CreditPlus-Mitarbeiter unterrichten Hauptschüler im Umgang mit Geld

Welcher Geldtyp bin ich? Wie sehen meine Einnahmen und Ausgaben aus?

Schulprojekt Friedensschule1_klein

16. Februar 2012

Heute unterrichten statt der Lehrer die Bankmitarbeiter: Die Schüler der Stuttgarter Friedensschule und der Gablenberger Schule lernen von Mitarbeitern der der CreditPlus Bank, was es bedeutet, täglich mit Geld umzugehen und welche Risken es dabei gibt.

Das Schulprojekt besteht seit 2007 und wird von Schülern und Bankmitarbeitern engagiert durchgeführt: Die Schüler lernen, sich besser einzuschätzen und Risiken im Umgang mit Geld zu erkennen. Die Mitarbeiter der Bank lernen, einmal eine ganz andere Perspektive einzunehmen, sich auf die Situation, die Schüler und deren Hintergrund einzulassen.  In diesem Jahr folgt eine weitere Doppelstunde, die ein Präventionsbeauftragter einer Stuttgarter Schuldnerberatung abhalten wird. Es gab aber auch schon den Gegenbesuch der Schüler bei CreditPlus oder eine eigene Doppelstunde zum Thema Sparen.

Was bedeutet Geld für Jugendliche in der 9. Klasse einer Hauptschule?

„Geld brauche ich zum Leben.“ Das antworten die meisten Schüler. „Was gehört denn für Euch zum Leben?“ Jetzt schnappen die Finger hoch: Essen, Trinken, Wohnen und Kleider stehen im Mittelpunkt.

„Playstation“, ruft ein Schüler dazwischen. Die anderen schmunzeln. Doch, das gehört auch dazu! Geld braucht man auch zum Spaß haben – und damit man unabhängiger ist.

„Freundschaft ist viel wichtiger als Geld“, sagt eine Schülerin. „Was ist aber mit der Aussage gemeint: Beim Geld hört die Freundschaft auf?“ fragt ihre Lehrerin zurück.

So steigt die Klasse direkt in eine spannende Werte- Diskussion ein, die sich um Geld, Freundschaft und Macht dreht.

„Das ist Euer Geld und auch Eure Verantwortung. Was Ihr damit macht oder wem ihr davon etwas ausleiht, müsst Ihr selbst entscheiden. Aber es sollte Euch auf jeden Fall klar sein, dass es Eure Verantwortung ist“, erklärt Michael Euler, Vorstand der CreditPlus Bank, den Schülern der 9a in der Friedensschule.

Ich selbst war zum ersten Mal bei diesem Projekt dabei und hatte sehr viel Spaß.

Es ist wirklich interessant, was Geld für Jugendliche bedeutet. Und wie sieht das in Ihrer Familie oder im Freundeskreis aus?

 

Hier erfahren Sie, welche Erfahrungen CreditPlus-Mitarbeiter im Schulprojekt gemacht haben. Noch mehr Stimmen aus dem Projekt gibt es hier.

 

Weiterführender Link:

www.friedensschule-stuttgart.de

 

 

Melanie Klagmann

MELANIE KLAGMANN


2 Kommentare

Ein sehr gutes Projekt! Ich denke, man sollte viel mehr solcher realitätsbezogenen Projekte mit Schülern durchführen, damit sie nicht nur theoretisches Wissen aneignen, sondern auch praktisch auf das Leben vorbereitet werden.

REBECCA STAHLBERG

20. Februar 2012

Ich war im Januar zum zweiten Mal mit viel Spaß beim Schulprojekt dabei. Eine spannende Erfahrung!

MIRJAM HüBNER

16. Februar 2012

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinweis: Ihr Kommentar wird nach der Freischaltung durch die Redaktion veröffentlicht. * = Pflichtfeld. Zum Schutz vor Spam lösen Sie bitte eine kleine Rechenaufgabe.