Gewohnheiten beim Einkauf und Konsumverhalten

Welcher Shopping-Typ sind Sie?

Grafik Shoppingtypen von Heidi Kull

16. April 2013

Die einen lieben es, stundenlang durch die Stadt zu flanieren und in die Schaufenster zu schauen. Andere machen sich online auf Schnäppchenjagd. Und Sie?

Über manche Gewohnheiten sind wir uns gar nicht bewusst. Erkennen Sie sich in einer der Persönlichkeiten wieder?

Die Shopping-Queen

Sie kennt jeden neuen Trend meist weit vor den anderen Leuten. Sie hat die coolsten Vintage-Möbel und ist firm in allen Livestyle-Themen. Außerdem trägt sie meist angesagte Klamotten – und dazu die perfekt abgestimmten Accessoires. Bei all dem achtet die Shopping-Queen vor allem auf Qualität. Der Preis ist erstmal nicht so wichtig für sie.

Die ShoppingqueenEine Shopping-Queen zelebriert auch das Einkaufen an sich: Sie geht nicht „mal schnell“ ein T-Shirt kaufen, sondern liebt es den halben Tag von einem Geschäft ins andere zu schlendern. Vielleicht findet sich doch irgendwo ein noch schöneres Oberteil, als das blaue, das die Verkäuferin im ersten Laden für sie zurück gelegt hat.

Die Shopping-Queen ist sehr gesellig. Auf der Einkaufstour wird sie meist von Freundinnen begleitet, die genau wie sie selbst das Einkaufen lieben und an einem Samstagnachmittag überglücklich mit einigen Einkaufstüten zusammen im Kaffee sitzen und ihre Latte Macchiato genießen.

Wer lernen möchte, auch beim Einkaufen zu entspannen, sollte mal einen Samstag mit einer Shopping-Queen verbringen.

Der Schnäppchen-Jäger

Der Schnäppchen-Jäger jagt dagegen am liebsten allein. Er hat auf seinem Smartphone diverse Alarm-Funktionen für Angebote auf Ebay, Amazon oder ähnlichen Plattformen eingerichtet. Außerdem nimmt er regelmäßig an Rabatt- oder Gutschein-Aktionen teil. Er hatte mindestens schon einmal einen Schlemmerblock und erhält regelmäßig die aktuellen Newsletter-Angebote von Groupon oder mydealz. Viele Schnäppchen-Jäger sind rund um die Uhr online, um kein gutes Angebot zu verpassen.

Der SchnaeppchenjaegerDiese Aussagen hört man oft von einem Schnäppchen-Jäger:

„Der zehnte Kaffee ist umsonst.“

„Gibt’s dafür Punkte?“

„Hier ist meine Kundenkarte!“

Die einen Schnäppchen-Jäger sind so sehr im Jagdfiber, dass sie auch Dinge kaufen, die sie gar nicht brauchen. („Es war aber echt billig!“) Andere Schnäppchen-Jäger sind regelrechte Sparfüchse. Alle sind aber wahre Meister des Preisvergleichs. Sie wissen genau, wie viel ein bestimmter Artikel gerade im Laden gegenüber, auf der Auktionsplattform oder im Online-Store kostet.

Wer wissen möchte, wie er am günstigsten an diese eine Kaffeemaschine kommt, sollte einen Schnäppchen-Jäger fragen.

Die Last-Minute-Lady

Oooops, ist es schon so spät? Und wieder rennt die Last-Minute-Lady fünf vor zwölf los, um noch Geschenke zu besogen, Zutaten fürs Abendessen einzukaufen oder die Klamotten aus der Reinigung abzuholen.

Last_Minute_LadyIhr Umfeld sieht in der Last-Minute-Lady einen richtigen Chaoten. Sie selbst betrachtet sich eher als Organisations-Genie, das in letzter Minute dann doch noch Alles schafft, wofür sich andere ewig lang Gedanken machen. Denn beim Shopping hat sie sich schon so an den Einkauf in letzter Minute gewöhnt, dass sie ganz pragmatisch vorgehen und in kürzester Zeit Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden kann. Ihr Motto: „Ich spare meine Zeit und Nerven für wichtige Dinge.“ Einkaufen ist eine Pflicht, die die Last-Minute-Lady in Rekordzeit absolviert.

Wer spontan und auf die Schnelle einen Shopping-Tipp braucht, findet Hilfe bei einer Last-Minute-Lady.

Der Sammler

Der Sammler ist zwar das Gegenstück zum Schnäppchen-Jäger, aber auch er hat sich diverse Alarm-Funktionen auf seinem Smartphone eingereichtet. Allerdings sucht er wesentlich gezielter und nur nach bestimmten Produkten. Der Sammler strebt nach Ordnung und Vollständigkeit. Er mag Bücher am liebsten in Gesamtausgaben oder sortiert die DVDs nach Genre und Titel.

Der SammlerHäufig hat der Sammler Platzprobleme. Denn die vielen Serien, Reihen, Produktfolgen müssen ja irgendwo untergebracht werden. Und wo man doch alles so schön vollständig hat, mag man es ja auch nicht wieder hergeben. Mit einer guten Portion Selbstironie sagt der Sammler dann: „Ich muss wohl bald anbauen.“ Im Laufe der Zeit eignet sich der Sammler ein breites Fachwissen zu sehr unterschiedlichen Themen an, da er ja meist mehrere Dinge zeitgleich sammelt.

Wer auf der Suche nach bestimmten Produkten ist, sollte auf das Wissen eines Sammlers zurückgreifen.  

 

Ich selbst bin häufiger Schnäppchen-Jäger (ganz schwäbisch ;-)) und ab und an auch Last-Minute-Lady. 

Trifft eine der Beschreibungen auf Sie zu? Kennen Sie weitere Shopping-Typen oder Einkaufs-Gewohnheiten? Antworten Sie gleich hier unten im Kommentar!  

Melanie Klagmann

MELANIE KLAGMANN


Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinweis: Ihr Kommentar wird nach der Freischaltung durch die Redaktion veröffentlicht. * = Pflichtfeld. Zum Schutz vor Spam lösen Sie bitte eine kleine Rechenaufgabe.