Spartipps und Gewinnspiel für mehr Balance

Konto im Gleichgewicht

18. Juni 2013

Wenn unsere Finanzen im Gleichgewicht sind, sind wir es meist auch. Mit unseren Spartipps kommen Sie und Ihr Konto wieder in Balance. Außerdem gibt es Einkaufsgutscheine zu gewinnen.

Geldbeutel im Gleichgewicht

1. Spartipp: Kontoausgleich

Wer seinen oftmals teuren Dispokredit ausgleicht, hat nicht nur ein besseres Gefühl, sondern spart auch bares Geld. Auch mit einem Ratenkredit lässt sich das Girokonto wieder ins Gleichgewicht bringen.

2. Spartipp: Preis-Balance

Sparen im Alltag ist ganz einfach: Preise vergleichen lohnt sich daher dauerhaft!

Seele im Gleichgewicht

3. Spartipp: Ausgaben und Erspartes

Wie Yin und Yang sind das zwei Seiten einer Medaille. Wer vernünftig haushaltet, sich nicht alles verkneift aber auch nicht über die eigenen Verhältnisse lebt, fühlt sich besser.

4. Spartipp: Stress reduzieren und sparen

Heute sind wir dauerhaft online, das sorgt genau so für Stress wie zu hoch geratene Handyrechnungen. Unser Tipp: das Handy oder Smartphone auch mal ausschalten und einmal die laufenden Verträge prüfen. Hier lässt sich viel Geld sparen, indem man den Vertrag genau an die eigenen Telefongewohnheiten anpasst.

Körper im Gleichgewicht

5. Spartipp: Inneres Gleichgewicht durch Sport

Muss es immer die teure Markenkleidung sein? Oft ist auch günstige Sportbekleidung in guter Qualität zu bekommen. Und auch bei der Wahl der Sportart, kann man aufs Budget achten. So sind die Klassiker Laufen, Schwimmen und Radfahren meist sehr günstige Sportarten.

6. Spartipp: Inneres Gleichgewicht durch Lebensmittel

Wer selbst kocht, tut etwas für sich. Frische, unverarbeitete Lebensmittel sind gesund und sehr lecker. Zusätzlich ist das selbst zubreitete Essen oft günstiger als Fastfood und sättigt besser.

Vielem Dank für’s mitmachen!

Die Jury hat entschieden. Die Gewinner der drei Karstadt-Gutscheine im Wert von jeweils 100 Euro werden per Mail kontaktiert.

Zudem gibt es Trostpreise, die Ihnen helfen, wenn Sie doch mal aus dem Gleichgewicht geraten: Mini-Erste-Hilfe-Kits für die Plätze 4 – 10.

Hier finden Sie die Gewinnerbeiträge und noch mehr interessante Kommentare unserer Leser: Kommentare: Finanzen im Gleichgewicht.

Hier geht’s zu den Teilnahmebedingungen.

Melanie Klagmann

MELANIE KLAGMANN


109 Kommentare

Sie können gerne an dieser Stelle einmal ihre kompletten monatlichen Ausgaben sowie Einnahmen hier ausführlich niederschreiben. Ich denke, dann kann man am besten etwas dazu sagen.

PENELOPE Z. RIGGS

8. Juli 2013

Ich kann es schon verstehen….als Mutter und auch, wie ich es früher selbst erlebt habe. Meine Eltern waren sehr, sehr sparsam. Das könnte man sich heute gar nicht mehr vorstellen. In meinem sozialen Jahr habe ich 80 Mark verdient und davon die Busfahrkarte von 40 Mark noch zahlen müssen. Und selbst heute : Die meisten Erwachsenen wollen doch auch mal was Schönes, zum Frisör, ins Fitnessstudio, ist doch so, wir kennen den Wunsch nach so etwas ! Was man nicht vergessen darf, wir waren früher auch feiern, wir waren auch irgendwo eingeladen und wollten ein Geschenk mitbringen. Auch ich stand im Kaufhaus und habe mir gewünscht, ich könnte eben alles kaufen, was ich möchte. Auch damals kostete es Geld. Heute ist alles teurer geworden, ja, das stimmt. Aber seltsamerweise finde ich auch heute noch einen Lippenstift für 3 Euro, bloss : Das wird ja nicht gewollt ! Meine Tochter ist 12 und bekommt 20 Euro im Monat. Kleidung, Beautyprodukte, Handykosten, alles zahlen wir noch dazu. Was war des Ende vom Lied ? Heute hat sie mir allen ernstes vorgeschlagen, sie könnte doch das Kindergeld haben, was ich für sie bekomme. Es ist ein Fass ohne Boden…….. Ich verstehe die gestiegenen Kosten, sehr gut sogar, das dazu gehören wollen und den Gruppenzwang, gab es alles schon vor 50 Jahren ( ich bin “erst” 33 ) Aber ich weiß nicht, ob es Sinn der Sache ist, wenn man später aus alles Wolken fällt, wenn man bemerkt, das man tatsächlich alles zahlen muss und auch der Stromanbieter etwas von gestiegenen Preisen faselt. Taschengeld : JA ! Unbedingt und auch so, das man damit etwas anfangen kann. Selbstverwirklichung durch’s Taschengeld : NÖ. Das macht erst richtig Spaß, wenn man sich den ersten schönen Urlaub selbst verdient hat.

SILVER PRICE

8. Juli 2013

Wenn man kein eigenes Auto hat kann man über Mitfahrzentralen recht günstig mitfahren und eine Menge Geld sparen.
Und generell gilt für mich: nie mehr ausgeben als man hat, sprich nie Verschulden

DANIJEL

3. Juli 2013

Regelmäßig für Pausen sorgen, sei es bei Kaffee, Tee oder in der Badewanne. Das gleicht auch das stressigste Leben aus!

Da unser fast 15 Jahre altes Auto einen großen, nicht reparablen, Schaden hatte, haben wir über den Hauskredit einen Antrag auf Neuauszahlung bereits getilgter Darlehnsteile gestellt und bezahlen viel weniger Zinsen, als wenn wir einen Ratenkredit aufgenommen hätten! Beim Ratenkredit hätte ich 5,75 % Zinsen gezahlt, beim Kredit übers Haus zahle ich noch keine 2 % !

Ich versuche, meinen Haushalt schlank zu halten, indem ich alles, was ich nicht brauche, bei Ebay verkaufe. So kommt ein bißchen Geld rein für all die Fehlkäufe und ich habe nicht so viel Krimskrams in der Wohnung – eine win win Situation. Ich wünschte, das mit dem schlank halten, würde mit meinem Körpergewicht auch so klasse funktionieren ;-)

SILVIA K

3. Juli 2013

-vermeiden, unterwegs zu essen
-Fahrrad/Öffentliche Verkehrsmittel statt Auto
-Kleidung tauschen bei Kleiderkreisel.de :)
-Tee trinken statt Cola etc. (Tee kostet nur das Leistungswasser + Beutel)

Das sind meine Spartipps :)

Spartipp: Teilen und Freude weitergeben

In vielen Bereichen neigen wir dazu, Dinge zu kaufen die wir nur selten benutzen. Sei es die Quiche-Form in der Küche, der Handsauger im Haushalt oder der Rasenmäher im Garten. Tun Sie sich zusammen! Fragen Sie Ihre Nachbarn, ob Sie Ihnen das benötigte Inventar ausleihen können oder legen Sie sich beispielsweise einen gemeinsamen Rasenmäher an. Wer gefragt wird freut sich meist, dass er helfen kann – und fragt Sie beim nächsten Mal bestimmt auch um Rat!

Einfach immer ein kleines Poster beiseite halten…:)

Es gibt für jede Situation immer drei Möglichkeiten: die richtige, die falsche und deine. Drum habe jederzeit den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. Ob im Supermarkt, bei deiner Bank, im Sport und Beruf oder wo auch immer.

Bei diesem Gewinnspiel mitmachen ist mein Tipp! Wenn ich dann gewinne, habe ich für ganz viel Ausgleich in meinen Finanzen bis zum Monatsende gesorgt. Durch Eure Hilfe. ;-)

Ich kaufe mir morgens keinen Kaffee + Brötchen mehr am Bahnhof… Das spart täglich 3€, aufs Jahr gesehen immerhin ~720€.

Jeden Monat am 1. eine Summe aufs Tagesgeldkonto überweisen. Was man nicht ausgeben kann, häuft sich über die Monate an und wird eine stattliche Summe

DIRK BRINGMANN

3. Juli 2013

Tauschen statt kaufen. Natürlich geht das mit Freunden, Familie und Bekannten los. Einfach mal fragen, ob sie etwas brauchen bevor man etwas einfach wegwirft. Wenn man erstmal alle an das Konzept gewöhnt hat, werden die sich auch ersteinmal an einen wenden wenn sie etwas loswerden wollen. Und dann z.B. ein schwarzes Brett auf der Arbeit etablieren auf dem Tauschangebote angeboten werden. Bei uns passiert das sogar im Hausflur. Wenn ein Mieter etwas aussortiert, wird es erstmal im Flur abgestellt und jeder kann sich bedienen. Wegwerfen kann man dann immer noch. Gebe auch selbst auf die Art und Weise Dinge weiter. Denn zur Balance gehört auch selbst immer wieder Dinge weg zu geben.

Ich habe 4 kinder, da steht sparen natürlich an der Tagesordnung.
Sonntags schaue ich die ganzen Angebotsblättchen und dementsprechend kaufe ich ein um zu sparen.
Und das klappt ganz toll.
Liebe Grüße

Uschi Franz

Bei finanziellen Sorgen gerät natürlich auch Körper und Geist aus dem Gleichgewicht. Mein Tipp: Buch führen!
-regelmäßige Ausgaben listen
– festes Budget für Lebensmittel etc. einplanen
– für größere Ausgaben vorausschauend sparen.
Mit einen guten Job und diesen Tipps sollte eigentlich alles funktionieren und in der Balance bleiben.

Ich versuche immer täglich ein Stück für mich zu machen, zB etwas lesen, oder malen, spazieren gehen oder mich mit einem Bad zu entspannen. So versuche ich dem Alttagstress für wenige Augenblicke zu entfliehen

Gerade im Supermarkt immer die Kilopreisangaben miteinander vergleichen und natürlich essen wir dadurch auch mehr Nudeln, Reis, das ist leider viel preiswerter als “frisches” Essen. Wir freuen uns immer, wenn etwas reduziert ist, so können wir auch etwas weniger Geld ausgeben.

CHRISTINE

3. Juli 2013

Prospekte Angebote vergleichen , Schnäppchen Newsletter abonnieren …öfter mal das Auto stehen lassen und zu Fuss gehen.

Ich schaue beim Kauf auf die Inhaltsstoffe und oft sind die no-name genauso qualitativ hochwertig wie das Markenprodukt.

CHRISTINA KüHN

3. Juli 2013

GÜNSTIG und TROTZDEM GUT einkaufen!

MARGITTA REINL

3. Juli 2013

Das Zauberwort heißt Buchhaltung. Excel Tabelle mit monatliche Einnahmen und Ausgaben anlegen. Bei den Ausgaben nicht nur Fixkosten angeben, sondern auch Urlaubskasse, Vergnügen, Sparbuch… . Ganz wichtig find ich auch ein wöchentliches Taschengeld für einen selbst, für Kleinigkeiten nebenbei. Und dann nicht mehr Geld ausgeben als für den jeweiligen Posten eingeplant wurde.

Die wichtigste Triebfeder für das finanzielle Gleichgewicht ist das emotionale Gleichgewicht. Oder anders gesagt: Wer glücklich oder zumindest zufrieden ist, gibt weniger Geld aus – Weil er sich nichts mehr kaufen muss, um ein Glücksgefühl zu erreichen. Oftmals sind überflüssige Geldausgaben von Frust geleitet. Also: Kampf dem Frust, dann stimmt auch die Kasse… :-)

BASTIAN GROTH

3. Juli 2013

Sich einfach die Zeit nehmen um den inneren Gleichgewicht zu finden.

Vegan ernähren. Günstiger wie Convience Food und bedeutend besser für den Körper und Verdauung.

TIMO MüLLER

3. Juli 2013

Also erstmal eine genaue Einkaufsliste schreiben,damit man gezielt einkauft,vllt auch nach Angeboten ein bisschen einkaufen. Abo-Zeitungen kann man sich mit freunden austauschen und reinteilen, Viele kleine Wege mit dem Rad fahren,statt teures Benzin für kurze Wege auszugeben. Und dann lacht das Portemonnaie auch wieder<3

VICTORIA LANDGRAF

3. Juli 2013

Auf Sonderangebote achten und nur diese Angebote kaufen!

SIEGLINDE S

3. Juli 2013

Abo-Zeitung des Nachbarn “ausleihen” und lesen!
(natürlich wieder in top Zustand zurückgeben :P )

KRYSTYNA

3. Juli 2013

Auf der Autobahn nicht rasen und den Tankstand als auch den Benzinpreis immer im Auge behalten. Nicht erst auf den letzten Drücker tanken, damit man nicht auf teuren Sprit angewiesen ist.

KAROLINE POSPIESZYNSKI

3. Juli 2013

genug Bewegung an der frischen Luft für innere Ausgeglichenheit!

um seine monatlichen Kosten im Griff zu haben, hat mir bis jetzt immer ein Haushaltsplan geholfen. Wer wirklich wenig zur Verfügung hat, sollte jeden, aber auch wirklich jeden Cent notieren. Allein mit diesem Wissen, dass man es notieren muss, überlegt man sich ob das ein oder andere wirklich notwendig ist… vieles sind Luxusartikel… muss ich sowas haben??? Diese Frage stelle ich mir immer wieder und freue mich dann darüber für wirklich wichtiges und schönes Geld zur Verfügung zu haben.

KIRA HOOCHHAUSEN

3. Juli 2013

Kein bares Geld haben, oder wenig, sonst immer mit Karte bezahlen, damit man besser folgen kann, wann, wo und wieviel Geld man ausgibt.

KRISTINA SV

2. Juli 2013

die CreditPlus Bank fragen

Nicht mehr ausgeben als man einnimmt :-)

Mir hilft ein Haushaltsbuch um meine Kosten zu erkennen

Ein Haushaltsbuch führen oder einfach lernen mit einer Tabellenkalkulation ala Excel umzugugehen :)

OLIVER WIEGAND

2. Juli 2013

Man kann sich tatsächlich systematisch durch Sonderangebote schlagen – und man spart dabei eine Menge!
Das funktioniert bei Essen (+Süßigkeiten) und Getränken wunderbar und auch Pflegeprodukte wie Shampoos werden häufig für kurze Zeit reduziert!

Kleidung und andere Produkte kann man häufig auch bei Ebay vergünstigt ersteigern!

Und dann gibt es ja z.b. noch Gewinnspiele wie dieses hier ;)

Liebe Grüße, Nadine!

NADINE OTT

2. Juli 2013

immer mit Scheinen bezahlen und das Kleingeld sofort weglegen, da kommt am Jahresende ein schöner Urlaub zusammen

– Haushaltsbuch, gern als Excel-Datei führen
– regelmäßige Überprüfung der vorhandenen Verträge, wie Versicherungen (Überversichert??), Handyverträge, Strompreisvergleiche, etc.
-Im Supermarkt, bücken, Einkaufszettel schreiben, nicht hungrig losgehen, weil sonst viel Unnützes im Wagen landet.
-Speiseplan nach Jahreszeit und Angebotsblättern gestalten.
– Einfache Apps wie clevertanken zum Sparen bei den Benzinkosten nutzen und so die richtige Tankstelle im Umkreis mit dem niedrigsten Preis finden

Viel Sport treiben und möglichst gesund ernähren. Dies bewirkt ein positives Lebensgefühl und kommt früher oder später auch den Finanzen zu Gute. Ein sich-gut-fühlender Mensch leistet einfach mehr als andere und ist somit immer einen Schritt voraus.

FRANZISKA

2. Juli 2013

Keine Markenprodukte kaufen, sondern “No-Name-Produkte”.

THORSTEN S

2. Juli 2013

Generell möglichst in bar bezahlen und EC- oder Kreditkarten-Einsatz vermeiden. So hat man seine Finanzen stets im Blick und wird beim Blick auf den Kontostand nicht überrascht.

Ich habe mein Konto noch nie überzogen und kann es auch nicht nachvollziehen ;) Zu den Zeiten als es knapp war, gab es halt die letzte Monatswoche nur Nudel mit Tomatensauce oder Kartoffelbrei mit Spinat. Klamotten wurden zu der Zeit meist gebraucht über Ebay ersteigert, sowie alles was uns nicht mehr passte dort verscheuert.
Ich habe noch nie einen Plan erstellt, dass liegt einfach im Blut. Erste Regel: Gekauft wird nur, wenn das Geld vorhanden ist.

ANDREA N.

2. Juli 2013

EInkaufsbudget monatl. festlegen, bspw. 200 EUR. Geld direkt abheben und immer bar bezahlen. Das Geld was am Monatsende übrig bleibt zur freien Verwendung oder Sparen ;-)

Grüße,
Micha

Ich habe für die gemeinsamen Finanzen meines Mannes und mir (2-Personen-Haushalt, kinderlos) zunächst eine Jahres-Übersicht erstellt. Dort sehe ich auf einen Blick Monat für Monat unsere Einnahmen und Ausgaben.
Mit unseren monatlichen Finanzen funktioniert es so:
Das Geld, das monatlich nach Abzug fester Ausgaben, die uns beide betreffen (also die Kosten für die Wohnung, für die beiden Autos, Versicherungen, ADAC-Beitrag, Strom, Telefon, 500 Euro Haushaltsgeld pro Monat), übrig bleibt, wird halbiert.
Jeder von uns hat ein eigenes Konto und darf mit seinem Anteil machen, kaufen und sparen, was er möchte.
Ich kümmere mich um die Einkäufe für den Haushalt (Lebensmittel, Drogerieartikel, Putzmittel). Ich sammle die Kassenbons und erstelle nach dem Monatsende eine Übersicht über diese Ausgaben. Diese lege ich meinem Mann dann vor. Wenn der mir zugeteilte Betrag ausgereicht hat, ist es gut (Rest ins Sparschwein). Wenn ich mehr ausgegeben habe, muss mein Mann mir die Hälfte von dem Mehrbetrag von seinem Geld geben.
Ich mache für mich selbst noch eine 2. Übersicht über meine nur mich betreffenden Ausgaben (meine Kleidung, Schuhe, Friseur, Kosmetik, Kosmetikbehandlung, Fitness-Studio, Frauenzeitschriften, usw.). So sehe ich auch, wo mein Geld bleibt.
Wenn etwas für die Wohnung angeschafft wird (Möbelstück, neuer Teppich, usw.) zahlt jeder von uns die Hälfte. Ebenso unregelmäßige Zahlungen wie die Autoreparatur.
Urlaub zahlt jeder die Hälfte des Reisepreises und nach Abschluss des Urlaubes die Hälfte aller vor Ort angefallenen Kosten (Mietwagen, Ausflüge, sonstiges).
Im Restaurant, Kino zahlt mal er, mal ich.
Wir kommen gut mit unseren Finanzen und unserer Art, sie zu regeln klar.

KERSTIN MARKUS

2. Juli 2013

gezielt einkaufen – genau überlegen, was man braucht und wo man es kauft …

No-Name Produkte kaufen und damit bis zu 80% sparen. Qualität unterscheidet sich eh nicht – meist ist das Markenprodukt schlechterer Qualität

RUDOLPH

1. Juli 2013

Immer schön haushalten :-)

Mein Tipp für Reisen mit der Bahn: Im Bordbistro gibt es heißes Wasser für Tee kostenlos. Also das nächste Mal einfach einen Teebeute einpacken – und schon spart man fast drei Euro, die der Tee mit Beutel der Bahn kosten würde…

Einfach nicht mehr ausgeben als man einnimmt

Möglilchst immer mit Bargeld bezahlen und gewissenhaft ein Haushaltsbuch führen.

Vor dem Einkauf einen Einkaufszettel schreiben, abschätzen, wieviel Geld benötigt wird (je mehr Übung man hat, desto genauer wird es) und nur diese Menge an Bargeld mitnehmen. So beugt man Spontankäufen und unsinniger Vorratshaltung vor.

Viele zahlen ihre Versicherungsbeiträge, Strom usw. monatlich weil sie dann denken “es geht weniger weg”. Dabei sind oftmals die Jahresbeträge viel kleiner! Besser ist: Etwas ansparen und alle Beträge auf Jahresbasis zahlen. Dann gehen eben im Januar große Beträge vom Konto weg. Na und! Man hat ja das ganze Jahr dafür zurückgelegt!

Hallo Herr Kunze,

vielen Dank für Ihr offenes Feedback! Wir sehen das jedoch ein wenig anders. Dies hat zwei Gründe: Zum einen legen wir großen Wert auf eine verantwortungsvolle Kreditvergabe. Dazu zählt zu aller erst, dass wir keine „leicht gemachten Konsumkredite“ vergeben. Es gehört dazu, auch ein „Nein“, wenn der Kunde sich aus unserer Sicht einen Kredit nicht leisten kann.

Zum anderen nutzen die Deutschen einen Ratenkredit in der Regel sehr überlegt. Die meisten kennen die exakte Höhe ihrer monatlichen Rate. Zudem ist für sie ein bleibender Wert bzw. die Rentabilität des Kredits die Bedingung für eine Kreditaufnahme. Reisen würden die meisten daher nicht durch einen Ratenkredit finanzieren, ein Auto, mit dem sie täglich zur Arbeit fahren können, hingegen schon.

Was sie als bleibenden Wert empfinden und auf welche Weise sie diesen finanzieren, können mündige Verbraucher aus unserer Sicht selbst entscheiden. Wir als Bank sehen unsere Aufgabe darin, unsere Kunden durch fundierte Informationen, Aufklärung und Beratung bei ihrer Entscheidung zu unterstützen.

Aktuell gibt es zum Thema „Sparen und Kredit“ eine interessante Studie vom Bankenfachverband:
https://ssl.bfach.de/…/6306.Studie_Sparen_und_Kredit_2013_bfach.pdf‎

Übrigens finden Sie zur Frage „Thema Kredit = Überschuldung?“ auch einen Beitrag in diesem Blog: https://www.creditplusblog.de/kredit-ueberschuldung

Beste Grüße,

Melanie Klagmann
Unternehmenskommunikation/ Social Media

Gestatten Sie mir bitte mal einen kritischen Hinweis: Ihre Ratschläge sind wahrlich gut und schön – aber es sind doch die Banken, die mit leicht gemachten Konsumkrediten und entsprechender Werbung die Menschen ins Ungleichgewicht bringen. Sämtliche Kredite für Konsum (Auto, Möbel, Urlaub usw.) sollten m.E. vermieden werden; allein Investitionskredite, die einen Ertrag und eine Wertsteigerung versprechen (etwa Immobiie usw.) sind vertretbare Kredite, da sie selten Probleme verursachen.

Man kann Geld sparen indem man manchmal etwas mehr ausgibt!

Kling erstmal komisch, aber ich habe in der Vergangenheit zu oft den Fehler gemacht immer nur billige Sachen zu kaufen, z.B. eine Waschmaschine aus dem Baumarkt oder ein no-name Bügeleisen.

Die Sachen sind dann schnell kaputt gegangen und haben mir nur Ärger verursacht. Im Endeffekt habe ich mehr bezahlt weil ich ständig etwas neu kaufen musste.

Gute, qualitativ hochwertige Dinge zahlen sich oftmals im Endeffekt aus weil sie eine längere Lebensdauer haben. Außerdem behalten Sie ihren Wert bei. Eine defekte MIELE kann man noch nach Jahren im schlimmsten Fall für gutes Geld bei Ebay verkaufen!

Also, wenn man sich etwas leistet: dann richtig!

Ein Haushaltsbuch führen,nach Sonderangeboten schauen und sich nicht verlocken lassen

Nicht mit leerem Magen einkaufen gehen! ;-)

CLAUDIA KONZ

25. Juni 2013

keine Langewile aufkommen lassen.
Solang man sich mit etwas beschäftigt, kommt man nicht dazu sich aus Langerweile im Internet Dinge zu kaufen ;)

1. Aus der Kirche austretten. ( Kirchensteuer sparen )

2. Bank wechseln. ( Kontoführungsgebühr sparen )

3. Strom und Gas Anbieter wechseln.
( bzw zum günstigeren Tarif überwechseln )

4. Mietwohnung wechseln.( bzw Eigentum Wohnung Kaufen )

5. Zufuss gehen anstatt zu fahren. ( spart den Geldbeutel und optimiert die Gesundheit )

6. Den PC runtertackten. ( weniger Watt = weniger Wärme = weniger Euro = aber auch weniger leistung )

7. Produkte gebraucht kaufen.
( sehe Kleinanzeigen oder Gebrauchthändler )

8. Nur wirklich notwendige Versicherungen abschliessen. ( UFO entführung oder Hochwasser / Lawienenverscherung in der Wüste gehören möglicherweiße nicht dazu :-)

9. Den PC öftermahls entstauben bzw neu aufsetzen.( alternativ sich einen neueren energieparenden PC holen mit höher Lebenserwartung und geringeren stromverbrauch wegen neue Technologie.

10. Sollarbatterieladegerät oder Solarhändy oder Solartaschenlampe oder Solarwecker nutzen oder anschaffen.

11. Sich mehr Vegatarisch bzw Vegan ernähren = weniger Strom bzw Gas verbrauch = weniger CO2 wegen Vegatarisch anstatt Tierische Nahrung , man spart Global an Wasser und erhöht die eigene Lebenserwartung. ( und retten den Planeten )

12. Im Sommer anstatt der Klimanalage für eine gute Luftzikulation sorgen , alternativ ne Wasserschüssel mit hängenden Handtuch zur verdunstung bzw Aluminium an der Glasscheibe zur reflektion.

13. Im Winter für eine gute Isulation sorgen anstatt die Heitzung auf volllast laufen zu lassen.

14.Gewinnspiele machen um die Haushasltskasse aufzubessern :-)

15. Internet und Telefon anbieter sich suchen entsprächend dem eigenen konsumverhaltens.( seit ihr viel oder wenig nutzer , verbraucht ihr viel oder wenig MB pro Monat , braucht ihr wirklich ne 24 MB Leitung während ihr in echt nichteinmahl auf 3 bis 4 MB kommt )

16.( ein wenig fraglicher Tip ) Zum “Messy” werden nichts wegschmeissen und alles aufheben den man kann es ja vieleicht noch gebrauchen. Alternativ kann man zum “Prepper” werden den wer weiß wann der nächste Atomkrieg oder Zombie invasion kommt :-)

17. Billig kaufen und teuer verkaufen. ( klingt einfach aber kaum jemand hält sich dranne )

18. Kostenlosse Software nutzen anstatt für jeden nutzlos App reales Geld auszugäben.

19. Versuchen jeden scheiß von der Steuer abzusetzen. ( die unternähmen machen es ohne skruppel )

20. Versuchen auf einen Schwerbehindertenpass ran zu kommen.

21. Jegliche Gutscheine , Rabbatmarken , sammeln und nutzen.

22. Versuchen es selbst zu Reparieren ( was auch immer ) bzw jemanden finder der es reparieren kann ( was auch immer ) bevor man es wegwirft bzw es neukauft. ( das was auch immer )

23. Wenn man etwas Kauft ( egal ob Produkt oder Dienstleistung ) , Über den Preiss handeln ! ( schämt euch nicht zu handeln es ist euer Geld )

24. Interesiert euch für Gesetze und welche ansprüche ihr habt ob Mittelstand oder Selbstständig ob Rentner oder Student.

25. Eignet euch Skills ( Telente an ) und Besorgt euch Tools ( Wergzeuge ) Liest , Bildet euch , bringt euch selbst brauchbare fertigkeiten bei, Wie repariere ich ein Auto , Wie funktioniert Geld , wie funktioniert Gesundheit , wie Repariere ich Gass,Wasser,Strom instalation , wie Nähe und Flicke ich , wie mache ich Lebensmittel haltbar , wie baue ich nahrung an , wie funktionert Erste Hilfe udsw usw usw

SEBASTIAN

25. Juni 2013

Second Hand Klamotten kaufen, ist nicht nur günstig sondern auch gut für die Umwelt,
bei ebay Sachen ersteigern, und immer im Internet Preise vergleichen, vielleicht auch mal bei facebook fragen ob jemand das abzugeben hat was man selber sucht(zwei Minuten und ich hatte einen Fernseher, keinen Flachbild dafür aber umsonst)….
Reste vom Essen einfrieren, statt sie wegzuwerfen,
Stecker rausziehen, das spart eine Menge Strom und somit Geld,
auf Angebote achten und wenn es etwas ist was man einfrieren kann oder gut lagerbar ist auf Vorrat kaufen,
und und und…..

naja, man könnte zum Beispiel hier auf der Seite einen besonders witzigen Tipp abgeben, gewinnen, und schon ist man um 100 Euro reicher! ;-)

Hi,
also mein erster Tipp ist das Auftrenne auf mehrere Unterkonten. In Zeiten von gebührenfreien Girokonten kein großes Problem mehr.
1. Konto: Alle festen Ein- und Ausgänge (Gehalt, Versicherungen, …)
2. Konto: Haushaltsgeld für monatlich variable Kosten mit festen Eingang
3. Konto: Sparen… abschöpfen des Überschusses aus Konto 1 und ggf. Konto 2

Durch striktes Einhalten der Logik kann man recht gut wirtschaften.
Darüber hinaus kontrolliere ich regelmäßig meine Ausgaben per Excel-Sheet, um z.B. zu schauen, ob ich wieder zu viel Gas gegeben habe oder doch noch sparsam fahre.

Bei Gewinnspielen teilnehmen und z.B. einen Gutschein im Wert von 100€ für Karstadt gewinnen.

Zumindest hätte man in diesem Fall keine eigenen Ausgaben und könnte ohne schlechtes Gewissen shoppen gehen :-)

LAURA SCHWENKE

23. Juni 2013

Ich gönne mir immer ab und zu etwas, worauf ich seeehr viel Lust habe.. Etwas besonderes zu Essen (zB. Sushi), einen tollen Nagellack, den ich schon länger im Laden beobachte.. dadruch habe ich immer das Gefühl, dass es mir an nichts mangelt und kann auch ohne Probleme mal auf etwas verzichten. Über kleine Dinge, freut man sich meist eh mehr, als über die riiiiesigen =)

Ein exaktes Haushaltsbuch über sämtlkiche Aktivitäten am Tag führen. Am letzten Wochenende des Monats, das Buch genau analysieren!

Ein Haushaltsbuch und ständige Kontrolle der Einnahmen und Ausgaben sind sehr wichtig, aber man sollte sich auch mal etwas gönnen. Denn das Leben besteht nicht nur aus Sparen. Die Finanzen im Überblick und ein Polster für unvorhersehbares schaffen ist das A und O.

SANDRA ILFRICH

23. Juni 2013

No-Name sind genauso meistens oder sind die gleichen Artikel wie Markenprodukte.
Und ich spare sehr viel dabei.
Davon gehe ich dann ab und an essen….

MELANIE HOFFNUNG (FACEBOOK)

23. Juni 2013

“Kleinvieh macht auch Mist”, also einfach mal das Kleingeld Zuhause lassen. Man kommt nicht in Versuchung mal schnell was beim Bäcker z. B. zu kaufen. SALE verleitet einen immer etwas zu kaufen, was man dann zwar billiger bekommt, aber man eigentlich gar nicht braucht. Also im Zweifelsfall, wenn einen doch die Shoppingsucht überfällt, kaufen, sich freuen, Zuhause anprobieren und wieder zurückgeben;)

MARIELLA

23. Juni 2013

Als Student ist es besonders wichtig auf sein Geld zu achten. Um den Überblick über meine Finanzen zu bewahren achte ich deshalb darauf große Anschaffungen erst am Ende des Monats zu machen.

SIMON BECKER

23. Juni 2013

Haushaltsbuch führen und Preise vergleichen

…ich führe ein Haushaltsbuch und lebe nicht über meine Verhältnisse…

Beim “Containern” bewegt man sich zwar rechtlich auf dünnem Eis, wer knapp bei Kasse ist, kann damit aber ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, im Alltag richtig Geld sparen.

Angebotsprospekte durchstöbern und Preise vergleichen, im Supermarkt öfter mal bücken, denn die billigere Ware steht immer unten im Regal

Im Supermarkt kaufe ich Artikel die kurz vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum stehen. Die gibts stark ermäßigt.

Diese Karstadt gutschein gut ware

PETER SIMONKA

22. Juni 2013

Vor dem Einkauf notieren was man Braucht um nicht Unnötiges einzupacken;-)

WOLFGANG DRESEN

22. Juni 2013

Haushaltsbuch führen, das hat mir beim Sparen schon immer geholfen

Teuer muss nicht immer gleich gut sein auch NONAME Produkte haben oft eine gute Qualität wobei man bis zu 40% seines Einkaufes sparen kann dabei und man schafft aus eigener Erfahrung die Familie gut und gesund sowie ausgewogen zu ernähren

JAN HENDRIK THELEN

22. Juni 2013

Maßhalten bei den Aktivitäten und immer informieren

Ich kaufe im Supermarkt immer günstige Marken. Sie schmecken genauso gut wie die teuen Marken.

CHRISTOPHER B.

22. Juni 2013

Jeden Euro 2mal umdrehen

Rabattcoupons und Gutscheincodes eingeben beim Online Shopping !
Bar bezahlen damit man die Wert schätz mit wer mit Karte zahlt hat nach einigen min. vergessen
wieviel er eigentlich ausgegeben hat !
Preise vergleichen -GANZ WICHTIG !!!!

Weniger ausgeben oder mehr verdienen:)
Tipps: -Man kann fast umsonst ins Kino wenn die Preivews gibt
– Mann kann die Pflegeartikeln umsonst kriegen bei den Produkttests

Unbedingt immer bar zahlen, so gibt man kein Geld aus das man nicht hat. Für die Fixkosten muss das Geld natürlich vorher weggelegt werden, damit die gedeckt sind.

Oft nach guten Sonderangeboten ausschau halten und immer etwas Geld zurück legen für Notfälle

CHRISTIAN

21. Juni 2013

ich führe konsequent ein haulshaltsbuch und habe somit am ende des monats immer einen genauen überblick über ausgaben und vor allem ersparnisse

SUSI SUSI

21. Juni 2013

Prospekte Angebote vergleichen, öfter mal das Auto stehen lassen und mit dem Rad oder Öffentlichen fahren, nach Schnäppchen oder Gratis Angeboten z.B. 3 für 2 Ausschau halten

HIRSCH NADJA

21. Juni 2013

Konzentration im Arbeitsleben und Zuhause sich fallen lassen, die Füße hochlegen und bei schönem Wetter die Seele im Biergärten oder am See taumeln lassen :

Erfolg im Beruf und Entspannung daheim,
Das nennt sich Leben, man ist nicht allein,
Wenn Kummer und Sorgen einen bedrücken,
Rapple dich auf, auch wenns mal `zwückt’, Wir alle sind alle nur Menschen, mach dich nicht verrückt!

ALLESSUPER

21. Juni 2013

tanken nur wenn der preis den wochentiefstand erreicht hat

Das Geld was man für den Monat zur Verfügung hat wochenweise einteilen und in Umschläge reinpacken. Und dann nur den jeweiligen Umschlag für die jeweilige Woche benutzen und nicht mehr.

CHRISTOPH H.

21. Juni 2013

also ich nehme meistens Alternativprodukte beim Einkaufen. Größere Ausgaben werden genau überlegt ob sie wirklich notwenig sind.

SABINE WIEK

21. Juni 2013

System ist alles, am besten man erstellt sich auf für daheim eine Excel-Tabelle in die man Monat für Monat Einnahmen und Kosten (aufgeteilt in variable und fixe) einträgt. Wenn man die mit dem Stand der verschiedenen Konten und dem Geldbeutel (Bargeld) abgleicht, kann man gar nicht in einen Engpass gelangen. Merke auf was für moderne Firmen gilt, kann für daheim auch nicht schaden :)

Supermarkt Sonderangebote wegen MHD zum halben Preis mitnehmen und den Speiseplan eben danach ausrichten

bk@bcproject.de

Am besten nie mit der EC-Karte, sondern nur mit Bargeld zahlen. So hat man den Überblick über seine Finanzen und gibt nicht mehr als nötig aus.
Was man übrig hat, kann man in sein Sparschwein stecken und hat ein kleines Polster für nötige Ausgaben oder für Belohnungen oder Geschenke für sich selbst :-)

INA KRüGER

21. Juni 2013

Ich schreibe alle meine Ausgaben auf, wirklich alle, so weiß ich immer wie es finanziell um mich gestellt ist. Und wenn es mal nicht so gut ist mache ich einfach Yoga, dass macht gelassen.

Preiswert einkaufen kist pflicht wer meint teure sachen zu kaufen bitte braucht kein mensch ist so !

MARCO SKOPP

21. Juni 2013

Hallo,

die Prospekte nach Angeboten durchwühlen oder Samstags vor Ladenschluss einkaufen gehen,gibt es dann vieles im Angebot.Und immer mit vollen Magen einkaufen gehen.Und unbedingt ein Gutscheinbuch besorgen ;)

Sobald ich mein Geld in der Hand halte, wird im Vorfeld berechnet, was ich wirklich im Monat benötige um zu überleben und was nur Luxus ist. Das übrig gebliebene Geld zum Monatsende wird versteckt. 2-3 Monate später kann ich mich dann über die oftmals vergessenen Scheine freuen :)

Meine Tipps für mehr Balance bei den eigenen Finanzen sind ganz simpel- dabei angefangen, ein Haushaltsbuch zu führen. Dann vor dem Besuch im Supermarkt einen Einkaufszettel schreiben. Nicht nur für die Vergesslichen unter uns;) wenn man sich daran hält und sich nicht von Pappaufstellern oder bunter Verpackung verführen lässt, spart man Bares! Ich persönlich fahre sehr gut mit dieser Kombination. Mein Geldbeutel dankt es mir!

ich führe ein haushaltsbuch, mit diszeplin und dass man täglich alles einschreibt, kann man echt viel geld sparen. man sieht direkt, was man für ein und ausgaben hat und somit geht kein cent verloren.

Also, wenn man seinen Internetanbieter richtig auswählt kann man bei dem zusätzlich einen Handyvertrag machen und eine Menge sparen ;).. Ich habe Internet, Festnetz und Handy zusammen und zahle 35 € im Monat, wieso soll ich mir da teure Flats woanders “kaufen”??

SABINE HENNING

21. Juni 2013

Ein Haushaltsbuch sorgt für Ausgeglichenheit.Einfach mal 2 Monate führen,dann hat man einen guten Überblick,weiß was die Produkte die man so grds kauft kosten,und findet auch ohne das stöbern in Prospekten günstige Angebote. Danach muss man es ja nicht mehr detailliert führen,aber man kann sich als Anreiz nehmen unter einen gewissen Mittelwert zu kommen. Das ersparte einfach ins Sparschwein,da gibts dann irgendwann was schönes dafür ;)

Supermarkt Sonderangebote wegen MHD zum halben Preis mitnehmen und den Speiseplan eben danach ausrichten

..ich habe festgestellt jede ausserplanmäßige ausgabe bringt das gleichgewicht ins schwanken wenn man nicht konsequent dafür sorgt das ein gewisses depot bzw. polster geschaffen wird…

MICHAELA LAWE

20. Juni 2013

Häufig wirkt sich das finanzielle Ungleichgewicht direkt auf den emotionalen Umgang miteinander aus. Wer mehr verdient, hat mehr zu sagen, das scheint das Machtprinzip in vielen Beziehungen zu sein. Eine gute Partnerschaft entsteht aber nicht durch die Ausübung von Druck, sondern durch Kommunikation und gegenseitige Anteilnahme. Das bedeutet auch, dass beide Partner einander beeinflussen. Die unterschiedliche Höhe des Verdienstes muss sich nicht negativ auf die Gefühle auswirken. Dies ist zu erreichen, indem der Mehrverdiener keine Alleinentscheidungen fällt, und sich auf der Basis seines besseren Verdienstes stärker fühlt. Auch wenn das Einkommen ungleich verteilt ist, sollten bei größeren Anschaffungen gemeinsame Kaufentscheidungen getroffen werden. Dabei ist es wenig sinnvoll, wenn einer den anderen überstimmt, weil die Stimme quasi mehr wiegt. Stattdessen gilt es, sich auszutauschen und dabei auch über die eigenen Gefühle zu sprechen. Im optimalen Fall profitiert das Paar gemeinsam von dem Kauf. Im ungünstigsten Fall kauft nur einer ein, und der andere fühlt sich übergangen. Damit wäre die nächste Beziehungskrise vorprogrammiert.

Häufig wirkt sich das finanzielle Ungleichgewicht direkt auf den emotionalen Umgang miteinander aus. Wer mehr verdient, hat mehr zu sagen, das scheint das Machtprinzip in vielen Beziehungen zu sein. Eine gute Partnerschaft entsteht aber nicht durch die Ausübung von Druck, sondern durch Kommunikation und gegenseitige Anteilnahme. Das bedeutet auch, dass beide Partner einander beeinflussen. Die unterschiedliche Höhe des Verdienstes muss sich nicht negativ auf die Gefühle auswirken. Dies ist zu erreichen, indem der Mehrverdiener keine Alleinentscheidungen fällt, und sich auf der Basis seines besseren Verdienstes stärker fühlt. Auch wenn das Einkommen ungleich verteilt ist, sollten bei größeren Anschaffungen gemeinsame Kaufentscheidungen getroffen werden. Dabei ist es wenig sinnvoll, wenn einer den anderen überstimmt, weil die Stimme quasi mehr wiegt. Stattdessen gilt es, sich auszutauschen und dabei auch über die eigenen Gefühle zu sprechen. Im optimalen Fall profitiert das Paar gemeinsam von dem Kauf. Im ungünstigsten Fall kauft nur einer ein, und der andere fühlt sich übergangen. Damit wäre die nächste Beziehungskrise vorprogrammiert.

Ich bücke mich einfach immer ein bisschen mehr im Supermarkt, denn preiswerten Artikel liegen immer etwas tiefer, schmecken aber genau so gut wie die Markenartikel – versprochen-.

Erfahrungen aus Harz IV

allmonatliche Erarbeitung eines Liquiditätsplanes und ganz konsequente Einhaltung. Reserven werden sofort aus dem Umlauf gezogen und gespart.

HERBERT KRATZING

3. Juni 2013

Kommentieren Sie diesen Artikel