Mein Lehrer, der Azubi

Auszubildende von CreditPlus geben Schülern Bewerbungstipps

23. August 2012

Ein Lehrer kann den Schülern ja viel erzählen. Aber wenn junge Leute einer Klasse berichten, dass es wichtig und nicht immer einfach ist, eine passende Ausbildung zu finden, macht das einen ganz anderen Eindruck.

Die Stuttgarter Grund- und Werkrealschule Gablenberg ist eine so genannte Brennpunktschule. Vielen Jugendlichen dort fällt es schwer, sich für ihr Berufsleben vorzubereiten. Deshalb gehen unsere Azubis in die 9. und 10 Klassen und geben den Schülern Tipps für die Bewerbung und das Vorstellungsgespräch. Sie schildern direkt aus ihrem eigenen Alltag und sind einfach nah dran an den Schülern. Das schafft Vertrauen und so finden die jungen Leute schnell Gehör bei den Schülern.

Zum Beispiel geht es um die Rechte und Pflichten von Azubis

Unsere Azubis geben den Schülern Bewerbungstipps

Der Betrieb muss mir Ausbildungsmittel zur Verfügung stellen und mir Fertigkeiten und Kenntnisse vermitteln, er trägt die Fürsorge für mich.

Ich muss mich bemühen, Anweisungen befolgen und die Berufsschule besuchen.

 

„Aber wie finde ich überhaupt eine Ausbildungsstelle?“, fragt Tim Hausner, Azubi bei CreditPlus, in die Runde. Kurzes Schweigen. Einige Schüler geben zu, dass sich noch gar nicht gekümmert haben und es nicht wissen. Andere waren schon einmal beim BIZ bei der Arbeitsagentur oder auf den einschlägigen Internetseiten wie www.meinestadt.de oder www.ausbildungsstelle.com.

Allmählich werden alle wichtigen Fragen angesprochen und die Schüler engagieren sich zunehmend: Was gehört in eine Bewerbung? Wie bereite ich mich auf ein Vorstellungsgespräch vor? Welche Fragen kann ich stellen? Welche Wissensfragen muss ich beantworten können?

Schüler und Azubis sind zufrieden

Zufriedene Azubis nach ihrer Schulstunde

Auch wenn es an machen Punkten noch etwas hapert. Im Team füllt die Klasse die leere Deutschlandkarte mit den Bundesländern und deren Hauptstädten. Ob ihm der Unterricht etwas gebracht hat, frage ich einen Schüler nach der Stunde. „Heute geht es nicht, aber am Wochenende kümmere ich mich ganz sicher endlich um meine Bewerbung“, antwortet er.

Auf dem Rückweg zu CreditPlus will ich auch von den Azubis wissen, wie sie den Unterricht empfunden haben. „Ich war vorher sehr aufgeregt. Ich wusste ja vorher, dass die Schüler hier in einem ganz anderen Umfeld aufwachsen, als es bei mir der Fall war. Es hat sich toll angefühlt, ihnen etwas zu vermitteln und auch zu merken, dass sie uns wirklich zugehört und uns ernst genommen haben“, sagt Vivien Kellerer, Azubi bei CreditPlus – etwas geschafft aber zufrieden.

Weitere Links

Zur Homepage der Grund- und Werkrealschule Gablenberg.

Mehr zum Engagement der CreditPlus Bank in Schulen auf der Homepage von CreditPlus

Wie sich unsere Azubis für neue Azubis engagieren, lesen Sie hier.

 

Melanie Klagmann

MELANIE KLAGMANN


2 Kommentare

Wonderful goods from you, man. I have understand your stuff previous to and you are just extremely wonderful. I really like what you’ve acquired here, certainly like what you are stating and the way in which you say it. You make it entertaining and you still care for to keep it sensible. I cant wait to read much more from you. This is really a terrific web site.

Kommentieren Sie diesen Artikel