Baumpflanzaktion mit Plant-for-the-Planet

Bäume binden CO2, bieten Lebensraum für zahllose Tierarten und versorgen die Welt mit Sauerstoff. Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsmaßnahmen unterstützen wir unter anderem die Aufforstungs-Initiative Plant-for-the-Planet. In diesem Herbst haben wir gemeinsam eine Pflanzaktion in der Nähe von Stuttgart mit Forst BW organisiert.

Es hat kaum über 10 Grad Celsius und es ist feucht an diesem 30. Oktober 2021. Trotzdem ist die kleine Gruppe im sturmgeschädigten Waldstück nahe Stuttgart guter Dinge. Zehn Kinder zwischen fünf und 14 Jahren stapfen mit wetterfester Kleidung, speziellen Spaten und Baumsetzlingen durch das Gestrüpp. Das gemeinsame Ziel: Bäume pflanzen.

Plant-for-the-Planet: Darum pflanzen Kinder Bäume

Dass sie hier im Wald sind, ist weder Zufall noch eine Einzelaktion. Die Pflanzmaßnahme ist Teil einer von Creditplus mit 10.000 Euro unterstützten Online-Akademie für Kinder, die  Plant-for-the-Planet organisiert. – Einer Stiftung, die sich zum Ziel gesetzt hat, 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Das unglaubliche Projekt wurde von einem Neunjährigen ins Leben gerufen, der unseren Planeten auch in Zukunft noch grün haben möchte. Jeder Baum bindet durchschnittlich etwa zehn Kilogramm CO2 und trägt damit zum Klimaschutz bei.

Auch heute, 14 Jahre nach Gründung der Initiative, ist Plant-for-the-Planet vor allem eine Kinder- und Jugendorganisation. Fast 100.000 jüngste und junge Menschen haben sich gegenseitig zu Botschafter:innen der Klimagerechtigkeit ausgebildet und vertreten die Initiative unter anderem auch bei der UN. Wir unterstützen sie seit 2019 mit Spenden und Aktionen. Letztes Jahr haben wir das einjährige Jubiläum der Zusammenarbeit mit einer Sonderspende gefeiert, für die 100 Bäume auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan gepflanzt wurden. Bei der diesjährigen Aktion sind auch sechs Kinder unserer Mitarbeiter:innen dabei.

Lehrreiche Momente

Die zehn Kinder im Wald bei Stuttgart wollen an diesem Tag 75 Eichen pflanzen. Begleitet werden sie von ihren Eltern, angeleitet von einer Försterin und drei Förstern von ForstBW, dem größten Baden-Württembergischen Forstbetrieb. Diese erklären, dass es dem Wald gut geht, auch wenn viele Bäume vom Sturm umgerissen wurden, und zeigen, wie man einen Baum pflanzt, damit er in dieser fruchtbaren Umgebung gut wachsen und gedeihen kann.

Schließlich geht es an die Arbeit. Mit einem Hohlspaten wird ein Pflanzloch ausgehoben. Gar nicht so leicht, aber viele Eltern helfen. Schon bald können die gerade einmal etwa 50 Zentimeter großen Bäumchen in die Löcher gesetzt und mit etwas Erde angedrückt werden. Die Förster:innen zeigen dabei genau, wie tief die Pflanzen im Boden sitzen müssen.

Gute Laune bei Lagerfeuer und vegetarischen Würstchen

Nach getaner Arbeit lassen die Kinder, ihre Eltern und die Förster:innen den Tag an einer Feuerstelle ausklingen. Einer der Förster entzündet ein Lagerfeuer und schon bald brutzeln vegetarische Würstchen auf dem Grill. Dazu gibt es Limonade und viele gute Gespräche bei guter Laune. Weitere 800 Bäume pflanzen die Förster:innen dann noch in den folgenden Tagen.

So können auch Sie Gutes tun fürs Klima und den Wald

Aktionen wie diese finden dank Plant-for-the-Planet immer wieder statt. Die Botschafter:innen der Stiftung sprechen gezielt Forstbetriebe an, um Pflanzaktionen in deren direkter Umgebung zu initiieren. Dadurch werden nicht nur immer mehr Bäume gepflanzt – alle Beteiligten lernen zudem viel über unsere Wälder und ihre Bedeutung für das Klima und die Umwelt.

Neugierig geworden? Hier finden Sie weitere Informationen zu Plant-for-the-Planet und zu den Möglichkeiten, die Stiftung bei ihrer immens wichtigen Arbeit zu unterstützen: Webseite von Plant-for-the-Planet.