Machen Sie mit bei unserem Gewinnspiel

Wie behalten Sie den Überblick über Ihre Finanzen?

Gewinnspiel Ueberblick über Ihre Finanzen

16. Januar 2017

Das neue Jahr hat begonnen und wir sind alle noch voll motiviert, unsere guten Vorsätze in die Tat umzusetzen. Haben Sie sich auch etwas vorgenommen, wie Sie den Überblick über Ihre Finanzen behalten? Haben Sie Vorschläge, die bei Ihnen sehr gut funktionieren und die Sie mit uns teilen können? Dann immer her mit Ihren Empfehlungen! In unserem Gewinnspiel können Sie dafür tolle Preise gewinnen.

Haushaltsbuch & Co.

Um den Überblick über die eigenen Finanzen zu behalten, gibt es beispielsweise nützliche Apps, die Ihnen dabei helfen. Manche führen auch einfach ein Haushaltsbuch in Excel oder tragen ihre Einnahmen und Ausgaben – ganz analog – in ein Notizbuch ein.

Ratenkredite

Wenn Sie  mehrere Kredite laufen haben, was machen Sie, um den Stand der Rückzahlungen im Blick zu behalten? Eine Möglichkeit ist es beispielsweise, die Kredite zusammenzulegen. Dann bezahlen Sie nur eine monatliche Rate und können leichter kontrollieren, wo Sie mit der Rückzahlung stehen.

Konten

Girokonto, Haushaltskonto, Tagesgeld-Konto … wie viele Konten besitzen Sie? Haben Sie noch den Überblick über alle Geldein- und -ausgänge? Sind die Kontoauszüge sortiert und ordentlich abgelegt?

Sie sehen schon, es gibt viele Gelegenheiten, sich ein System zu überlegen, damit die Finanzen übersichtlich organisiert sind. Und jetzt freuen wir uns auf Ihre Tipps in den Kommentaren direkt unter diesem Beitrag oder auf unserer Facebook-Seite als Beitrag zu unserem Gewinnspiel.

Zu gewinnen gibt es:

  • Platz 1: ein Samsung Galaxy S5 mini Smartphone
  • Platz 2 und 3: je einen Amazon-Gutschein im Wert von 50 Euro
  • Platz 4 bis 8: je einen Douglas-Gutschein im Wert von 20 Euro

Die Teilnahme an der Aktion ist möglich vom  16. Januar bis 24. Februar 2017, 14 Uhr. Bitte beachten Sie auch unsere Teilnahmebedingungen.

Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/ Social Media bei CreditPlus


371 Kommentare

Hallo liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
die Gewinner sind nun alle benachrichtigt. Schaut in eure Mailbox, ob ihr dabei seid. Nächste Woche veröffentlichen wir dann die Tipps zum Thema “Überblick über die Finanzen behalten”, die gewonnen haben. Nochmals herzlichen Dank an alle fürs Mitmachen und Teilen eurer Tipps!
Viele Grüße vom CreditPlus-Social Media Team  

Es ist 14 Uhr und damit Teilnahmeschluss! Jetzt hat die Jury alle Hände voll zu tun hier im Blog und in Facebook die Kommentare zu sichten und die Gewinner zu bestimmen. Schönes Wochenende an alle und danke fürs Mitmachen! :)

Ich führe ein Haushaltsbuch und kontrolliere meine Kassenbons und Kontoauszüge

PETRA-BRIGITTA

24. Februar 2017

Ich habe nur noch ein Konto., Wenn man mehrere Konten hat, verliert man schneller den Überblick.

Das gute, alte Haushaltsbuch tut es bei uns noch immer. Alles penibel und ordentlich notiert…das erspart böse Überraschungen.

KATRIN HERZIG

24. Februar 2017

@HansGeorg Grzenia Wir “ziehen” den Gewinner allerdings nicht per Los, sondern schauen uns die Tipps an und wählen die besten aus. Bis 14 Uhr gibt es noch die Chance einen Tipp zu schicken, sonst wird es leider nichts mit dem Gewinnen. ;)

Ich habe mir extra eine Excel-Liste im PC angelegt. Da trage ich jede Ausgabe im Monat ein. Man kann auch Statistiken anlegen, z. B. für die Kfz-Kosten, Nebenkosten pro Jahr etc. Das ist sehr praktisch und übersichtlich. So macht Sparen Spaß und ich kann mir ein Polster z. B. für einen Wochenendtrip anlegen.

Ich versuche, soweit es möglich ist, bar zu bezahlen. Mit Karte verliert man sonst sehr schnell den Überblick über die Ausgaben.

Gute Vorschläge, ich hab es auch schon mit einem Haushaltsbuch versucht und gute Erfarungen gesammelt.

Die genannten Vorschläge sind gut und auch gut umzusetzen. Weiter so und jetzt bitte mich als Gewinner ziehen. Spaß beiseite, ich wünsche allen ein schönes Wochenende

HANSGEORG GRZENIA

24. Februar 2017

ich habe mit Online-Banking mein Konto und meine Ausgaben im Blick.

Ich habe ein recht guten Überblick was die Finanzen angeht. Trotzdem führe ich monatlich meine Ausgaben auf, um zu wissen, was zum verschlemmen bleibt :)!
Tolle Aktion. Die daumen sind gedrückt

ANNIKA BIRBACH

24. Februar 2017

also ich behalten super gut den überlick über meine kosten da ich mir für jede “kategorie” (haushalt,fixkosten,lebensmittel,extras,etc) ein 14-tägiges budget einteile an das ich mich auch halten,das funtioniert ziemlich gut und ich habe alle relevanten kosten im blick

Meine TOP 3, wie ich den Überblick über meine Finanzen behalte, habe ich Euch in einem kleinen Video zusammengefasst:
https://youtu.be/7E1yat3G0_Y

TOP1
“Manuelles Haushaltsbuch”
Wir sammeln wöchentlich unsere Ausgaben und Belege und tragen diese dann immer am Wochenende händisch per Handschrift in ein Haushaltsbuch ein. So haben wir immer den Überblick und können unsere Ausgaben auch analysieren und minimieren.

TOP2
Wir haben letztes Jahr im Herbst alle Verbindlichkeiten zu einer Gesamtverbindlichkeit zusammengefasst. Dadurch haben wir Kosten gespart und haben jetzt nur noch eine Rate, die abgebucht wird.

TOP3
Regelmäßig, am besten täglich, kurz das eigene Konto checken. Das geht heute per Onlinebanking von jedem Ort der Welt und man kann insbesondere bei falschen und unberechtigten Abbuchungen sofort Maßnahmen ergreifen und die jeweiligen Fristen einhalten.

Hallöchen, ich besitze ein Girokonto und meine Finanzen behalte ich mit einem Haushaltsbuch und einer privaten Buchhaltung im Auge.

Ich überlasse den Durchblick meinem Freund.

MANJA OCKERT

24. Februar 2017

wir haben eine Checkliste angerfertigt die Einnahmen und Ausgaben sowie aussergewöhnliche Kosten in einer Tabellenform angelegt

Wir haben das große Glück, daß es reicht, einnigermaßen den Überblick zu behalten. Einmal im Jahr mache ich ganz grob eine Fixkostenaufstellung.
Ansonsten schauen wir nur genauer hin, wenn größere Ausgaben für Renovierungen, Urlaub etc geplant sind.

Ich führe – ganz altmodisch – ein Haushaltsbuch, und zwar ein richtiges, nicht online.
Einmal jährlich bemühe ich einen Versicherungsvergleich und hinterfrage Abos, Provider etc.
Da aber alles recht überschaubar ist, muss ich da auch immer weniger Mühe hineinstecken

Ich habe 2 Konten, bin gerade am Konto wechseln…

Kontoauszüge werden geschreddert, steht ja alles online.

Jap habe Überblick und gebe trotzdem viel zu viel aus :-)

Ich habe nur noch ein Konto, wenn man zu viele Konten hat verliert man einfach schnell den Überblick und mit einem Konto passiert das einem nicht so schnell.

Wir haben eine Excel Tabelle angelegt wo unsere haushaltlichen Finanzen übersichtlich aufgelistet sind. Eine Extra Software benötigen wir dafür nicht. Monatliche wiederkehrende Kosten werden abgezogen und der Restbetrag wird gespart oder kalkuliert für bald kommende Kosten wie TÜV oder ähnliches.

Wir haben eine Immobilie gekauft und müssen zwangsläufig einen guten Überblick haben. Um das möglichst zu vereinfachen, haben wir mittlerweile nur noch ein Konto und ein Tagesgeldkonto, das reicht uns.
Dazu haben wir ein 3stufiges Ablagesystem.
Zunächst werden alle eintreffenden Unterlagen in ein Schrankfach gelegt (sofern es nicht unmittelbar zu zahlende Rechnungen sind, die werden sofort erledigt und u.U. terminiert). Ca einmal monatlich werden alle Papiere entnommen und in Hängeordner sortiert, die Unterkategorien besitzen wie “Arztunterlagen”, “Versicherungen”, “Bank” etc. Am Jahresanfang wird jeweils ausgemistet, dann bleibt nur noch das Wenigste übrig, das wird dann in Ordner geheftet.

Mir ist es sehr wichtig, dass ich einen Überblick über meine Finanzen habe und weiß, wie viel ich ausgebe. Da ich noch studiere, habe ich sowieso nicht so viel Geld zur Verfügung und muss daher besonders darauf achten.
Deshalb nutze ich dafür eine App, in die ich alle Ausgaben eintrage. Mir ist eine App lieber, als ein Haushaltsbuch zu führen, da ich mein Smartphone sowieso immer dabei habe und daher auch kleine spontane Ausgaben, wie beispielsweise ein Eis gleich eintragen kann und dies dann nicht vergessen wird. Da die Kosten in dieser App in verschiedene Kategorien eingeteilt sind und in Diagrammen angezeigt werden, hat man gut im Auge, wie viel man für was ausgegeben hat.
Außerdem zahle ich immer bar und nicht mit Karte. Wenn man das Geld tatsächlich in der Hand gehabt hat, hat man ein besseres Gefühl dafür und eher ein Gefühl dafür, wie viel Geld man wirklich ausgegeben hat.
Auch überlege ich mir oft im Voraus, welche Dinge ich brauche und ob ich sie wirklich brauche. Wenn man Ausgaben plant, kann man dann eher Preise vergleichen und so sparen.

Dank Online-Banking sind meine Kontoauszüge gut sortiert und von überall einsehbar und durchsuchbar. Wir haben einen “Finanzplan” in der Familie und versuchen, die Ausgaben zu kontrollieren. Dabei hilft uns ein kleines Finanzprogramm, in dem regelmäßig Ausgaben und Einnahmen notiert sind. So sehen wir schnell, wieviel Geld wofür zur Verfügung steht. Außerdem verzichten wir auf einen Dispo. Wenn doch mal größere Ausgaben notwendig sind, helfen kleinere Rücklagen.
Viele Grüße

Ich habe mir alle regelmäßigen Ausgaben notiert und habe somit immer eine Übersicht.

MERLE KRELL

24. Februar 2017

Ich für über Excel ein Haushaltsbuch

Haushaltsbuch führen

Ich behalte die Finanzen im Überblick, indem ich 2 Konten führe. Somit habe ich online alles aufgelistet in meinem Online Banking. Dies kann ich mir dann ausdrucken oder eben in mein Haushaltsbuch eintragen. Hierfür habe ich einen gesonderten Ordner indem ich alle Quittungen etc. aufbewahre und diese somit mit den Abbuchungen abgleichen kann.

Haushaltsbuch führen

Ein Haushaltsbuch klingt immer wahnsinnig “altbacken” ist es aber nicht! Man behält einfach perfekt den Überblick und kann sich viel öfter mal was außer der Reihe gönnen. Denn man kauft so oft Kleinigkeiten, sei es nur für 2-5 Euro. Das macht man ein paar Mal im Monat und schon sind 30 Euro weg nur an Zeitschriften o.ä. und man weiß gar nicht mehr warum, weil sich das natürlich alles aufaddiert.

Daher kann ich jedem, bei dem das Geld schon vor dem Monat zuende ist nur raten, wirklich alles aufzuschreiben :) Sind ca 5 min Arbeit am Tag, die sich aber wirklich lohnen.

Danke für die tolle Verlosung, die Gewinne sind alle ein absoluter Traum <3

JANENA HEUSCHEN

24. Februar 2017

Also ich muss gestehen da ich oft mit Karte hier und da mal zahle und wir zwei Konten und einige Sparbücher Etc. laufen haben, verliere ich schon mal den Überblick. Zum Glück hat mein Mann da mehr die Kontrolle ;) Über meine Fixkosten weiß ich aber immer gut Bescheid. Meine Empfehlung wäre mehr mit Bargeld und weniger mit Karte zu zahlen, dann hat man einfach einen besseren Überblick. Nur den Rat müsst ich selbst mal befolgen ;)

JESSICA MARSFELD

24. Februar 2017

Ich besitze 2 Konten und habe immer den Durchblick. Meine Kontoauszüge sind fein säuberlich sortiert.

Wir führen ein Haushaltsbuch und ordnen unsere Kontobewegungen.

Soweit wie möglich alles bar bezahlen. So behält man einen sehr guten Überblick

Ich notiere mir größere Ausgaben auf einem Zettel.

Ich bin unser Schatzmeister, denn mein Mann kann nicht so gut mit Geld umgehen.
Wir haben ein Hauptkonto, ein Sparkonto für die Familie und eins für unseren Sohn. Unser Sohn spart dort größere Beträge von Geburtstag, Weihnachten etc und auch das täglich Kleingeld aus unseren Geldbörsen.
Auf das Familien-Konto wandert monatlich eine feste Summe als Dauerüberweisung.
Außerdem habe ich eine heimliche “MIlchgeld-Kasse”. Dort spare ich Trinkgelder, Fahrtkosten und alles, was so übrig ist, für usneren nächsten Urlaub und überrasche damit meine beiden Männer.

Wir benutzen ein Haushaltsbuch.

Wir führen ein Haushaltsbuch, damit wir immer naachvollziehen können, in was wir unser Geld investieren. :)

Ich kann eigentlich immer ziemlich gut kalkulieren,an der Kasse und beim Einkaufen schon beim Reinlegen in den Wagen den zusammengerechneten/geschätzten Betrag voraussagen!Nur als wir mal selbst ein Lokal hatten,haben wir uns ganz schön verschätzt,da muss man ganz schön aufpassen!!!

STEFFI ESPOSITO

24. Februar 2017

Ich habe einen guten Verwalter für unsere Finanzen “meine Frau”………

Ich kenne unsere monatlichen Kosten und
habe auch immer an Hand der Kontoauszüge
immer einen Überblick über unsere Finanzen..

wir führen ein Haushaltsbuch, aber auf unsere Weise ;) Wir haben mehrere Haushaltsbücher, die mehrere Jahre abdecken…. feste Abbuchungen sind so auf Jahre in der Ausgaben-Spalte eingetragen, so dass wir den Überblick über diese Seite behalten. Die Einnahmen werden monatsaktuell eingetragen. Nach Abzug von unseren Spareinzahlungen (für Urlaub etc) und Rücklagen (für Reparaturen etc) bleibt unserer monatliches Haushaltsgeld übrig, das wir auf die vier Wochen verteilen…. so haben wir unsere Finanzen immer fest im Griff

Meine Frau und ich haben zusammen ein Konto und ich muss zugeben, dass sie das fest im Griff hat: alle Fixkosten im Kopf, wir leben gut und jeden Monat bleibt was übrig, womit dann als erstes der Urlaub und dann weitere größere Anschaffungen finanziert werden. Wir schauen täglich auf unser Online Banking-Konto um keine böse Überraschung zu erleben. Unser Mietshaus trägt sich selber + ist in nicht mal 2 Jahren abbezahlt. Wir überlegen schon ein weiteres zu bauen, als Altersvorsorge :)

Ein klassisches Haushaltsbuch führe ich.

Auf meiner Excel-Liste, damit habe ich immer den Überblick.

Ich führe ein Haushaltsbuch.

Ich versuche, soviel wie möglich bar statt mit der EC-Karte zu zahlen, das reduziert die Ausgaben auf jeden Fall!

SANDRA KEMPERS

23. Februar 2017

Zur Zeit schwierig – ich lass am 1. alles abbuchen und dann geb ich aus was ich habe – Geld zurücklegen geht momentan leider nicht…

Wir stellen in monatlichen und jährlichen Abständen die Ausgaben in einer Excel-Tabelle zusammen und sehen so wie sich die Ausgaben entwickeln und wo am meisten drauf geht.

OLEG SCHWABAUER

23. Februar 2017

Ich habe jahrelang Haushaltsbuch geführt und somit einen guten Überblick erhalten, was wohin und etwa wieviel monatlich geht.Mittlerweile hab ich das gut im Kopf.Bei unregelmäßigen Abbuchungen notiere ich den Monat und die Summe.Zusätzlich führen wir ein Haushaltskonto.

Ich habe ganz viele Ordner wo alles ordentlich abgeheftet wird und abgestrichen wenn es bezahlt ist damit der Überblick bleibt. Am besten auf verschiedene Monate verteilen das man nicht in einem Monat so viel zahlt.

MARIA KISTENMACHER

23. Februar 2017

wissen, was man sich leisten kann und was nicht. Haushaltsbuch oder ähnliches führe ich nicht!

Ich brauche kein Haushaltsbuch! Gebt das Geld was ihr übrig habt aus und wenn man sich später etwas größes kaufen will, dann spart man einfach. Man lebt nur einmal, wieso soll man das Geld horten :P

Ich habe ein einziges Konto und sortiere die Ausgaben in meinem Bankingprogramm, so dass alles perfekt geordnet ist. :)

Wir haben ein Konto für die langristigen Ausgaben , einige Rücklagen in Form von Wertpapieren und ansonsten ein Konto für die täglichen Ausgaben. Dadaurch haben wir immer einen guten Überblick

Reine Sonderangebote nutzen. ☘☘☘☘??????

Es gibt eine ganz einfache Rege: man kann nur das Geld ausgeben, was man auch hat. Bei uns wird nichts auf Raten gekauft, so behält man auch den Überblick.

Ich führe Haushaltsbuch und stecke heimlich immer wieder mal was ins Sparschwein , das klappt super :-) Somit haben wir immer etwas extra um uns mal was schönes zu leisten

JACQUELINE DOBBERT

23. Februar 2017

Wir heben nur einen bestimmten Betrag vom Konto ab und schreiben alle Ausgaben ins Haushaltsbuch . Das klappt wunderbar und wir bleiben dabei :-)

DANIEL DOBBERT

23. Februar 2017

Hallo,

da ich leider schon in EU Rente und zugleich “Alleinverdiener” bin, muss ich immer alles genau im Überblick halten. Bei mir ist jedoch eher umgekehrt zu den Anderen, die alles lieber bar zahlen.

Falls sich meine Einnahmen oder Ausgaben verändern., setze ich mich kurz hin und rechne aus was nach Abzug aller Festkosten bleibt. Dies teile ich dann durch 4 (ca Anzahl der Wochen im Monat) und weiß dadurch genau was ich ca in der Woche zur Verfügung habe.

Alle Daueraufträge habe ich auf den 1. gelegt, dadurch kommt man nie in Verzug und lieber zahle ich auch mal 2 Wochen vor Fälligkeit, dann ist es vom Tisch.

Alles Andere im Supermarkt etc bezahle ich jedoch mit Karte, dadurch komme ich nicht in Versuchung mehr Geld auszugeben (Bargeld ist bei mir immer schneller weg)

Meine Bank hat auch einen Tendenzspiegel in der Kontoübersicht integriert, da sieht man immer die Höhe der Ein-und Ausgaben.

Was übrig bleibt-falls mal was übrig bleibt ;) , stecke ich das in Spardosen die ich für jedes meiner Kinder habe und dort versuche ein paar Euro anzusparen, die ich dann für Geburtstags oder Weihnachtsgeschenke nutze oder wenn mal was außer der Reihe bei ihnen was anfällt.

Praktisch ist auch eine App fürs Banking, dort schaue ich prinzipiell im Laden vor der Kasse nochmal kurz drauf.

Gut ist auch wenn man noch ausstehende Buchungen dort sehen kann.

Zudem schaue ich oft tagelang im Internet, ob ich bei Anschaffungen nicht noch irgendwo etwas sparen kann oder ob es Coupons gibt bzw über ein Cashback System eventuell noch eine Rückzahlung erhalte. Das lohnt sich zum Teil sehr. Kann ich nur empfehlen

Sorry ist etwas lang geworden ? Allen viel ?

ANITA BODE

23. Februar 2017

Ich benutze die Mobile-App “Numbrs”, um den Überblick über meine Ein- und Ausgaben zu behalten. Indem ich sämtliche Ausgaben in der App kategorisiere, kann ich am Ende des Monats schnell überprüfen, wofür ich am meisten ausgegeben habe, um so eventuelle Einsparungen im Folgemonat vorzunehmen. Grundsätzlich komme ich mit dem Geld jedoch sehr gut aus und lege mir auch immer noch eine Sicherheitsreserve zur Seite.

Spontankäufe versuche ich zu vermeiden, indem ich mir vorher eine Liste erstelle, was ich wirklich einkaufen muss. Dies kann ich allen empfehlen, die am Ende des Geldes noch so viel vom Monat übrig haben. ;-)

Außerdem lohnt es sich Preise im Internet zu vergleichen oder über mydealz.de auf gute Angebote aufmerksam gemacht zu werden. Sofern man sich ein Konto erstellt, kann man auch zu ganz bestimmten Produkten (z.B. Samsung Galaxy S5 mini) informiert werden, die man als Suchauftrag hinterlegt. :-)

ich führe Notizbuch über alle Ausgaben in Kategorien aufgeteilt: Lebensmittel, Kleidung etc. Gruß

Immer bei jeder Anschaffung nachdenken : Brauch ich es oder will ich es nur….und dann entscheiden.

MICHAEL LEISTEN

22. Februar 2017

Ich bezahle immer bar, so habe ich einen besseren Überblick. Denn da ist das Geld gleich weg. Wenn ich mit Karte zahle, dauert es oft noch, bis es überhaupt abgebucht wurde. Das irritiert mich einfach.

KERSTIN K.

22. Februar 2017

Ich schreibe mir immer genau auf , was ich monatlich zur Verfügung habe, was an Fixkosten abgeht und notiere jede Ausgabe, so das ich genau weiß was ich noch für den Rest des Monats zur Verfügung habe

CINDY ZUTH

22. Februar 2017

Keine Spontankäufe, regelmässig Checken für Gutscheine oder Rabattaktionen, wenn eine Anschaffung bevorsteht, möglichst keine Verträge mit Fixkosten.

BORIS SCHMIDT

22. Februar 2017

Anhand der Kontoauszüge.

Ich habe meinen ungefähren Kontostand immer im Kopf und wenn ich Ausgaben habe runde ich sie der Einfachheit halber auf die nächste 10er Stelle auf und zieh sie dann ab, so hab ich dann am Ende des Monats immer mehr Geld übrig als gedacht. :)

MARC SCHLöSSER

22. Februar 2017

Ich bin sehr ordentlich und habe stets den Überblick., daafür halte ich ein Haushaltsbuch.

LAZAR ALEXANDRA

22. Februar 2017

Haushaltsbuch oder centzählen brauchen wir zum Glück nicht. Einfach beim Einkauf auf Angebote achten und auch sonst nicht verschwenderisch leben, dann klappt es schon.

Ich mache mir jeden Monat 3 Umschläge mit einem bestimmten Betrag – für Lebensmittel/Einkäufe, für Freizeit, für Tanken und gebe dann auch nur diesen Betrag für diese Dinge aus. Das funktioniert ganz gut

ich hole mir als rüstige rentnerin unterstützung durch meine tochter.

LEO SPART FüR IHR LEBEN GERN

22. Februar 2017

Sonderangebote nutzen, Cash back Angebote, Cash wiederbekommen wenn man auf bestimmte Seite in dem Laden einkauft den man auch so einkaufen würde, sparen.

ALICE ESSER

22. Februar 2017

Ich führe Buch über meine Einnahmen und Ausgaben

MARKUS DIETZ

22. Februar 2017

Ich benutze eine Haushaltsplaner App auf dem Tablet

Guten Abend;

wir machen das seit Jahren so und fahren eigentlich ganz gut damit und zwar :

Wir haben ein Konto für die Fixkosten (Haus, Auto, Versicherung etc.) welches auch hin und wieder neu hochgerechnet wird. Das heißt, für die wichtigen Dinge sind die Erhaltungskosten IMMER da!
Mein Gehalt geht auf dieses genannte Konto und buche dann.das man auf diesem Konto nicht brauch den Teil zurück ,das dort “überflüssig” ist und geht dann auf unser “Leben-Konto”. Auf dieses gehen Zahlungen ein wie Kindergeld und Gehalt meiner Frau Dieses Konto ist zum Leben da,Einkauf, Hobbys, Kleidung, Tanken…und hier sehen wir was wir noch haben, was wir noch ausgeben dürfen usw. Gibt es hier einen Überschuss, geht das auf irgendein Sparbuch.
Außerdem gibt es Sparverträge/Bücher aber das ist alles mit den Fixkosten verrechnet.
So kommen wir eigentlich ganz gut klar ….

MICHAEL H.

22. Februar 2017

Ich splitte das verfügbare geld auf den monat auf und packe es in briefumschläge und dann wird nicht mehr ausgegeben als da ist..ganz einfach

TORSTEN SAWALLISCH

22. Februar 2017

Meine Frau führt schon seit Jahren ein Haushaltsbuch

ich kontrolliere regelmässig meine Konto

Da ich bei meiner Mami wohne hat nur sie ein Girokonto wo auch mein Geld mit drauf überwiesen wird. Ich habe nur ein Sparbuch und alles was bei meiner Mami überwiesen wird und für mich ist zahlen wird dann sofort auf mein Sparbuch ein. So haben wir ausserdem ein Konto weniger das Kontogebühren kostet.

Ich behalte am besten die Kontrolle über meine Ausgaben, indem ich regelmäßig mein Girokonto überprüfe und so viel wie möglich bar bezahle. Ich setze mir ein monatliches Limit für Ausgaben wie Kleidung und Ausgehen und dann spare ich, was am Ende des Monats übrig bleibt.

CHRISTIAN MUENKEL

22. Februar 2017

Ich habe ein normales Giro- und ein “Geschäftskonto”
Es gibt zudem ein Haushaltsgeldbörse in der am 1 und am 15. jeweils hälftig das Haushaltsgeld reingelegt wird.
Wenn man einkaufen geht sieht man in dem geldbeutel sofort, was noch zur Verfügung steht :)
Ansonsten brauche ich keine Apps oder ähnliches -ich habe ganz gut die großen Buchungsposten im Kopf und einen ca. Überblick über meine Konten auch ohne wöchentlichen Auszug.
Meine Schwäche: ich hasse es Konotauszüge einzusortieren…da hab ich immer vor der Steuer meinen “Spaß” mit :d

ESTHER JAKOB

22. Februar 2017

Ich habe eine Finanz App, wo ich alle meine Ein- sowie Ausgaben notiere. Das funktioniert super und wird alles automatisch aus- beziehungsweise zusammen gerechnet. Außerdem kann ich so auch verschiedene Monate und auch Kategorien miteinander vergleichen.

Hallo, ich führe seit einem Jahr ein Haushaltsbuch und kann es nur jedem empfehlen :) Darüber hinaus werden die Kontoauszüge ordentlich abgeheftet, so kommt kein Durcheinander auf :) Liebe Grüße, Sandy.

Ich nutze zwei Konten für unterschiedliche Zwecke. Eines für ständige Ausgaben, das andere für “spending money”
Auf die Art lassen sich bestimmte Ausgaben schnell und einfach nachvollziehen.

Ich führe täglich ein Haushaltsbuch.
Bezahle beim einkaufen nur mit Bargeld, man behält einen besseren Überblick.

Hallo,
ich führe kein Haushaltsbuch, das hat mich mehr verwirrt als das es mich weitergebracht hat. Ich kaufe sehr bewusst ein und schaue nach Angeboten, außerdem habe ich mir ein gewisses Buget gesetzt und das wird nicht überschritten. Dafür besorge ich regelmäßig !!! Kontoauszüge und damit klappt es sehr gut bei mir.

Das Mittagessen wird nach Angeboten aus den umliegenden Supermärkten geplant. Ich finde das sehr praktisch und es macht zudem Spaß!

POLLYANNA T.

22. Februar 2017

Haushaltsbuch

habe keine finanzen mehr weil man nichts mehr machen kann

UDO KRAUSE

22. Februar 2017

Ich habe meine Kontobewegungen im Blick und komme damit ganz gut klar und behalte den Überblick

Ich hab mir seit Ewigkeiten eine Tabelle angefertigt , ich meine Ein und Ausgaben eingetragen habe und wo ich meinen aktuellen Kontostand eintrage und was ich dann noch zur Verfügung habe.
Dabei sind die Fixkosten und temporären Kosten!
Würd mich riesig über das Smartphone freuen, da mein Handy seit gestern kaputt gegangen ist und als ich das Gewinnspiel sah, als Wink des Schiksals sah,unbedingt dran teilzunehmen und Däumchen zu drücken!

MELANIE HOFFNUNG

22. Februar 2017

Wir haben ein Haushaltsbuch, wo alle regelmäßigen Ausgaben aufgeführt sind. Wenn am Monatsende Geld auf dem Girokonto übrig ist überweise ich es auf unser Onlinekonto. So verliert man nie den Überblick.

Wir führen ein Haushaltsbuch, so behält man leichter den Überblick.

RAMONA BUCHMANN

22. Februar 2017

Ich lege jeden.Monat Geld zurück.Falls mal etwas passiert…als Notfallgroschen auf das Sparkonto.Ansonsten schaue ich täglich in mein Online Banking um alle Ausgaben extern zu vermerken…..

Meine Finanzen versuche ich selbst im Griff zu behalten, das funktioniert mal besser, mal schlechter

JONNY HADWIGER

22. Februar 2017

Ich teile mir mein monatliches Geld genauestens ein und meine Planung klappt eigentlich ganz gut :)

ULRIKE ERBSKORN

22. Februar 2017

Ich mache mir eine Liste, in der meine monatlichen Fixkosten aufgelistet sind – kann dann ggf. bei hinzukommenden Kosten erweitert werden. Dann berechne ich, was ich für Freizeitgestaltung und “Luxusgüter” monatlich zur Verfügung habe und versuche mich auch daran zu halten. Für größere Sonderanschaffungen lege ich monatlich einen festen Betrag zurück.

Ich führe eine Excel-Tabelle für alle Barausgaben und alles mit Karte bezahlte seh ich auf den Kontoauszügen ;) das reicht mir bis jetzt völlig aus

Ich führe akribisch Haushaltsbuch, in das ich alle Einnahmen und Ausgaben eintrage. Für jeden Monat wird dann eine Gegenüberstellung angefertigt. So weiß ich immer welcher Monat ein etwas höheres Kostenprofil hat.

MAIK GERDELMANN

22. Februar 2017

Wir haben ein Konto für die Zugänge und eines für die Abgänge!

PATRICK ENGL

22. Februar 2017

Ich habe einen Finanzminister Zuhause der alles im Blick hat. Nämlich meine Frau ?? Zusätzlich sind wir noch bei der Deutschen Vermögensberatung, falls es doch mal “brennen” sollte.

THOMAS LANGE

22. Februar 2017

Ich hefte alle Auszüge ab. Außerdem achten wir darauf, dass wir nicht zu viele Sachen zu bezahlen haben wie Ratenzahlungen oder Kredite. Und wenn dann machen wir uns eine Liste mit monatlichen festen Zahlungen, die wir tätigen müssen.

Wir haben vor ein paar Jahren das Haushaltsbuch eingeführt. Darin stehen die monatlichen Einnahmen und die Ausgaben, die man über den Monat verteil hat. Wir wissen was wir am Monatsende noch zur Verfügung haben und können ggf. noch Geld an die Seite legen und dieses sparen. Bevor wir dieses Haushaltsbuch hatten, neigten wir doch dazu im Monat etwas mehr auszugeben…Das ist nun zum Glück nicht mehr der Fall :-) Es ist uns im Alltag eine große Unterstützung.

SANDRA BARTSCH

22. Februar 2017

Ein Haushaltsbuch ist die einfachste Möglichkeit um den Überblick zu behalten.
Und man sollte seine festen Kosten ganz genau wissen, dann kann man besser planen.

Ich führe seit Jahren ein Haushaltsbuch. Da kommen alle Ausgaben rein. Laufende Kosten sowie Zusatuausgaben und das klappt immer gut den Überblick zu behalten.

DOREEN SCHARRMANN (RENI)

22. Februar 2017

Man hat ja so seine festen monatlichen Ausgaben, über die hat man sowieso guten Überblick.
Ich bezahle immer alles in bar, so weiß man ganz genau was noch im Geldbeutel ist.
Und: man sollte stets eine Rücklage für unvorhergesehene Ausgaben haben!

Ich habe meine Kontoübersicht immer im Blick, die Rechnungen von online-Bestellungen speichere ich in einem separaten Ordner ab und ansonsten habe ich -so doof es klingt- auch immer alles im Kopf.

LENA SCHMIDT

22. Februar 2017

Ich zahle grundsätzlich bar und nicht mit Karte , so behalte ich am besten den Überblick über meine Finanzen !

Wir haben ein Haushaltsbuch, indem wir unsere monatlichen Einnahmen und Ausgaben eintragen.
Außerdem schreiben wir Essenspläne, jeweils zwei für die Woche und für das Wochenende und gehen so nur zweimal die Woche einkaufen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch eine Menge an Geld. Wir konnten so unser wöchentliches Einkaufsbudget um die Hälfte reduzieren! Man schmeißt auch viel weniger weg, weil man genau plant, welche Lebensmittel man für welche Speisen benötigt!
Und das Geld, was wir mittlerweile seit über zwei Jahren nur durch das überlegte Einkaufen sparen, legen wir für unsere Kinder zurück, damit sie ein paar Rücklagen haben, wenn sie erwachsen sind und unbesorgt ins Erwachsenenleben starten können! :)

Wir führen ein Haushaltsbuch, so behält man leichter den Überblick.
Und es wird grundsätzlich alles bar bezahlt!

Ich habe alles in verschiedene Aktenordner eingeheftet, die chronologisch geordnet sind. So habe ich den besten Überblick.

Haushaltsbuch mit Excel, wo alles aufgelistet ist Einnahmen, Fixkosten, Ausgaben etc..
Zudem bezahle ich immer bar nie mit Karte &B jeden monat wird ein fixer Betrag beiseite gelegt (auch so vermeide ich unnötiges auszugeben)

Ich habe auch eine Konto-App fürs Handy und schaue zusätzlich am Rechner ca drei mal im Monat auch wegem online Banking rein.
Mehr brauchts bei mir als Student eh nicht …

CHRISTIAN D.

22. Februar 2017

Also ich besitze ein Haushaltsbuch. Darin notiere ich alle finanzellen Abgaben und Einahmen. Meine Kontoauszüge werden immer gleich abgeheftet damit keiner verloren geht. Zusätlich nutze ich eine App um einen Überblick über meine Finanzen zuhaben. Sobald ich mein Gehalt bekommen haben werden alle Fixkosten bezahlt, damit ich nicht Verzug komme und mir so keine Mahngebühren entstehen. Desweiteren bezahle ich in Läden meist bar, damit ich sehe was mir am Geld noch zur Verfügung steht und ich nicht mein Konto überziehe. Bleibt am Monatsende noch Geld über wandert dieses in mein Sparschweinchen. Vorher wird aber notiert wieviel Geld ich hineingesteckt habe.

Haushaltsbuch in Excel

Wenn ich Einkaufen gehe, bezahle ich immer bar, niemals mit der EC Karte, damit ich den Überblick nicht verliere.

Ganz klassisch eigentlich, ich habe ein kleines Büchlein in die ich eine Tabelle einzeichne mit Einnahmen und Ausgaben, alles was ich kaufe wird dort eingetragen (auch laufende Kosten) so habe ich immer einen korrekten Überblick über meine Finanzen.

JENS LANGER

22. Februar 2017

wir haben ein festes Budget für jeden Monat und der Rest wird gespart für Sonderausgaben

Ich verzichte vor allem auf zu viele Zahlungen mit der Kreditkarte oder EC-Karte. So habe ich in der Geldbörse immer einen guten Überblick

Die Angebote im Faltblatt vom Supermarkt zu studieren, und bei Bedarf diese zu kaufen.

Wir führen noch ganz klassisch ein Haushaltsbuch – ohne PC oder Smartphone

Wir sammeln die wichtigsten Daten monatlich in einer Excel-Tabelle – nur wenn die Ausgaben ungewöhnlich hoch sind schauen wir noch mal genauer drauf.

Ich habe eine Excel-Tabelle für die Ausgaben

Ich habe die festen Ausgaben im Blick dann hole ich mir einen bestimmten Betrag für den Monat :-) das klappt gut

Indem ich nie meine EC Karte mitnehme.
Und mit einem bestimmten Bargeldbudget [wirklich extrem gering] über die Runden kommen muß.

NADINE F. BERLIN

18. Februar 2017

Mit einem Haushaltsbuch in Excel

RICHARD HIELCKERT

18. Februar 2017

Ich mache immer mal wieder eine Aufstellung über meine monatlichen Ausgaben, die ich mir aus den Kontoauszügen raus schreibe und unterteile in tanken, Einkäufe, handy/Internet, Versicherungen, Shopping usw. um zu schauen ob die Ausgaben im Vergleich zu dem Gehalt noch im Rahmen liegen. Zusätzlich habe ich einen Daueraufrag mit einem Sparbetrag aufs Tagesgeldkonto für höhere Ausgaben oder zB den Jahresbeitrag KfZ Versicherung. Denn für solche Sachen wähle ich immer den Jahresbeitrag, den gibt es meistens günstiger und ich lege lieber monatlich was weg. Auch schreibe ich mir in den Kalender wann was abgebucht wird, damit ich weiß wann ich notfalls das gesparte Geld umbuchen muss im Online-Banking.

Ich prüfe meine Einnahmen und Ausgaben genau und führe darüber ganz klassisch eine Liste. Außerdem hefte ich meine Kontoauszüge ab und markiere besondere Ausgaben farbig. So halte ich den Überblick. :-)

Einkäufe Bar bezahlen – Haushaltsbuch führen – Bon’s aufheben

ich mache Online Banking und sehe da alles schön übersichtlich, so habe ich immer den Überblick über meine Finanzen

Mit einem Haushaltsbuch

Meine Finanzen halte ich ganz leicht im Blick,ich habe ein Finanzen Buch und was ausgegeben wird,das trage ich in diesem Buch ein so weiß ich was noch über bleibt.
Vielen lieben dank für das Gewinnspiel

Wir führen seit Jahren ein Excel-gestütztes Haushaltsbuch. Alle wiederkehrenden einmaligen Ausgaben fallen monatlich direkt ins Auge. Zudem haben wir neben dem Girokonto noch zwei Tagesgeldkonten. Eines haben wir angespart, falls der Tierarzt mal eine höhere Rechnung stellt, auf dem anderen liegen unsere Ersparnisse, aus denen dann auch Anschaffungen und teure Reparaturen gezahlt werden. Und jeden Monat wandert direkt zu Beginn ein Betrag auf das Tagesgeldkonto. Dann sieht das Girokonto immer so aus, als sei weniger da und ans Gesparte wollen wir ja beide nicht gehen ;). Wichtig finden wir, keine Kreditkarte zu benutzen, da man erst sehr viel später merkt, was man dadurch ausgegeben hat. Zahlungen mit der ECKarte dagegen werden im Girokonto spätestens am nächsten Werktag angezeigt. Das erleichtert enorm den Überblick.

CHRISTINE GOLEMBIEWSKI

17. Februar 2017

Geldanlagen Online , Lebensmittel etc Angebote ,Möbel Räumungsverkauf und Veranstaltungen und Freizeit seperat.

…nicht mehr ausgeben als reinkommt!
Den Rest gut anlegen – sich vorher informieren!
Öfter mal kontrollieren wie sich alles entwickelt, ggf. umschichten!

Immer ordentlich alles in eine Tabelle eintragen :)

JENNY KOPP

16. Februar 2017

Ich habe eine App auf dem Smartphone womit ich alles eintragen kann.

Wir haben ein gemeinsames, ein Sparkonto und dann noch jeder eines für seine Hobbys. Alles wir dschön abgeheftet

Ich benutze nach wie vor ein Haushaltsbuch, in das ich die täglichen Ausgaben eintrage! Ich zahle die meisten Einkäufe bar, denn ich bin der Meinung, dass man dann einen besseren Überblick über sein Geld hat. Mein Grundsatz lautet: Immer nur so viel Geld ausgeben, wie man hat.

Ich führe ein Haushaltsbuch, außerdem bezahle ich so wenig wie möglich mit Karte…Ratenkredite vermeiden ich ebenfalls..Bisher klappt es sehr gut.

ANICA KUHRAU

16. Februar 2017

Excel-Tabelle

ich mache auch immer Haushaltsplan über die Ein und Ausgaben Zuhause am PC .Ist sehr nützlich und übersichtlich.

ANDREAS MUMMERT

16. Februar 2017

Ich habe ein Haushaltsbuch ?

Ich hebe mir jeden Monat 400 Euro ab und habe pro Woche 100 zur Verfügung. Da reicht mir. Mit Karte bezahle ich nur im Notfall.

Wir haben ein Haushaltsbuch, wir zahlen nur mit bares Geld an der Kasse und nicht mit Karte.

Was mir sehr geholfen hat ist wirklich ein Budget aufzustellen, daran festzuhalten und vor allem auch wirklich alles dort festzuhalten.
Einmal ausrechnen, was man wirklich im Monat verdient, zu sehen, aufzustellen, wo und was die Fixkosten sind. (Miete, Versicherungen, aber auch Essen, was vielleicht vorher einmal einen Monat lang überwacht werden müsste). Dann alles kategorisieren (Ich gehe ja mit: 50-60% Fixkosten, 10% Investments, 5-10% Ersparnisse, wie auch ein Notfallfond, 20-35% Zum sorgenfreien ausgeben) und darauf achten auch wirklich jede Ausgabe in eine dieser Kategorien zu stecken.
Am Ende des Monats wird man dann sehen, wie gut man “gewirtschaftet” hat, wo man ansetzen muss, was man alles vielleicht etwas zurückschrauben oder verändern muss um an die “Zahlen” zu kommen.
Das ist meiner Meinung DIE Basis um am Ende dann nicht zu komplizierte Finanzen zu haben und dennoch den Überblick nicht zu sehr zu verlieren. Es lässt genug Platz für Spaß, aber eben auch für die nötigen Sachen.

STEFFEN W.

16. Februar 2017

Ich trage meine Einnahmen und Ausgaben in eine Exeltabelle ein. So habe ich immer den Überblick

Ich finde der Monat ist mit 30 Tagen sehr lang. Besonders wenn man wenig Geld hat. Nachdem man seine festen Ausgaben wie Miete und eine kleine Spareinlage usw. eingeplant hat, teile ich das restliche Geld auf die Anzahl der Wochen auf. Jeden Montag holt man sich das Geld bar von der Bank. Damit kauft man dann Getränke, Essen, Hygieneartikel…. Auf diese Weise hat man auch am Ende des Monats noch Geld in der Tasche und muss nicht 5 Tage hintereinander Nudeln mit Ketchup essen. Um dann noch das Optimum aus dem wenigen Geld rauszuholen sollte man sich einen Essensplan basierend auf den Wochenangeboten erstellen. Dabei ist es hilfreich viele unterschiedliche Rezepte zu kennen umso wirklich jeden Angebot nutzen zu können und tristes Einerlei zu vermeiden.

NADINE MEYER

16. Februar 2017

Ich habe mir mein eigenes Haushalts-Programm gebastelt. Damit habe ich alle Kosten und Einnahmen aktuell im Griff.

Ich trage alles in Excel ein und habe so immer einen Überblick. Aufgeteilt nach fixe und variable Kosten. Ich erstelle es als monatliche Tabelle und Jahresübersicht

Ich hab ein klein süßen bunten Ordner in dem alle meine Ausgaben monatlich abgezeichnet und bezahlt werden so komme ich nie in not oder bedrängnis weil ich immer alles Griff bereit hab und mein Timer sagt mir immer wann es soweit ist so vergess ich nix mehr :O)

Ich nutze die moderne Form des Haushaltsbuchs: Excel ;-)

Ich hebe eine bestimmte Höhe Geld von meinem Konto ab und damit muss ich im Monat hinkommen. Ich bin nicht so der Kartenzahler, weil ich der Meinung bin, dass man damit schnell den Überblick über sein Geld verliert. Ich meine ist jeden seine Sache, aber ich zahle lieber bar.

Mir reicht es bisher regelmäßig meine Kontostände zu checken

einfach Buch führen über die Ausgaben

Das gute alte Haushaltsbuch

Ich führe ein Haushaltsbuch in Form einer Excel-Tabelle.

Ich behalte meine Einnahmen und Ausgaben ganz altmodisch im Blick. Das heißt ich hole meine Kontoauszüge noch persönlich ab, hefte diese ab und bezahle kleinere Ausgaben immer in bar. Wie hat man seine Ausgaben besser im Blick, wie wenn man mit jeder Ausgabe den Geldbeutel schrumpfen sieht.

Ich setze Limits für die Wochenausgaben und behalte die Spareinlagen im Auge.

Ich habe einige Girokonten und Tagesgeldkonten, habe aber fein säuberlich den Überblick über alles.

Alles in einem Haushaltsbuch aufschreiben.

Haushaltsbuch

MARKUS HEERDT

8. Februar 2017

Wir legen unsere Kontoauszüge immer geordnet ab.

Ich benutze nach wie vor ein Haushaltsbuch, auch wenn es unmodern erscheint ! Vor allem gilt nach wie vor der Grundsatz, man kann nur so viel Geld ausgeben wie man hat….

seit Jahren benutze ich Quicken

Ich teile es mir so ein das es reicht

Ich benutze immer noch das unmoderne Haushaltsbuch.

CONSTANZE

2. Februar 2017

Ich habe zwei Konten, eines zum Sparen und eines, das ich immer nutze für alles. Wenn ich ehrlich bin habe ich zur Zeit kein richtiges System. Ich schaue einfach ab und zu online rein, ob noch genug drauf ist :D

Ich verwalte meine Einnahmen und Ausgaben in Excel und behalte so den Überblick! Wichtig ist, dass man schaut was man wirklich brauch und was unnötig ist.

Kontrolliere wöchentlich meine Ausgaben und die Auszüge

Checke 2 x die Woche meine Konto’s – das andere habe ich im Kopf

Ein Haushaltsbuch in Form einer Excel Tabelle. Zudem sehe ich online immer wie es steht. Kontoauszügebrauche ich keine mehr. Umwelg wird auch geschont.

Also ich sehe es ziemlich übersichtlich im Online Banking. Zudem führe ich ein Haushaltsbuch.

ROBERT ZILLNER

30. Januar 2017

Ich behalte dank einer Excel-Liste den Überblick :)

BäRBEL WITTMANN

29. Januar 2017

Ich habe verschiedene Konten die ihre eigenen Funktionen haben und so habe ich alles im Überblick

Das macht meine Schwester die hat bei so etwas den Durchblick

JüRGEN B

29. Januar 2017

Wir führen das gute alte Haushaltsbuch
?????

Ich habe alle Kosten fest im Blick ,dank onlineBanking. Bezahlen tue ich grundsetzlich bar. Teile das Geld genau ein ,zum einkaufen und vergleiche natürlich auch beim einkaufen. Ich achte auf den Preis und auf Sonderangebote. So sehe ich was am Ende der Woche noch in der Geldbörse verbleibt und das kommt dann in die Spardose für Autoreperaturen oder Anschaffungen.

MANUELA B

29. Januar 2017

Ich führe ein Haushaltsbuch.

DANIELA S

29. Januar 2017

Ich lege meine Kontoauszüge immer schön geordnet ab.

Benutzen seid Jahrzehnten ein Haushaltsbuch und da behält man einfach super den Überblick. Extra ist noch eine Jährliche Excel Tabelle mit den Fixkosten. So wissen wir immer ganz genau was wir jeden Monat zur Verfügung haben.

NICOLE SCHULMEISTER

29. Januar 2017

Solange es im Plus ist, ist alles ok. ?

MARKUS HENRICH

29. Januar 2017

Uns reicht da ein Haushaltsbuch völlig.

BODO HARFERT

29. Januar 2017

Wir führen ein Haushaltsbuch wo sämtliche AUsgaben und Einnahmen nottiert werden vom Gemeinschaftskonto das hilft sehr sehr gut

Ich führe schon seit Jahren ein Haushaltbuch und dort wird jede Ausgabe, auch wenn es nur 50 Cent sind eingetragen. So behalte ich immer den Überblick und kann nachvollziehen, wofür ich im letzten Monat evt mehr als sonst ausgegeben habe. Außerdem kontolliere ich immer die Kassenbons, auf den häufig Fehler sind und zuviel berechnet wurde.

Ich teile mir mein Einkommen (Nach Abzug aller regelmäßigen Ausgaben) auf die Wochen des Monats auf und halte dieses dann auch ein. Was übrig bleibt wird auf die hohe Kante gelegt, oder ab und an was besonders Schönes von gekauft :-)

DANIELA L

29. Januar 2017

Ich hole mir nur so viel geld aus dem bankautomaten wie ich denke wie ich brauche und wenn es alle ist oder wenn ich nicht mehr so viel bei habe kann ich nicht so viel ausgeben. Ich zahle ganz selten mal etwas mit Karte da ich finde man verliert so schnell den Überblick wenn man mit Karte zahlt.

ADRIAN MüLLER

29. Januar 2017

Ich führe ganz altmodisch ein Haushaltsbuch. Keine App, die fand ich alle nicht sehr hilfreich, sondern tatsächlich aus Papier, wo ich alles gewissenhaft eintrage.

ISABELLE POHLE

29. Januar 2017

Ich habe kein spezielles Haushaltsbuch, sondern ein einfaches DinA4 Buch wo ich meine Kassenbons einklebe um den Überblick über die Ausgaben zu behalten. Habe ich erst dieses Jahr mit angefangen, finde es sehr hilfreich um über den Verbleib des Geldes im Bilde zu bleiben

ich versuch es grade mit einem Haushaltsbuch …. . :)

Mit Online-Banking klappt es gut. :)

MAX-DIETER

29. Januar 2017

Ich habe eine Excel-Tabelle in der ich alle wichtigen Ausgaben je nach Art in verschiedenen Farben notiere und auch dementsprechend direkt addiere.

Ich kontrolliere regelmäßige mein Konto online und bei größeren Anschaffungen wird immer ein Preisvergleich gemacht bevor gekauft wird.

MONIKA JANETTA

29. Januar 2017

Ich führe seit Jahren ein Haushaltsbuch. Da wird alles eingetragen. Einkommen und Ausgaben und so verschaffe ich mir den Überblick.

DOREEN SCHARRMANN

29. Januar 2017

Ich habe eine Excel-Liste und da trage ich jede Ausgabe ein und behalte so den Überblick

Ich behalte über meine APP den Überblick über meine Finanzen

Ich brauche weder ein Haushaltsbuch noch einen Planer.
Was ich nicht sofort bezahlen kann,wird nicht gekauft.
Mein Postbote ist immer total unterfordert,bei mir kommen wenn überhaupt einmal im Jahr,die Abrechnung für den Müll an, und die Autossteuer, ansonsten habe ich schon seit Jahren keine laufenden Rechnungen mehr.
Ich kann das nur jeden wärmstens weiter empfehlen,es schläft sich wesentlich ruhiger ?

MAXI HILPMANN

29. Januar 2017

Tägliche Ausgaben in eine Tabelle eintragen und mit Bankauszügen und Geldbörse abgleichen

Ich verwende ein Haushaltsbuch in Form einer Excel-Tabelle, in welches ich alle Einnahmen und (noch so kleinen) Ausgaben eintrage. Kann ich nur empfehlen! Einmal gut angelegt, kann man das immer wieder verwenden und es dauert sind immer nur ein paar Minuten, etwas einzutragen.

Ich hab mir extra eine Excel-Liste angelegt, da wird jeder Monat eingetragen und man kann sich Statistiken z.B. Kosten für´s Auto pro Jahr etc. ziehen.

Hallo ich schätz des immer
geht grad so
eine schöne Zeit
stefan

STEFAN DOBLINGER

26. Januar 2017

Excel-Listen reichen vollkommen aus

MARCO BERWEILER

25. Januar 2017

Ich führe 3 kostenfreie Konten:
Das erste für laufende Lebenshaltungksoten
Das zweite für Die Baufinanzierung und Versicherungen
Das dritte als Rücklagenkonto, welches ich auch einmal günstig überziehen kann

Außerdem habe ich eine Übersicht mit regelm. wiederkehrenden Kosten, so dass keine große Überraschung auf mich zukommt.

Ich behalte dank einer Excel-Liste den Überblick

es beginnt im kleinen mit dem Prüfen des Kassenbons und der Eingabe jeder! Ausgabe im Finanzverwaltungstool.

Ich habe meine Ein- und Ausgaben genau im Blick.
Außerdem habe ich ganz altmodisch diverse Spardoden und Sparkonten.

Ich lege meine Kontoauszüge immer zur Seite, trage alles in mein Haushaltsbuch ein und führe über gesonderte Abzüge nochmals Rechnung. Damit fahre ich ganz gut .

indem ich sparsam wirtschafte und regelmäßig meine Kontoauszüge prüfe

Ich Kenne meine Einnahmen und Ausgaben genau. Meine Ausgaben versuche ich regelmäßig zu reduzieren. Spar-unterlagen sind sortiert im Ordner und werden regelmäßig überprüft. Geld für Lebensmittel lege ich mir Immer in einem Umschlag und nehme mir jede Woche einen festgelegten Betrag aus dem Umschlag zum Einkaufen. Kredite und sonstige Zahlungen werden fristgerecht bezahlt. Außerdem gucke ich wöchentlich auf mein Konto. Tagesgeldkonto wird am Ende des Monats mit dem Restgeld aufgefüllt.

MARKUS NEUMANN

23. Januar 2017

Ich führe darüber Buch, Kontrolliere regelmässig die Kontoauszüge und anstehende Rechnungen und Ausgaben werden mit einkalkuliert.
Belege von Einkäufen nehm ich immer mit, damit ich auch hier sehe, wohin das Geld geht, um den Überblick zu behalten.

CORNELIA WITTMANN

23. Januar 2017

habe alle wiederkehrende Zahlungen bei Internetportalen überprüft
alle teuren Tarife gekündigt
bin gut aufgestellt, der Rest ist gesunder Menschenverstand

W A L T E R

22. Januar 2017

Da ich weiß wieviel Fix-Kosten ich habe, kann ich ganz gut mit meinen Finanzen haushalten

Ich nutze ein Haushaltsbuch zudem überlege ich bei Anschaffungen über 50€ erst mal und zwinge mir ein über Nacht Schlafen auf, so werden teure Spontankäufe vermieden.

Mit einem Haushaltsbuch sollte man alle Ein-und Ausgaben im Blick haben.Und dann gucken wo ich etwas sparen kann. Keine Spontankäufe. Engerieanbieter vergleichen wechseln und sparen .Bei Autoversicherungen das gleiche.Da funktioniert auch beim Energiesparen im Haushalt.Alte Elektrotechnik austauschen.Glühbirnen gegen LEDs austauschen. Wenn man alles und da gibt’s noch mehr beobachtet dann bleibt monatlich etwas über was ich sparen kann?

SIGRID PATT

22. Januar 2017

Täglich das Konto kontrollieren

gebe jede Ausgabe in eine Liste ein und schaue dann am Monatsende wo noch Sparmöglichkeiten sind

Wir führen ein Excel-Haushaltsbuch mit sämtichen Ein- und Ausgängen. Das hat uns schon vor so mancher Fehlinvestition bewahrt.

brauche keine besonderen Haushaltsbücher, da mein Einkommen als Studentin sehr überschaubar ist, überlege aber zweimal nach ,bevor ich etwas anschaffe

K. NATALIE

21. Januar 2017

Ich kontrolliere auf jedenfall mehrmals im Monat mein Konto, sodass ich nicht den Überblick verliere und schreibe mir so manche Ausgabe auch auf!

JESSICA WILDE

21. Januar 2017

ich habe keine List sondern grob im Kopf wie viel ich Einnahmen habe und gebe einfach nicht mehr aus

Kontoauszüge im Auge behalten

bur mit bargeld bezahlen

Geld wird wöchentlich eingeteilt in Umschlägen und eine Exeltabelle zeigt einen Überblick über Asugaben und Einnhamen und zu erwartenden Ausgaben damit ich immer weiß wie meine finanzielle Lage ist

ich habe eine Liste, da trage ich meine Ausgaben ein

brauche kein besonderes Money Management, da ich in meinem Leben immer unter meinen Verhältnissen gelebt habe, deshalb bleibt am Monatsende auch immer etwas übrig und wird in dividendenstarke Aktien von Marktführern investiert

EVELYN K.

20. Januar 2017

Wir führen ein klassisches Haushaltsbuch !

Ausgaben im Blick halten und nie mehr ausgeben als man hat dann klappt das

um mit Geld umzugehen braucht man nur Vernunft und Disziplin

hat man zu wenig Geld müssen endweder die Kosten runter oder man muss die Einnahmen erhöhen

EDELTRAUD M.

20. Januar 2017

Naja die Fixkosten hat man im Kopf und dann heißt es kalkulieren, auf Angebote achten und schauen dass jeden Tag für die Familie genügend Lebensmittel da sind. Was soll ich da groß aufschreiben? Wir leisten und nicht viel nebenbei und übrig bleibt auch nichts.

online Banking und wöchentliches Budget zuteilen

Hallo liebes Team tolle Aktion von euch ? Wahnsinn ein Traum ? ? da ich alles soweit abbuchen lasse immer zum 8. Hin meine Auszüge abhole, weiss man wieviel man noch zum kaufen hat, schreibe mir alles für dem Wocheneinkauf auf, so habe ich eine gute ubetsicht,bezahle immer bar, und kann am Ende eines Monats immer noch ein bisschen sparen bleibt immer was über Dank einer guten Planung und Aufteilung, werde oft gefragt wie machst du das alleinerziehend mit drei Jungs Haus Tiere, aber es funktioniert sehr gut wenn man richtig mit Geld umgeht ?

SABINE KUHN

19. Januar 2017

Regelmäßig Kontoauszüge checken!

Die Fixkosten jeden Monat habe ich im Blick und werden Anfangs des Monats abgebucht. Der Rest wird eigtl immer bar bezahlt so habe ich einen guten Überblick und ein gutes Gefühl davon wieviel ich den Monat schon so ausgegeben hab

ich habe eine Liste meiner Ein- und Ausgaben und lege immer Geld zurück wenn etwas über ist

MICHAEL S.

19. Januar 2017

bin sehr diszipliniert und habe keine finanziellen Probleme

bezahle überall mit meinem guten Namen

WALTER FRANZ

19. Januar 2017

Wöchentliches Online Banking!

Ich habe eine Exxeltabelle mit ein-und Ausgaben angelegt. Da behalte ich jeden Monat meinen Überblick.

Ich rechne am Anfang des Monats alles durch, Ausgaben, Fixkosten und so weiter. Außerdem habe ich eine Liste, wo die Nebenkosten wie Autoversicherung, Steuer usw. eingetragen sind. So behalte ich eigentlich den Überblick recht gut.

Ich führe ein Haushaltsbuch und weiß genau wann alle Zahlungen fällig sind. Dadurch behalte ich immer den Überblick

Kontrolle nicht nötig, habe überall Kredit

Ich schreibe mir meine Aus´gaben und Einnahmen immer jeden Monat neu auf ein Zettel und zwischendurch rechne ich wieviel ich noch habe an Geld

ABDULSTAR

18. Januar 2017

Monatlich ein Limit setzen

TIMO SARAWINSKI

18. Januar 2017

Über ein Haushaltsbuch in meinem Online Banking

STEPHANIE ADLER

18. Januar 2017

Jeden Tag ein Blick aufs Konto!

Bar zahlen-wenn weg dann weg

Mit der “Daily Budget” App

Ich gebe nur das aus, was ich zur Verfügung habe und so hab ich alles im Überblick.

ich habe eine VISA Karte und zahle alles damit – so bin ich gut im Überblick und der Zeit immer voraus :-)

ich habe die app meiner Bank auf dem Handy und schaue jeden Tag darauf – das ist super für eine gute Übersicht

NETTI EHRENSTEIN

18. Januar 2017

ich teile das Geld jede Woche ein, und benütze nur im absoluten Notfall die Karte, so behalte ich besser den Überblick

Wir führen ein Haushaltsbuch.

nur bar bezahlen

Meine Ausgaben sind ziemlich immer gleich, deswegen ist eine besondere Kontrolle nicht notwendig.
Der Rest wird in Dividendenstarke Aktien investiert.

Am einfachsten ist es natürlich nur die Ausgaben zu betätigen die unbedingt notwendig sind. Wer den Überblick verlieren sollte, dem empfehle ich das Ganze analog aufzuschreiben oder ein digitales Haushaltsbuch App zu benutzen.
Mir persönlich reicht die Online-Banking völlig.

ich führe Haushaltsbuch und kontrolliere die Kontoauszüge

KARIN POSADOWSKY

18. Januar 2017

Eine Haushaltsapp finde ich sehr hilfreich

Ich habe eine Kostenübersicht als Exel-Tabelle und weiß somit genau, wieviel Geld mir zur Verfügung steht. Dieses Limit wird nie überschritten und somit gibt es keine bösen Überraschungen.

Ich berechne mehrmals im Monat meine Ausgaben und Einnahmen mit Online Banking neu, um zu kontrollieren ob alles in Ordnung ist und ich mit dem Geld gut hinkomme.

Ich bin online registriert und kann so permanent mein bisschen Geld überblicken.

Mir reicht eigentlich schon ein regelmäßiger Blick auf die Kontoauszüge. Ich gebe nie mehr aus als ich zur Verfügung habe und zahle fast ausschließlich bar.

MICHAELA D.

18. Januar 2017

mir reicht bisher eine Exceltabelle

SABINE ALBRECHT

18. Januar 2017

Auch ich führe eine Excel-Tabelle mit allen Ein- und Ausgaben und markiere mir da farbig was schon vom Konto runter ist, so weiß ich zu jeder Zeit welche Ausgaben noch kommen und habe eine komplette Monats- und Jahresübersicht!

Klar, ich führe ein Haushaltsbuch!

SABRINA SCHü.

18. Januar 2017

Ich führe ein Haushaltsbuch.

MONIKA BUCHMANN

18. Januar 2017

Haushaltsbuch als Exel-Tabelle

THOMAS F.

18. Januar 2017

Eine Excel Tabelle mit allen ein- und Ausgaben hilft immer den Überblick zu behalten..

Wir haben ein Haushaltsbuch wo jeder Einkaufsbon gesammelt und notiert wird, ebenso die Fixkosten wie Strom, Wasser……

ANDREA WO

18. Januar 2017

Habe mein festes Haushalts Budget.

Alles was übrig bleibt, wird in 1 OZ Silbermünzen angelegt.

Ich habe eine Excel Tabelle, in der ich alle Einnahmen und Ausgaben eintrage, welche dann direkt verechnet werden. So habe ich immer einen tollen Überblick. Die Tabelle ist schnell erstellt und jederzeit erweiterbar! :)

JULIAN S.

18. Januar 2017

Um einen Überblick über die Ausgaben zu haben brauchts bei mir einen regelmäßigen Blick in die Kontoauszüge. Dort wird versucht nur größere Ausgaben mit der EC-Karte zu machen und für den Rest gibt es einen gewissen Betrag Bargeld jede Woche,so das ich beim Blick in den Geldbeutel jedes mal weiß wieviel ich diese Woche schon ausgegeben habe

Mein Tipp:wenn möglich immer etwas als “Notgroschen” zurücklegen und Geld für “Luxusartikel” nur ausgeben,wenn man dieses Geld auch hat( dafür keine Schulden machen).

Ich führ seit diesem Monat ein Haushaltsbuch

ich gebe nie mehr aus als ich einnehme. Rücklagen sind meistens vorhanden.

Ich schaue ab und zu nach dem Kontostand. Ansonsten zahle ich nie mit Karte – nur mit Bargeld.

Ich habe eine Excel Datei, hier sind alle daten und ich weiß immer bescheid.

Haushaltsbuch ist Pflicht um einen Überblick zu haben bezüglich der Ausgaben ! Kontoauszüge landen per PDF auf einen Stick ordentlich chronologisch sortiert ;) Alles im Griff !

CHRISTIAN N.

17. Januar 2017

Ich habe meine Finanzen immer gut im Blick und weiß auch wann was ansteht. Ist vielleicht nicht die empfehlenswerteste Variante, aber mein Mathestudium hilft mir da doch sehr mit den Zahlen zu jonglieren!

Ich notiere alle Ausgaben und Eingänge und hefte alle Unterlagen fein säuberlich in Ordner ab

DANIELA S.

17. Januar 2017

mein Konto kontrolliere ich regelmäßig und ich habe eine Übersichts-Tabelle für die fixen Kosten, so dass mich die halb- oder vierteljährlichen Abbuchungen nicht so schockieren können !

Ich habe das eigentlich auch gut im Griff. Ich checke regelmäßig meine Kontoauszüge. Rechnungen haben einen festen Platz. Diese nehme ich mir dann und bezahle sie. Auf den Rechnungen wird vermerkt, wann sie bezahlt wurden.

brauche nichts schriftlich festlegen

bin Multitasking fähig

habe immer die Übersicht und Disziplin

ALEXANDRA

17. Januar 2017

Ich habe mir eine Übersicht in einer Art Kassenbuch gemacht, in der ich immer sehe, was mit meinen Finanzen so los ist.

Ich schreibe alle mein Ausgaben und Einnahmen in ein Buch und kontrolliere am Ende des Monats meine Kontoauszüge.

Ich nutze ein Haushaltsbuch, kontrolliere meinen Kontoauszug und die Karte benutze ich nur für geplante grössere Zahlungen, damit ich nicht viel Bargeld in der Börse habe.

Kontoauszüge drucke ich sicherheitshalber immer aus und lege sie sorgsam ab.
Für die monatlichen Ausgaben führe ich eine Excel-Haushaltsbuch-Tabelle. So habe ich Einnnahmen und Ausgaben immer im Blick! ;)

Ich benutze eine Finanz-App im Stile eines Haushaltsbuchs auf meinem Handy. Das geht einfach und schnell und funktioniert bei mir ganz gut.

KATHERINA

17. Januar 2017

Wir nutzen einerseits ganz klassisch ein Haushaltsbuch und anderseits noch eine App um alles optimal im Blick zu haben.

Ich hebe einmal in der Woche Geld ab und zahle immer bar. Die Fixkosten hake ich in einer Excel-Tabelle ab.

mit einer Exeltabelle
Einnahmen und fixe Kosten usw.
Haushaltsgeld wird wöchentlich verteilt.
so hab ich einen guten Überblick was raus geht

Ich kontrolliere wöchentlich mein Konto und schreibe mir immer die Ausgaben und Einnahmen auf.

checke mein Aktiendepot 3x die Woche
Konto/Tagesgeldkonto täglich
Portmonee wird am 1. des Monats gefüllt und hält bis Monatsultimo
das Leben kann so einfach sein

EDELTRAUD

17. Januar 2017

Ich zahle ausschließlich bar und trage jede kleinste Ausgabe in ein elektronisches Haushaltsbuch ein. Konnte vorher selbst kaum glauben, wieviel man damit sparen kann.

SANDRA WEICHELT

17. Januar 2017

Ich lege mir für jede Woche in einem extra Umschlag das Haushaltsgeld beiseite,,das mache ich schon seit Jahren und es funktioniert tatsächlich :)

ALINE HARNOTH

17. Januar 2017

Ich kaufe mittlerweile alles über die Visa und bekomme am Ende nur noch eine Abrechnung im Monat, für Einkäufe. Als Bonus gibt es noch ein paar Punkte.

Ich nutze eine Finanzapp auf dem Smartphone.

CHRISTINA

17. Januar 2017

Ich führe ein Haushaltsbuch bzw. eine Exeltabelle wo ich alles eintrage. Ist zwar Zeitaufwand aber am Ende lohnt es sich wenn man weiß wo das Geld hingeht

Ich habe meine Finanzen.auch ohne Software und Bücher immer im Griff. Ich mache meine Augen auf bei allem was Geld betrifft

Ich habe meine Finanzen online immer im Blick.

Ich benutze eine Finanz App auf dem Smartphone, mit der kann ich nicht nur meine Zahlungen und Daueraufträge anweisen, sondern habe durch die Funktion die Konten verschiedener Banken und Depots anzuzeigen auch meine allgemeine Finanzsituation im Blick.

Das wichtigste für mich ist sofern man nicht online einkauft, grundsätzlich Bar zu zahlen, da ich so eine deutlich bessere Übersicht über meine Ausgaben habe. Überraschungen habe ich so eigentlich nie erlebt.

DANIELA W.

17. Januar 2017

Durch ein Haushaltsbuch wo Einnahmen und Ausgaben Aufgeführt werden

Ich habe meine Finanzen online immer im Blick

Natürlich mit einer monatlich genauen Aufstellung der fixen Ausgaben und Einnahmen

MELANIE LENZING

17. Januar 2017

Ich führe ein Buch über unsere monatlichen Ausgaben und bezahle alle Einkäufe mit der Karte.
Drücke die Daumen für die Verlosung! ?????
❤️-lichen Dank für die tolle Aktion!

Was bei mir immer gut funktioniert hat. Das Haushaltsgeld in Wochen pro Monat aufteilen

MARCO FISCHENICH

17. Januar 2017

Mit einer Haushaltsbuch Software

Ich führe ein klassisches Haulhatsbuch, allerdings bin ich hin und wieder mal im Rückstand und muss dann wieder neu anfangen. Zumindest hilft es mir schon etwas meine Finanzen im Blick zu halten

Ich mache mir keine Aufzeinungen. Es reicht mein Geld mit Sinn und Verstand auszugeben und nicht zu verschleudern. Einmal im Jahr schau ich wo ich noch Geld sparen kann mit meinen Versicherungen und Verträgen und das passt immer

Am 1. gehen alle Fixkosten vom Konto ab, der rest steht zu freien verfügung, ich führe zusätzlich ein Haushaltbuch über die Monatlichen kosten, ein teil wird zurück gelegt für Versicherungen, ich komme sehr gut klar und habe ende des Monats meistens noch etwas über, der wird zurückgelegt für den nächsten Urlaub.

Mein Tipp nicht unbedingt mit Kreditkarte alles bezahlen, manchmal ist besser bar zu bezahlen, so hat man überblick über Konto. Bei Karte Zahlung kann man schnell Konto überziehen

SEBASTIAN S.

16. Januar 2017

Ich habe mir bis 2015 immer “Das Haushaltsbuch” bestellt und ausgefüllt. Mittlerweile bbin ich zu einem eigenen Notizbuch gewechselt, weil es mir 1. vom Design besser gefällt und ich 2. schneller das Vorjahr zum Vergleich zu raten ziehen kann.
Mittlerweile ist es für mich selbstverständlich, dass ich mehrmals wöchentlich meine Ausgaben und Einnahmen eintrage und am Ende des Monats auch ausrechne, was ich im gesamten ausgegeben habe.
Ich muss zwar nicht unbedingt sparen, aber es hilft mir, den Überblick zu bewahren und auch Preise zu vergleichen (besonders bei den Spritkosten)

Mein Tipp: Das gute alte Haushaltsbuch!

SABINE S.

16. Januar 2017

Regelmäßige Kontrolle ist das Wichtigste. Auflistung aller monatlichen Kosten und den zur Verfügung stehenden Betrag gut einteilen

BIRGIT WICHMANN

16. Januar 2017

3 Bereiche: Fixkosten, Lebensunterhalt, Rest. Plus einer gesunden Reserve für Notfälle

ich führe ein Haushaltsbuch

Ich behalte mit einem klassischen Haushaltsplan den Überblick.

Ich verwende dafür mittlerweile eine App, da ich so einen besseren Überblick habe und alles genau und sofort einsehen kann :)

CHRISTIAN

16. Januar 2017

Liebes Creditplusblog.de Team,

ich nutze seit Jahren erfolgreich ein Umschlagsystem,welches mir meine Tante in jungen Jahren beigebracht hat.
Ich unterteile die Wochenbudgets in 4 Umschläge und lasse pünktlich zum Monatsbeginn all unsere Rechnungen abbuchen.
Bleibt etwas bei den “Wochenbudgets” über kommt dies in unsere Urlaubskasse :)
Ein Haushaltsbuch oder Notizen besitze ich nicht,da ich alles im Überblick habe und ich ein Onlinekonto nutze.

Meine drei Kinder (13 J. / 4 J. / 18 Mon) würden sich über einen Amazon Gutschein sehr freuen <3

Liebe Grüsse ans gesamte Team und einen schönen Wochenstart .?

Janine-Sascha Kaiser

JANINE-SASCHA KAISER

16. Januar 2017

Welsches Geld?

DIETER F.

16. Januar 2017

Ich führe ein klassisches Haushaltsbuch und stelle am Jahresanfang immer die Einnahmen und Ausgaben des Vorjahres gegenüber.

PFEFFERNASE

16. Januar 2017

Mit einem Haushaltsbuch und 3 Spardosen. 1 für die Fixkosten, 1 für die Reserve/Notfälle und eines für die normalen Ausgaben.

RENATE BUSCH

16. Januar 2017

Unser Haushaltsbuch deckt manchmal vergessene Posten auf. Kann ich nur jedem empfehlen.

Mit einem Haushaltsbuch klappt es sehr gut

DANIEL MAYR

16. Januar 2017

Ein Haushaltsbuch ist die Grundlage.
Dann sollte man nie in den Dispo-Bereich seines Kontos gehen. Immer 2 Monatsgehälter als Reserve auf einem Tagesgeldkonto parken.
Und bei größeren Anschaffungen einen günstigen Ratenkredit von creditplus verwenden.

Ich schreibe mir alle Ausgaben in einem Buch auf und fasse am Ende jeden Monats nach verschiedenen Kategorien zusammen.

Ich führe ein Haushaltsbuch in dem ich mir alle Ausgaben,Einnahmen und Fixkosten so wie Sonderausgaben notiere,außerdem zahle ich fast ausschließlich mit Bargeld,das funktioniert recht gut bisher

Mit einer Banking-App und einem Haushaltsbuch.

Ich nutze eine Finanzsoftware und habe damit alles im Griff

CHRISTOF R

16. Januar 2017

Ich bezahle immer nur Bar, so kann ich nicht mehr ausgeben, als ich in der Geldbörse habe und habe dadurch auch den Überblick über meine Finanzen, da ich mir monatlich nur eine gewisse Summe an Geld abhole.

Am Anfang jeden Monats werden die Einnahmen den Ausgaben gegenübergestellt und die Ausgaben für den Monat festgelegt. Der Rest wird gespart.

SIMONE GL.

16. Januar 2017

Mein Freund führt am PC ein Haushaltsbuch in den er alles einträgt und somit super den Überblick behalten kann!

CHRISTINA HORN

16. Januar 2017

Ausgabenübersicht

Ich habe mir eine Haushaltrechner-App installiert. Das klappt wirklich prima.

Mein Freund und ich haben ein extra Konto fürs Haushaltsgeld! Ansonsten führe ich eine Liste über alle Ausgaben und der Dauerauftrag fürs Sparen geht direkt nach Gehaltseingang ab :)

eigentlich habe ich nur mein Online-Banking, alles andere plane ich dann eher im Kopf

Ich organisiere das mit einer Excel-Datei

Ich nutze eine von mir erstellte Excel-Datei um den Überblick zu behalten.

MARTIN BAIER

16. Januar 2017

Wir führen nun schon seit Jahren ein Haushaltsbuch und sind damit sehr zufrieden.

am Monatsanfang alle Rechnungen bezahlen und Haushaltsgeld zurücklegen. Der Rest wird gespart

ganz klar mit der Tabellenkalkulation, also Libre Office Calc, MS ist mir zu teuer.
Beim Eintragen kann man sich genug Gedanken über die Einträge machen und so sein Verhalten kontrollieren

Mit einer Excel Liste

GERLINDE MAYER

16. Januar 2017

Alle Ausgaben in einer Liste, bestenfalls immer aktuell:)
Haushaltsgeld in bar und nur mit Einkaufszettel einkaufen gehen.

Wir haben ein gemeinsames Konto und checken regelmässig die Kontoauszüge. Bei kurzfristigen Engpässen schichten wir vom Tagesgeldkonto ein paar Euros um.

Ich hebe immer eine bestimmte Summe im Monat ab und das muss reichen. Das funktioniert ganz gut.
LG.
Karin

Ich bin der Excellisten-Typ. Zusätzlich nutze ich noch ein Online Banking Programm, wo ich den Überblick über alle Ausgaben behalte.

Dafür hab ich meine Ehefrau, die beste Bank der Welt

Ich führe ein Haushaltsbuch!

mein Bargeld zähle ich täglich im Portmonee
mein Aktien Depot rufe ich mindestens einmal täglich ab

WALTER KARNOWSKY

16. Januar 2017

Ich habe mir einen Haushaltsplan auf Monatsbasis. So weiß ich immer, wann welche fixen Abzüge auf mich zukommen. Auch solche Dinge wie Autoversicherung, Rundfunkbeitrag etc.
Das hilft mir, einen guten Überblick zu behalten.

ANDREAS WORM

16. Januar 2017

Wir führen seit über 5 Jahren ein Haushaltsbuch in Form einer Excel-Tabelle.

OLIVER WIEGAND

16. Januar 2017

Ich führe ein Haushaltsbuch mit all meinen Ausgaben und Einnahmen.

Kurz gesagt, indem ich nicht ausgebe, als mir
möglich ist. Ich nehme keine Kredite auf, mache keine Schulden und spare mir einen ordentlichen Notgroschen an.

ANGELIE SCHAEFER

16. Januar 2017

ich hole jeden Monat einen bestimmten Betrag vom Konto
das teile ich in 4 Wochen auf.
davon geht dann alles ab, Haushalt, Benzin und Freizeit.
wenn es vorzeitig aus ist…. dann gehen wir halt zb. nicht zum Essen oder ähnliches…. aber so kommen wir super klar.

Hallo Credit Plus Blog Team,

Wir rechnen jeden Monat unsere Einnahmen zusammen und ziehen dann davon die monatlich regelmäßigen Ausgaben wie z.b. Miete, Strom, Taschengeld der Kids u.s.w. ab. Außerdem wird ein Puffer zurückgelegt für Notfälle oder unvorhersehbare Ausgaben oder geplante Onlineeinkäufe.
Wir setzen uns für jede Woche eine Limit für die Einkäufe und auch nur das wird als Bargeld abgehoben. Je mehr man im Geldbeutel hat, umso eher ist man versucht mehr auszugeben. Außerdem bezahlen wir unsere Einkäufe nur Bar, auch so behält man den besten Überblick.
Das gesparte wird dann zur Seite gelegt für Urlaub, Schulbücher, Kleidung, Weihnachten oder Geburtstage.
Auch haben wir nur ein Konto, da behält man den besten Überblick :) Klappt bis jetzt ganz gut.

Gruß
Diana

DIANA ESSER

16. Januar 2017

Nicht mehr Geld ausgeben als man hat

Hallo,
ich verwalte meine Finanzen mit Excel. Im Dezember des Vorjahres lege ich Monatstabellenblätter für das kommende Jahr an, wobei in jedem Monat zu erwartenden Einkünfte und Ausgaben gegeneinander aufgelistet werden und für die Wochenplanung gibt es eben in den Monaten Untertabellen mit dem verfügbaren Budget. Sämtl. Kontobewegungen (Giro, KKs, Sparbücher etc.) liste ich ebenfalls extra. Damit ich ja keine Ausgabe vergesse, denn nicht alle Banken zeigen aktuelle Umsätze sofort an.

Gar nicht wirklich – solange es nicht mittelfristig weniger wird auf dem Konto ist alles OK

ich habe mit einem Haushaltsbuch meine Kosten im Blick. Sollte mal etwas übrig bleiben, lege ich es für eine größere Anschaffung zurück

JOACHIM S.

16. Januar 2017

Ich hab ein gutes Gedächtnis was Finanzen anbelangt. :-)

Ich behalte meinen Überblick mit dem Lexware Finanz Manager 2017. Wenn alles gut geplant wird, komme ich gut klar.

HORST SCHRöDER

16. Januar 2017

So weit möglich in Bargeld bezahlen – da sieht man immer wieviel noch im Geldbeutel ist

Es geht nichts über eine langfristige ehrliche und genaue Dokumentation der Einnahmen und Ausgaben. Dazu ist ein Haushaltsbuch auf jeden Fall geeignet. Zum einen gliedern wir in regelmäßige Ausgaben, zum anderen in Sonderausgaben.

Mit einer selbstgedrehten Excelliste lassen sich Ausgaben und Einnahmen, sowie Vermögenswerte überschaubar halten.

Was bei mir immer gut funktioniert hat. Das Haushaltsgeld in Wochen pro Monat aufteilen und in Umschläge tun. Somit kann man nur das ausgeben was man zur Verfügung hat

CHRISTOPH HEUER

16. Januar 2017

Ich finde es für mich sehr hilfreich, all meine Einnahmen und Ausgaben auf einen Blick sehen zu können. Spielzeug-Geld aus einem Kinder-Kaufladen kann hier sehr nützlich sein ;)

Meine Monatseinnahmen kommen mit Spiel-Geld genau abgezählt in eine kleine Geldkassette. Die Fixkosten für Miete, Versicherungen usw werden abgezogen und auch das Geld, das ich mir vorgenommen habe zu sparen, wird beiseite gelegt. So kann ich zu jedem Zeitpunkt genau nachvollziehen, wie viel Geld ich dieses Monat noch ausgeben könnte und wie meine finanzielle Situation gerade ist ;)

STEFANIE GLEIXNER

16. Januar 2017

Ich habe eine Excel-Liste angelegt und behalte so den Überblick

Liebes Credit Plus Blog Team , ich behalte meine Finanzen gut im Griff weil ich immer bis zum 10Ten des Monats alles abbuchen lasse damit , weiß ich dann noch genau wie viel überbleibt und habe einen genauen Plan im kopf wie viel ich pro Woche ausgeben kann . Das tolle ist ja das man mitlerweile per Online Banking sehr gut schauen kann wie viel man noch zur Verfügung hat also mein Tipp alles bis zu einem bestimmten Daten abbuchen lassen !

VERENA SCHWARZ

16. Januar 2017

Ich weiß wieviel ich verdiene und meine Fixkosten habe ich auch gut im Kopf, am Monatsanfang wird bereits eine Spareinlage auf ein weiteres Konto gebucht und ein monatliches Haushaltsgeld abgehoben, es gibt keine Sonderzahlungen mit EC Karte und Getankt wird immer auf Kreditkarte. So hab ich alles im Griff und komme nie ins Minus.

Ich bestelle mir jedes Jahr “Das Haushaltsbuch” in dem ich alle Ausgaben eintrage. Dabei sortiere ich nach Lebensmittel, Benzin, Bekleidung usw. Ich habe mir ausgerechnet, was ich wöchentlich zur Verfügung habe und überprüfe dies regelmäßig. Vorne im Haushaltsbuch gibt es eine genaue Aufstellung über meine festen monatlichen Kosten sowie die Möglichkeit Kosten, die nur in bestimmten Monaten anfallen wie Versicherungen, Stadtreinigung, KFZ-Steuer ect. einzutragen. So weiß ich genau, wann welche Ausgaben auf mich zukommen. Ich komme damit sehr gut klar und sehe genau, wieviel Geld ich zur Verfügung habe.

SABINE LEHMANN

16. Januar 2017

Kommentieren Sie diesen Artikel