Partnerschaft mit Creditplus seit 2003

Interliving Zeller – Möbelhaus mit langer Tradition auch beim Finanzierungspartner

Interliving Zeller Prokurist Holger Demmer, Foto: Team Uwe Nölke

14. Dezember 2017

Interliving Zeller ist ein Familienunternehmen mit langer Tradition. Bereits 1900 gegründet, ist der mittelständische Möbelhändler ein bekannter Name in der Region Weilburg nördlich von Frankfurt. Auch beim Finanzierungspartner ist Kontinuität angesagt: Schon seit 2003 können die Zeller-Kunden ihren Kauf bei der Creditplus Bank finanzieren.

Wenn die Menschen im Landkreis Limburg-Weilburg und Umgebung an Möbel denken, fällt vielen sofort der Name Zeller ein. Vor 117 Jahren gegründet, erwartet die Kunden in dem Einrichtungshaus ein Vollsortiment. Ergänzt wird das Angebot durch die beiden Niederlassungen in Kölschhausen, nur wenige Kilometer vom Haupthaus entfernt. Dort befinden sich die Küchenwelt und die Welt des Schlafens.

Blick ins Einrichtungshaus Interliving Zeller, Foto: Team Uwe Nölke

Blick ins Einrichtungshaus Interliving Zeller, Foto: Team Uwe Nölke

Auf 15.000 Quadratmetern Verkaufsfläche, verteilt auf drei Etagen, bietet Interliving Zeller in Weilburg Polstermöbel, Schlafzimmereinrichtungen und planbare Möbel, wie beispielsweise Anbau- oder Bibliothekswände an. Darüber hinaus sind Klein- und Badmöbel, Teppiche sowie Wohntrends für ein jüngeres Publikum im Angebot. Besonders stolz ist Prokurist Holger Demmer auf das Küchensortiment: „Bei uns gibt es die größte Küchenauswahl Mittelhessens!“

Blick in die Küchenausstellung bei Interliving Zeller, Foto: Team Uwe Nölke

Blick in die Küchenausstellung bei Interliving Zeller, Foto: Team Uwe Nölke

Eine Marke spielt in dem Möbelhaus eine ganz besondere Rolle. Dies wird schon im neuen Unternehmensnamen Interliving Zeller deutlich: Das Einrichtungshaus, vormals „Wohnkauf Zeller“, ist exklusiver Partner der Möbelmarke Interliving. Über „das spezielle Design und die außergewöhnliche Optik“ der Interliving-Möbel gerät Holger Demmer geradezu ins Schwärmen. Ausschließlich Partner des Labels, das mit Bruce Darnell als Testimonial wirbt, dürfen die Marke in ihrem Unternehmensnamen führen.

Interliving Möbel im Einrichtungshaus, Foto: Team Uwe Nölke

Interliving Möbel im Einrichtungshaus, Foto: Team Uwe Nölke

 

Qualität, Beratung und Service – Fundament langjähriger Kundenbeziehungen

Für die Kunden stehen – so die Erfahrung von Holger Demmer – beim Möbelkauf vor allem Qualität, Design und Preis im Vordergrund. Aber auch ökologische Gesichtspunkte sind von Belang. Diesem Anspruch wird bei Interliving Zeller durch Naturmaterialien, wie Massivholzmöbel und Granitoberflächen bei Küchen, Rechnung getragen. Zudem sind die angebotenen Einrichtungsgegenstände durch die Gütegemeinschaft deutsche Möbel zertifiziert. Generell wird bei Zeller das Thema Qualität groß geschrieben, schließlich soll ein Kunde möglichst lange etwas von seinem neuen Möbelstück haben.

„Vertrauen ist eine wichtige Basis, wenn es um das Thema Einrichten geht.“, so Holger Demmer. Außergewöhnlicher Service beginnt für ihn schon bei exzellenter Beratung. Viele Mitarbeiter bei Zeller sind bereits seit mehreren Jahren im Unternehmen und wissen genau, worauf es bei der Kundenbetreuung ankommt. Im Dialog mit dem Kunden erstellen die Einrichtungsberater eine gründliche Bedarfsanalyse, um herauszufinden, was dieser benötigt und sich wünscht. Es wird geklärt, welche Möbel der Kunde schon besitzt und welche Farben im jeweiligen Raum vorhanden sind. Auch wie strapazierfähig das Möbelstück sein sollte, ist ein wichtiger Punkt. Gibt es Haustiere, die ihre Krallen am Sofa wetzen oder womöglich daran herumkauen könnten? Sind Kinder im Haushalt? Auch dann muss ein Möbelstück anders beschaffen sein, als wenn es nur Erwachsene benutzen. Ein wesentlicher Aspekt ist auch das geplante Budget. Denn danach richtet es sich, welche Produkte ein erfahrener Einrichtungsberater anbietet, damit sich der Kunde sein Wunschmöbel auch leisten kann. Das wichtigste ist für das Zeller-Team, eine optimale Lösung für den Kunden zu finden.

Trends beim Einrichten

In der Mode gibt es jedes Jahr neue Trends, beim Einrichten sind die Entwicklungen nicht so kurzlebig. Viele Kunden haben sich bei Hotelaufenthalten in die gemütlichen Boxspringbetten verliebt. Seither sind diese Betten stark nachgefragt. Auch bei Küchen ist der Bedarf groß, denn bei Umbauten oder Umzügen wird häufig eine neue angeschafft, auch weil sich die Technik bei Küchengeräten stetig weiterentwickelt. Was die Farben anbelangt, haben sich die Vorlieben ebenfalls etwas geändert. Lange Zeit dominierte vor allem weiß, nun werden wieder vermehrt Möbel aus dunkleren Hölzern nachgefragt. Selbst bei Küchen ist Magnolie nicht mehr die unangefochtene Nummer 1 der gewünschten Farben.

Möbel finanzieren? Kein Problem mit Creditplus

Nach Holger Demmers Erfahrung werden Möbel bei Zeller querbeet finanziert, da gibt es keine klaren Tendenzen. Vor allem bei kostspieligeren Produkten, wie Polstermöbeln, Schlafzimmereinrichtungen und Küchen greifen die Kunden gerne auf einen Ratenkredit zurück. Von den Finanzierungsmöglichkeiten bei Creditplus erfahren Zeller-Kunden in Prospekten und über Aufsteller vor Ort, außerdem werden sie auch im Beratungsgespräch darauf hingewiesen.

An der Partnerschaft mit der Creditplus Bank schätzt Holger Demmer die kontinuierlich gute Zusammenarbeit, die schon seit 2003 besteht. Auch dass das Kreditantrags-System KESS so gut funktioniert, die Kreditentscheidungen schnell erfolgen und es keine Probleme bei der Abwicklung gibt, macht ihn sehr zufrieden. „Wir wollen Möbel verkaufen und Creditplus stellt den Finanzierungsservice zur Verfügung.“, bringt es das Mitglied der Geschäftsleitung auf den Punkt. „Beides funktioniert zusammen absolut reibungslos und in einer hohen Qualität.“

Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/ Social Media bei Creditplus


Kommentieren Sie diesen Artikel