Einblicke ins Berufsleben für Schüler

CreditPlus unterstützt das Schulprojekt der Caritas

Besuch von Schülern aus Sindelfingen bei CreditPlus begleitet von der Caritas, Foto: Caritas Schwarzwald-Gäu

16. August 2016

Die Caritas bietet Schülern, die sich für Ausbildungen interessieren, an, Unternehmen und Betriebe zu besuchen, damit sie einen kleinen Einblick in den Berufsalltag bekommen. CreditPlus hat deshalb am 2. Juni 2016 für 15 Schüler aus einer Sindelfinger Schule die Türen geöffnet.

Einführung ins Unternehmen CreditPlus Bank für die Schüler aus Sindelfingen, Foto CreditPlus

Einführung ins Unternehmen CreditPlus für die Schüler aus Sindelfingen (Foto: CreditPlus)

Einführung ins Unternehmen CreditPlus Bank

Unsere Ausbildungsleiterin Ksenia Eroshkina hieß die Schüler willkommen und gab einen kurzen Einblick in die Unternehmensstruktur von CreditPlus. Dabei wurden die einzelnen Abteilungen und deren Aufgaben an einer Pinnwand vorgestellt. Die Schüler erhielten währenddessen Kärtchen mit Bildern, die immer zu einer Abteilung passten. Nachdem Frau Eroshkina fertig war, sollten unsere Gäste die Bilder den Abteilungen zuordnen. So gab es für den Vorstand eine Abbildung mit vier Menschen, darüber war ein überdimensionales Gehirn abgebildet. Das sollte anschaulich machen, dass der Vorstand die Bank leitet.

Präsentation der Ausbildungsberufe

Nach der Unternehmensvorstellung ging es weiter mit der Präsentation der Ausbildungsberufe. Giovanni, Azubi zum Kaufmann für Büromanagement im 2. Lehrjahr, stellte seinen Ausbildungsberuf vor. Er berichtete über die Zusammenführung von drei Berufen* zur Ausbildung der Kaufleute für Büromanagement.

Sabrina, Studentin an der Dualen Hochschule im 2. Jahr, erklärte den Schülern was duales Studium überhaupt bedeutet und welche vielfältigen Möglichkeiten sie nach dem Studium hat. Frau Eroshkina stellte unsere Ausbildungen, welche im IT-Bereich angeboten werden vor. Die CreditPlus Bank bildet Fachinformatiker für Systemintegration sowie für Anwendungsentwicklung aus.

Teamfähigkeit ist wichtig

Nach so viel Input waren nun die Schüler an der Reihe. Sie mussten sich überlegen, welche zwei Fähigkeiten sie am wichtigsten für eine Ausbildung finden. Am Häufigsten wurde „teamfähig“ genannt. Da muss ich den Schülern auch Recht geben. In unserer Ausbildung ist es sehr wichtig, ein Teamplayer zu sein. Denn wir haben viele gemeinsame Projekte, die wir nur meistern können, wenn wir zusammen arbeiten und alle das gleiche Ziel vor Augen haben.

Anschließend mussten die Schüler selbst ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Ihre Aufgabe war es, ein Papier, auf dem sie standen, komplett zu wenden. Dies stellte sich schwieriger heraus als gedacht. Es war interessant, sie dabei zu beobachten, wie sie im Team versucht haben, die Aufgabe zu meistern. Danach hatten sich alle eine Pause verdient und durften sich mit leckeren, belegten Brötchen stärken.

Bewerben bei CreditPlus

In den zweiten Teil durfte ich mit dem Thema „Bewerbungsprozess bei der CreditPlus“ starten. Ich bin darauf eingegangen, wie wichtig es ist, sich von seiner besten Seite zu präsentieren und mit einem guten Anschreiben zu punkten. Auch die Noten spielen eine wichtige Rolle, das ist den Schülern oft gar nicht so bewusst.

Wenn Bewerber bei CreditPlus mit ihrem Anschreiben und ihren Noten überzeugt haben, werden sie zu unserem Eignungstest eingeladen. Darin werden verschiedene Bereiche behandelt, beispielsweise Deutschkenntnisse, Allgemeinwissen und Mathematik. Haben die Bewerber auch diesen Test gemeistert, werden sie zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Die meistgestellten Fragen im Vorstellungsgespräch sind: „Warum haben Sie sich bei uns beworben?“ oder „Erzählen Sie mal was über sich.“ Ich habe ihnen verdeutlicht, wie wichtig es ist, gut auf die Fragen vorbereitet zu sein und sich im Vorfeld über das Unternehmen zu informieren.

Im Anschluss an diese Tipps und Tricks gab es noch einen Rundgang durch einzelne Abteilungen von CreditPlus. Dann war unsere Zeit auch schon vorbei.

Von meiner Seite aus kann ich nur sagen, dass es sehr interessant für mich war und es mir viel Spaß gemacht hat, mit den Schülern zu „arbeiten“,  wenn man das so nennen kann.

Update

Unsere Ausbildungsleiterin Ksenia Eroshkina hat noch tolle Neuigkeiten zum Besuch der Schülerinnen und Schüler: “Zu unserer großen Freude hat die Präsentation unseres Unternehmens und der Ausbildungsmöglichkeiten erste Ergebnisse gezeigt. Ein Schüler, der an der Veranstaltung teilgenommen hatte, bewarb sich bei uns um ein Schülerpraktikum im August. Auch uns war er positiv aufgefallen, daher ermöglichen wir ihm gerne das Praktikum in unserem Haus. Möglicherweise wird er im September 2017 sogar eine Ausbildung bei CreditPlus beginnen.

Mit den Betreuern des Caritas-Projektes planen wir außerdem eine weitere Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler aus Sindelfingen, die sich für den Bereich IT und entsprechende Ausbildungsmöglichkeiten interessieren. Voraussichtlich wird der Termin im September bzw. Oktober 2016 stattfinden.”

* Fachleute für Bürokommunikation, Kaufleute für Bürokommunikation und Bürokaufleute wurden zu einem Ausbildungsberuf zusammengefasst, den Kaufleuten für Büromanagement.

Titelfoto: Caritas Schwarzwald-Gäu

Joelle

JOELLE

Azubi bei CreditPlus


Kommentieren Sie diesen Artikel