Die Wohnung fit machen für den Herbst und Winter

Gemütlicher wohnen mit einem Ratenkredit

30. Oktober 2012

In der kalten Jahreszeit bleiben viele Menschen lieber zu Hause im Warmen, statt auszugehen. Dabei fällt schnell auf, dass etwa die Küchenzeile schon ziemlich verbraucht aussieht. Mit einem Ratenkredit lassen sich Wohnungseinrichtungen unkompliziert finanzieren.

Baumärkte und Möbelhäuser haben in der kalten Jahreszeit Hochkonjunktur. Allerdings hat nicht jeder das notwendige Geld auf dem Konto, um seine Wohnung oder sein Haus zu verschönern.

Bausparvertrag eher für lange geplante Anschaffungen

Zwar haben viele Verbraucher einen Bausparvertrag, der auch für Modernisierungsarbeiten oder eine neue Einrichtung genutzt werden kann. Das betrifft allerdings nur Möbel, die fest mit der Wohnung verbunden sind – wie beispielsweise eine fest eingebaute Schrankwand, eine Küchen- oder Badezimmereinrichtung. Außerdem muss der Verbraucher bereits einige Jahre in den Bausparvertrag eingezahlt haben, um über das Darlehen verfügen zu können. Spontane Anschaffungen oder Modernisierungen sind mit dem Bausparvertrag also kaum möglich – und wenn doch, dann oft über komplizierte und oft teure Zwischenfinanzierungen.

Vorteilhaft: Ratenkredit

Wer sich eine neue Wohnzimmergarnitur oder ein neues Badezimmer leisten möchte, hat aber eine andere – oftmals bessere – Alternative: den Ratenkredit. Ohne komplizierte Rechenexempel für Zwischenfinanzierungen durchführen zu müssen, kommt man  einfach und schnell an einen Kredit. Denn die Banken sind bei der Antragsbearbeitung in der Regel unbürokratisch und vergeben den Kredit oft schon am gleichen Tag.

Insbesondere auf Kredite spezialisierte Banken haben gute Angebote, bei denen die Kreditkonditionen direkt auf den Verwendungszweck abgestimmt sind. Ein weiterer Vorteil des Ratenkredits: Er kann später durch ein zugeteiltes Bauspardarlehen, in das der Verbraucher während der Kreditlaufzeit einzahlt, abgelöst werden. Dadurch lassen sich Kosten mindern.

Modernisierungskredite auch für Mieter

Zwar können auch Mieter einen Kredit für die Wohnungsmodernisierung aufnehmen. Das geschieht aber eher selten, da Mieter in der Regel nicht so viel Geld in eine Mietwohnung stecken. Manche Mieter treffen jedoch mit den Wohnungsbesitzern Vereinbarungen: Beispielsweise renoviert der Mieter das Bad, dafür erhöht der Vermieter die Mietkosten in den nächsten zehn Jahren nicht. Dann ist ein Kredit für die Wohnungsmodernisierung auch für Mieter interessant.

Die Vorteile des Ratenkredits auf einen Blick:

  • Geld einfach und schnell erhalten
  • keine teuren Zinsen für die Überziehung des Girokontos
  • Bargeld ohne Grundbucheintrag (Eigentum bleibt unberührt)
  • Für beliebige Möbel einsetzbar
  • Kredit ist jederzeit tilgbar
  • Günstige Konditionen bei Banken, die auf Kredite spezialisiert sind.

 Beantragen Sie hier den SofortKredit von CreditPlus.

Planen auch Sie gerade, in der Wohnung etwas zu verändern oder zu modernisieren? Berichten Sie uns davon, gleich hier im Kommentarfeld.  

Melanie Klagmann

MELANIE KLAGMANN


Kommentieren Sie diesen Artikel