Private Finanzen verwalten – so geht’s

Haben Sie Ihre Haushaltskosten immer im Blick? 5 Tipps zur Führung eines Haushaltskontos

haushaltskonto-tipps-verwalten-finanzen-gehaltskonto-dauerauftrag-raten-zahlungen-beratung

22. September 2016

Kennen Sie das? Wenn am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist? Egal ob als Familie, in einer Lebensgemeinschaft oder alleine: Nicht immer fällt es leicht, die eigenen Finanzen im Blick zu behalten. Wie viel Geld habe ich nach Abzug der Miete noch für Lebensmittel, Benzin und Kleidung übrig? Genau in solchen Situationen bietet ein zusätzliches Haushaltskonto die perfekte Kalkulationsgrundlage für größere Investitionen.

Haushaltskonto: Was ist das?

Wie der Name schon verrät, wird das Haushaltskonto separat zum Gehaltskonto geführt und fasst alle typischen Kosten zusammen, die im Haushalt verbucht werden. Sprich, auf dem Konto befindet sich das Geld, welches Ihnen nach Abzug der laufenden Rechnungen zur Verfügung steht. In Deutschland darf grundsätzlich jeder ein zweites Girokonto eröffnen und dieses als Haushaltskonto oder auch für andere Zwecke nutzen. Begrenzungen bezüglich der Anzahl der Konten gibt es also nicht. Allerdings können Bankinstitute sich weigern ein zweites Konto einzurichten, zum Beispiel, wenn das erste überzogen wurde oder es einen negativen Schufa-Eintrag gibt.

Vorteile eines Haushaltskontos: Haben Sie Ihre Kosten immer im Blick!

Mit einem Haushaltskonto verschaffen Sie sich einen deutlich besseren finanziellen Überblick. Denn Abzüge für Miete, Versicherungen und anfallende Ratenzahlungen werden von diesem Konto getrennt abgewickelt. So wissen Sie ganz genau, wie viel Guthaben Ihnen nach Abzug der laufenden Kosten pro Monat zur Verfügung steht. Welche Tipps Sie befolgen müssen, damit Sie vom Haushaltskonto wirklich profitieren können, erfahren Sie hier.

5 Tipps zum Haushaltskonto: #1 Ist ein Girokonto sinnvoll?

Natürlich ist ein weiteres Girokonto nützlich. Auch die Einrichtung funktioniert mittlerweile, ähnlich wie bei Sofortkrediten, schnell über das Internet. Doch wenn das Konto über einen längeren Zeitraum nicht genutzt wird, müssen Sie das Sparen vielleicht sogar bezahlen, denn Banken erheben Gebühren für inaktive Konten. Klären Sie also vorab, ob ein weiteres Geldkonto sinnvoll wäre und was Sie dort genau verbuchen wollen.

5 Tipps zum Haushaltskonto: #2 Anbieter vergleichen

Sie können Ihr Girokonto bei nahezu jeder Bank beantragen. Informieren Sie sich vor der Kontoeröffnung bezüglich sonstiger Gebühren für das Abheben von Bargeld, für Kontoauszüge, Zahlungen im Ausland, Überweisungen, Einzahlungen usw.

5 Tipps zum Haushaltskonto: #3 Einteilung der Konten

Der Zweck eines zweiten Girokontos ist es, den Überblick über sämtliche Geldgeschäfte zu bewahren. Teilen Sie also jedem Konto genaue Ausgaben zu. Lassen Sie von Ihrem Gehaltskonto alle regelmäßigen Ausgaben abbuchen und kalkulieren Sie den Restbetrag. Für diesen kann ein Dauerauftrag eingerichtet werden, der automatisch das verbleibende Haushaltsgeld auf das Hauskaltskonto überweist.

5 Tipps zum Haushaltskonto: #4 Nur eine Geldkarte nutzen

Besitzen Sie mehr als ein Girokonto, ist es ratsam insgesamt nur eine EC-Karte und/oder Kreditkarte zu haben, die auf dasselbe Konto laufen. Bei der Wahl des Kontos, auf das mittels Karte zugegriffen werden kann, empfiehlt sich das Haushaltskonto, über das die täglichen Ausgaben geregelt werden sollen. Über das andere Konto sollten hingegen die laufenden Kosten und Ratenzahlungen bezahlt werden. Mithilfe eines Dauerauftrags arbeitet es sozusagen automatisch für Sie. Es reicht vollkommen aus, den Kontostand und die Abbuchungen zu kontrollieren. Aber Vorsicht: Achten Sie auch auf Kontoführungsgebühren und zeitliche Begrenzungen.

haushaltskonto-tipps-verwalten-finanzen-gehaltskonto-dauerauftrag-raten-zahlungen

5 Tipps zum Haushaltskonto: #5 Nicht übermütig werden

In Deutschland ist die Eröffnung mehrerer Konten erlaubt, dennoch sollte man es nicht übertreiben. Zwei, maximal drei Girokonten sind absolut vertretbar und sinnvoll. Bei weiteren Konten verliert man schnell den Überblick.

Weitere nützliche Tipps und Informationen erhalten Sie hier im CreditPlus Blog. Wenn Ihnen der Artikel „Haben Sie Ihre Haushaltskosten immer im Blick? 5 Tipps zur Führung des Haushaltskontos“ gefallen hat, könnten Sie auch folgende Artikel interessieren:

Mehrheit der Deutschen plant große Anschaffungen

Die besten Spar-Ideen

Was ist der digitale Kontoblick?

Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/ Social Media bei CreditPlus


Kommentieren Sie diesen Artikel