CreditPlus Akademie 2014: Fitness-Center für Glück und Zufriedenheit

Auf mein zweites Seminar mit dem Titel „Glück“ war ich besonders gespannt. Glücksforscher Dominik Dallwitz-Wegner sagt, Glück kann man lernen und wer wollte nicht wissen, wie glücklich sein geht?

Glück – Was ist das eigentlich?

Dominik Dallwitz-Wegner, CreditPlus Akademie 2014

Dominik Dallwitz-Wegner, CreditPlus Akademie 2014

Zum Einstieg fragte der Referent in die Runde, was für uns Glück bedeutet. Es fielen Begriffe wie Familie, Gesundheit, Essen, Urlaub, Lebensfreude, Hobby, Erfüllung, Liebe… Im Grunde kann für jeden Menschen Glück etwas anderes bedeuten.

Wie leicht glücklich sein geht, zeigte er uns in einem Video. Darin lacht sich ein Baby über zerrissenes Papier kaputt. Übrigens ein heißer Tipp, falls Sie mal eine Aufmunterung brauchen: www.youtube.com/watch?v=RP4abiHdQpc

Dallwitz-Wegner erklärte, dass wir es ganz praktisch beeinflussen können, Glück und Zufriedenheit zu steigern. Der „einfache“ Trick ist, unseren Fokus mehr auf positive Dinge zu richten.

Dass Aufmerksamkeit gezielt gesteuert werden kann, führte uns der Glücksforscher in einem weiteren Video vor. Das Ergebnis war ein Aha-Erlebnis für mich, wo hatte ich nur hingeschaut? Aber sehen Sie selbst: www.youtube.com/watch?v=ubNF9QNEQLA.

Gemeinsam sinnvolle Ziel erreichen und dabei Spaß haben

Es gibt sogar ein Modell, das die Bausteine für Glück und Zufriedenheit erklärt. Es heißt PERMA und wurde von dem amerikanischen Psychologen Martin Seligman entwickelt:

  • P ositive Emotion
  • E ngagement
  • R elationship
  • M eaning
  • A ccomplishment

Dallwitz-Wegner brachte es für uns und unsere Zusammenarbeit im Unternehmen auf einen Nenner: „Gemeinsam sinnvolle Ziel erreichen und dabei Spaß haben.“

Und nun?

Zum Transfer in den Arbeitsalltag ließ er uns überlegen, was wir tun könnten, damit unser nächstes Teammeeting noch angenehmer wird und wir uns wohlfühlen. Hier sind einige Vorschläge:

  • Jeder erzählt etwas, worüber er sich in der vergangenen Woche gefreut hat.
  • Mit etwas Positivem anfangen.
  • Blumen auf den Tisch stellen.
  • Loben
  • Lächeln
  • Pünktlich erscheinen…
  • Ein witziges Video zeigen, z.B. www.youtube.com/watch?v=RP4abiHdQpc

 

Mehr zu Dominik Dallwitz-Wegner: www.positive-intelligence.de

Zurück zur Übersicht