Alles neu macht der Mai, 1. Teil

Aufräumen und entrümpeln

12. Mai 2015

Manchen fällt es leicht, manchen überhaupt nicht: aufräumen und entrümpeln! Unter dem Motto “Alles neu macht der Mai” wollen wir Sie motivieren, den Frühjahrsputz mit einer großen Aufräumaktion zu verbinden. Hier sind unsere Tipps für Sie.

Aufräumen in kleinen Schritten

Hat sich in Ihrer Wohnung auch zuviel Krempel angesammelt, der eigentlich nicht gebraucht wird und nur Platz wegnimmt? Dann nichts wie raus mit dem Zeug!

Damit Sie nicht schon vor dem Start entmutigt sind, machen Sie sich eines klar: Die Unordnung ist vermutlich nicht an einem Tag entstanden, also dürfen Sie auch mehr Zeit für die Beseitigung einplanen. Mit unseren Tipps schaffen Sie es, Ordnung ins Chaos zu bringen.

Tipp Nr. 1: Räumen Sie in Einheiten auf

Gehen Sie Zimmer für Zimmer vor und räumen Sie dort in Einheiten auf, um sich nicht zu verzetteln. Also zum Beispiel im Schlafzimmer erstmal das Nachttischchen aufräumen, dann die Kommode und anschließend den Kleiderschrank. Wenn Sie wenig Zeit haben, nehmen Sie sich nur ein Möbelstück vor, das ordentlich werden soll. So wird die Wohnung nach und nach tipptopp aufgeräumt.

Tipp Nr. 2: Alles ausräumen und sauber machen

Räumen Sie die Schubladen, Fächer und Oberflächen komplett leer und reinigen Sie sie.

Tipp Nr. 3: Behalten oder aussortieren?

Bevor Sie alles wieder zurücklegen, fragen Sie sich bei jedem Gegenstand,

  • ob Sie ihn wirklich brauchen und auch benutzen,
  • ob er hierher gehört,
  • ob er nicht jemand anderem mehr nutzt und daher verkauft oder verschenkt werden könnte.

Auf diese Weise wandert nur das in Schrank und Schublade zurück, was dort auch hingehört und noch gebraucht wird.

Organized closetTipp Nr. 4: Kleiner Aufwand – große Wirkung

  • Wenn auf dem Fußboden nichts herumliegt, wirkt ein Zimmer gleich viel aufgeräumter.
  • Möbel, mit Schranktüren wirken ordentlicher, als vollgestopfte Regale.
  • Mit Ordnungssystemen in Schubladen und Schränken ist es leichter, Ordnung zu halten und den Stauraum optimal auszunutzen.

Das oberste Gebot beim Aufräumen und Ordnung halten

Wenn jeder Gegenstand seinen festen Platz hat, ist Aufräumen künftig ein Kinderspiel für Sie.

Am 26. Mai 2015 folgt der 2. Teil von “Alles neu macht der Mai”: Wohnung renovieren

Haben Sie noch Tipps, die Ihnen beim Aufräumen und Entrümpeln helfen? Teilen Sie sie direkt unter diesem Beitrag mit uns!

Sabine Birk

SABINE BIRK

Unternehmenskommunikation/ Social Media bei CreditPlus


2 Kommentare

Hallo zusammen,
vielen Dank für den interessanten Beitrag.
Ich finde es wichtig, dass man ab und an sein Zuhause entrümpelt. Es verleiht der ganzen Atmosphäre ein ganz anderes Gefühl.

Grüße
Nadine

Hi!

Ich bin selbstständig mit einem Entrümpelungsservice. Daher weiß ich was es bedeutet alleine zu entrümpeln.
Respekt dafür!!! Denn aller Anfang ist schwer.

Wenn man einen Container bestellt, wird es meist teuer da man alles hinein wirft und es dann als Restmüll deklariert wird.
Schränke, Laminat und alles was sonst noch aus Holz besteht sollte getrennt entsorgt werden.
Im Notfall in einen 2. Container.
Die Entsorgung von Müll bei Containern wird immer nach dem Gewicht berechnet und eine Tonne Holz ist um zwei drittel günstiger als Restmüll.
Anziehsachen können in einen Wertstoffcontainer genau wie Papier und Glas.
Hausflohmarkt, Ebay, momox geht auch, aber braucht leider meist sehr viel Zeit und Nerven.

Wenn man ein Haus oder eine Wohnung leer machen muß, weil ein Angehöriger verstorben ist, so ist es meist auch besser eine Entrümpelungfirma zu beauftragen. Da diese nicht emotional mit dem Objekt verbunden sind.

Liebe Grüße
Schwalenberg

Kommentieren Sie diesen Artikel