussprüfung machen wir zur Mitte der Ausbildung, und zwar ausschließlich am Computer. Dabei wird der Lehrstoff aus den ersten fünfzehn Ausbildungsmonaten abgefragt. Die Note zählt zu 25 Prozent und fließt mit in die Abschlussprüfungsnote ein. Außerdem können wir zwei von zehn Schwerpunkten, sogenannte Wahlqualifikationen, auswählen. Am Ende der Ausbildung werden wir dann an der IHK mündlich geprüft; sowohl in den fachlichen Themen als auch in den Wahlqualifikationen.

Für welche Wahlqualifikationen hast du dich entschieden?

„Personalwirtschaft“ sowie „Marketing und Vertrieb“.

Warum gerade für diese beiden?

Bevor ich meine Ausbildung hier bei der CreditPlus Bank angefangen habe, war ich als Aushilfe in der Personalabteilung tätig. Die Arbeit war interessant, hat mir Spaß gemacht und ich bekam einen ersten Eindruck von den Tätigkeiten. Durch die Wahlqualifikation kann ich noch mehr Hintergrundwissen erwerben. Das werde ich natürlich nutzen!
Mein Interesse für Marketing und Vertrieb wurde während meiner Zeit am Wirtschaftsgymnasium geweckt. Die Zusammenhänge finde ich sehr spannend.

Was für eine Bedeutung hat die Wahlqualifikation für den ausbildenden Betrieb?

Das Unternehmen hat dafür zu sorgen, dass der Azubi optimal auf seine mündliche Prüfung vorbereitet wird. Nur hier kann der Azubi die Kompetenzen erlernen, die von der IHK vorgegeben werden. Das bedeutet, dass die CreditPlus Bank eine hohe Verantwortung übernimmt.

Azubis beim IHK Vorbereitungskurs 01

Die CreditPlus-Azubis Stefanie und Sina vor der Deutschen-Angestellten-Akademie (DAA) Stuttgart. Hier fand der Vorbereitungskurs zur Prüfung statt.

Nochmal zurück zum 1. Teil der Abschlussprüfung: Wie hast du dich darauf vorbereitet?

Die Prüfung fand im November 2015 zum ersten Mal statt. Daher konnten wir nicht auf frühere Prüfungsunterlagen zurückgreifen. Es war sowohl für die Lehrer als auch für uns Schüler Neuland. Zusammen mit meinen Azubikollegen habe ich nach Vorbereitungskursen gesucht und tatsächlich gab es einen, den die IHK angeboten hat.
In Absprache mit der Personalabteilung wurde es uns ermöglicht, am Kurs teilzunehmen. Die CreditPlus Bank hat übrigens auch die Prüfungsgebühren für meine drei Azubikollegen und mich übernommen.

Azubis beim IHK Vorbereitungskurs 02

Nilüfer und Giovanni (Mitte und ganz rechts), Auszubildende bei CreditPlus mit einem Mitschüler beim Vorbereitungskurs der IHK

Erzähl uns etwas über den Vorbereitungskurs

Er ging fünf Tage. Wir bearbeiteten darin Übungsaufgaben, die uns von der IHK zur Verfügung gestellt wurden. Ziel des Kurses war es, uns bestmöglich auf die Prüfung vorzubereiten.

Und wie lief die Prüfung?

Die Aufgaben waren machbar. Jedoch war die Zeit zu knapp. Viele Azubis aus unserer Schule wurden nicht mit allen Prüfungsaufgaben fertig.

Ich hoffe, dass wir trotzdem alle gut abschließen werden und warte gespannt auf das Ergebnis im Januar 2016.

Mehr Infos zum neuen Berufsbild gibt es auf den Seiten der IHK Region Stuttgart.

Stefanie

STEFANIE

Azubi bei CreditPlus


Kommentieren Sie diesen Artikel