Beim Renovieren mit guter Planung viel sparen

Geld sparen beim Umzug

22. August 2013

Es ist mal wieder Zeit für einen Tapetenwechsel: Ein Umzug steht an und dabei auch die eine oder andere Renovierung. Jetzt kommt Einiges auf Sie zu – sowohl an Arbeit, als auch an Kosten. Doch wenn Sie aufmerksam sind und einige Tricks kennen, können Sie beim Wohnungswechsel viel Geld sparen.

Klären Sie zuerst die wichtigste Frage: „Was genau kommt beim Umzug auf mich zu?“ Neben dem Möbelpacken und der eigentlichen Renovierung sind auch einige Behördengänge fällig, neue Schul- oder Kindergartenplätze müssen gefunden werden, zudem sollten Sie am Umzugstag einen Parkplatz vor dem neuen Zuhause für den Transport absperren.

Um den Überblick zu behalten, hilft eine Checkliste:

  • Rechtzeitig Urlaub beantragen
  • Alte Wohnung kündigen
  • Wohnung entrümpeln
  • Handwerker finden
  • Umzugswagen mieten
  • Neue Adresse mitteilen
  • Verpackungsmaterial und Umzugskartons besorgen
  • Post-Nachsendeantrag stellen
  • Umzugshelfer finden

Wer sich ein wenig auskennt und ab und zu auch selbst anpackt, statt Handwerker kommen zu lassen, kann den Umzug kostengünstiger erledigen.

Entrümpelung der alten Möbel 

Umzug und RenovierungJe mehr Sie mit sich umziehen, desto teurer wird es. Der Umzug ist also eine gute Gelegenheit, sich vom Alten zu trennen, auch wenn es manchmal schwerfällt.

Statt jedoch einfach den Sperrmüll abholen zu lassen, können Sie jetzt das eine oder andere „gute Stück“ verkaufen – und damit für mehr Geld in Ihrer Umzugskasse sorgen. Manchen alten Gegenstand werden Sie vielleicht auf dem Flohmarkt los oder können ihn bei Ebay gewinnbringend versteigern.

Die bequemere Alternative: ein professioneller „Entrümpler“ macht sich vor Ort ein Bild des Bestands und unterbreitet Ihnen dann ein Angebot für den Verkauf einiger gewinnbringender Gegenstände.

Günstiger Umzugstransport 

Wer seine Möbel nicht selbst transportieren und dazu einen Transporter mieten möchte, nutzt einfach die Leerfahrten oder die Beiladungsmöglichkeit von Speditionen: Wenn LKWs ihre Fracht schon abgeladen haben und leer an einen anderen Einsatzort fahren, können Sie diese Leerfahrt günstig nutzen, um Ihre Möbel zum neuen Wohnort zu bringen. Genauso kann man die eigene Fracht laden lassen, wenn LKWs nur zum Teil gefüllt sind. Fragen sie hierfür bei Speditionen nach einem geeigneten Termin.

Da die meisten Menschen am Monatsanfang, oder -ende umziehen, sind zu dieser Zeit auch die Transporte wesentlich teurer. Planen Sie also ihren Umzug am Besten für einen Zeitraum innerhalb eines Monats, um ohne großen Aufwand Geld zu sparen.

Do it yourself! 

Statt für jede kleine Veränderung sofort den Handwerker zu bestellen, lassen sich manche Renovierungsarbeiten auch leicht alleine schaffen. Mit etwas Übung ist die neue Tapete schnell an der Wand und mit der Wunschfarbe gestrichen. Das spart nicht nur eine Menge Geld, sondern macht oft auch noch Spaß!

Wenn Sie jedoch keine Bohrmaschine zuhause haben, müssen Sie diese nicht sofort teuer erwerben. Viele Baumärkte und Fachhändler bieten einen günstigen Werkzeugverleih an. Auch bei den Baumaterialien kann man einiges sparen, wenn man selbst im Fachmarkt das Material für seine Bedürfnisse auswählt, statt teilweise teures Material der Handwerker zu bezahlen.

Ein vorausschauend geplanter und durchgeführter Umzug kann Ihnen viel Stress ersparen – auch wenn Sie einiges selbst in die Hand nehmen. Wenn man die richtigen Tricks und Kniffe kennt, lässt sich viel Geld sparen. Und es schadet ja auch nicht, wenn dafür die Einweihungsparty etwas größer ausfällt!

Weiterführende Links:

http://www.meldebox.de/Umzugsratgeber/

http://www.clever-umziehen.info

http://www.my-hammer.de

 

zum Autoren

Diesen Beitrag verfasste Jan Göft während seines Schnupperbesuchs in der Unternehmenskommunikation der CreditPlus Bank.

Social Media Team von CreditPlus

SOCIAL MEDIA TEAM VON CREDITPLUS


2 Kommentare

Wir als Umzugsunternehmen aus Bremen hören auch öfter mal von unseren Kunden das zwar die Umzugsvergleiche bzw. Portale zwar etwas günstiger sind, aber der persönliche Kontakt zu einem Umzugsunternehmen fällt halt. Und ich denke mal ein Umzug ist Vertrausensache man möchte doch gerne wissen wer da kommt und nicht das am Umzugstag Firma XXX vor der Tür steht.

Vielen Dank für die hilfreichen Spartipps. Einen Tipp sollte man (finde ich) noch ergänzen. Wer seinem Vermieter keine Barkaution zahlen kann/möchte, kann auch alternativ eine Mietkautionsbürgschaft hinterlegen. Infos zum Thema gibt es hier: http://www.mietkautionsbuergschaft.de.

Kommentieren Sie diesen Artikel