Jetzt wird es langsam Zeit

Machen Sie Ihr Auto fit für den Winter

Auto fit für den Winter machen

09. November 2017

Der Winter ist nicht mehr weit. Jetzt ein guter Zeitpunkt, ein paar Vorbereitungen zu treffen, um mit Ihrem Fahrzeug sicher durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengetragen.

Reifen

Bereits ab sieben Grad Außentemperatur sind Winterreifen besser geeignet als Sommerreifen. Unter vier Millimeter Profiltiefe oder wenn die Reifen älter als sechs Jahre sind, sollten Sie sich lieber neue zulegen. Die Winterreifenpflicht gilt für Fahrten bei „Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte“. Mehr Details dazu finden sie in den Winterreifen-FAQ des ADAC.

Scheibenwischer und Wischwasseranlage

Füllen Sie ein geeignetes Frostschutzmittel ins Scheibenwischwasser und betätigen Sie die Anlage einige Male, damit sich die Flüssigkeit verteilen kann. Säubern Sie die Wischblätter oder tauschen Sie sie aus, wenn sie Schlieren auf der Scheibe hinterlassen. Abends klappen Sie die Scheibenwischer am besten vom Fenster weg, damit das Gummi nicht festfriert. Um sich nach kalten Nächten langes Eiskratzen zu ersparen, decken Sie Front- und Heckscheibe mit  einer geeigneten Schutzfolie ab.

Ölstand und Kühlwasser

Prüfen Sie den Stand des Motoröls, eventuell ist auch ein Ölwechsel sinnvoll. Achten Sie darauf, dass der Anteil von Frostschutzmittel in der Kühlerflüssigkeit hoch genug ist, um auch bei minus 25 Grad noch seinen Dienst zu tun.

Türdichtung und -schlösser

Zugefrorene Türen sind mehr als ärgerlich. Um zu verhindern, dass das Gummi einfriert und dann reißt, gibt es spezielle Sprays oder Pflegestifte. Damit das Türschloss nach der Wagenwäsche nicht zufriert, am besten gleich mit einem geeigneten Frostschutzmittel behandeln. Kleiner Tipp: Den Türschlossenteiser nicht im Handschuhfach lassen, sondern mitnehmen!

Beleuchtung

Lassen Sie die Beleuchtung Ihres Wagens prüfen, um sicherzugehen, dass die Einstellung der Scheinwerfer korrekt ist und alle Leuchten funktionieren.

Batterie

Je kälter es ist, desto mehr Kraft benötigt die Batterie. Tauschen Sie alte Batterien daher lieber rechtzeitig aus.

Bremsen

Hier muss ein Experte ran: Lassen Sie Bremsen und die Bremsflüssigkeit in einer Werkstatt überprüfen.

Das sollten Sie jetzt ins Auto legen:

  • Eiskratzer
  • Handschuhe
  • Starthilfekabel
  • Abdeckfolie für die Windschutzscheibe
  • Warme Decke
  • Schneeketten
  • Handfeger

Das sollte immer im Auto sein:

  • Verbandskasten
  • Warndreieck
  • Warnweste
  • Ersatzreifen

Hier finden Sie noch weitere Infos:

Haben Sie auch noch Tipps, wie Sie Ihr Auto fit für Herbst und Winter machen? Wir freuen uns über Ihre Kommentare direkt unter diesem Beitrag.

Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/ Social Media bei CreditPlus


Kommentieren Sie diesen Artikel