Studie der Initiative D21 und des Bundesverbandes der deutschen Versandhandels (bvh)

Vertrauen als entscheidender Erfolgsfaktor für den Interaktiven Handel

Studie zum Online-Shopping: Sicherheit besonders wichtig

24. Juli 2013

Im vergangenen Jahr konnte der Interaktive Handel ein zweistelliges Wachstum verzeichnen. Der Umsatz mit Waren lag bei 39,3 Mrd. €. 27,6 Mrd. € wurden allein durch das Online-Geschäft umgesetzt (Anteil von rund 70 Prozent).

Es wird mehr als deutlich, der Online-Einkauf gehört mittlerweile für einen großen Teil der Bevölkerung zum Alltag. Doch was hindert Verbraucher, die den Kauf im Netz noch nicht für sich entdeckt haben und was unterscheidet diese von den erfahrenen Nutzern?

In der Verbraucherstudie „Vertrauen beim Online-Einkauf“, die der bvh gemeinsam mit der Initiative D21 durchgeführt hat, wird schnell deutlich, dass gerade die Thematik „Vertrauen“ elementar für das Verhalten der Verbraucher beim „Kauf auf Distanz“ ist.

Der Erfolg der Branche wächst, drei Faktoren zeigen das:

  1. Die Frequenz der Käufe nimmt zu
  2. Die Warenkörbe werden größer
  3. Die Zahl der Kunden im Interaktiven Handel wächst

Diese Merkmale finden sich auch in den Ergebnissen der Studie wider. Dort haben über 90 Prozent der befragten Internetnutzer angegeben, dass sie schon einmal etwas online  gekauft haben. Im Detail kauft ein Drittel dieser Personengruppe mehr als zwölfmal im Jahr im Netz ein. Weitere 37 Prozent kaufen fünf- bis zwölfmal und die restlichen Personen bis zu viermal im Jahr ein. Doch es gibt auch immer noch einen kleinen Prozentsatz von Internetnutzern, der bis heute nicht im Netzt kauft.

Sicher shoppen

Studie zum Online-Shopping: Sicherheit besonders wichtig

Studie zum Online-Shopping: Sicherheit besonders wichtig

Bei der  Betrachtung der entscheidenden Faktoren für den Online-Kauf wird schnell deutlich, dass Kunden im Onlinehandel ein sehr hohes Sicherheitsbedürfnis bei ihrer Shop-Auswahl haben. Hierbei ist von besonderer Relevanz, ob andere Kunden den Shop positiv bewerten, ob der Shop seinen Unternehmenssitz in Deutschland hat und auch ob es ein Gütesiegel gibt, welches die hohen Standards des Anbieters belegt.

Mit dem Blick auf noch unsichere Verbraucher ist daher umso wichtiger, noch mehr Informationen bereitzustellen, damit diese den ersten Kauf im Netz „wagen“, um zu erleben, wie sicher, serviceorientiert und zuverlässig die Branche agiert.

Der Faktor Vertrauen ist gerade für den interaktiven Handel auch keine „Einbahnstraße“. Der Kunde muss Vertrauen gegenüber dem Händler aufbauen, aber auch der Händler benötigt Vertrauen, etwa wenn er in Vorleistung geht wie z.B. beim Kauf auf Rechnung.

Mehr Informationen gibt es in der Studie des bvh hier zum Download.

                                  

Christin Schmidt (29), Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftspolitik und Statistik beim bvh

Christin Schmidt (29), Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftspolitik und Statistik beim bvh

Über die Autorin:

Seit Sommer 2010 leitet Christin Schmidt die Presseabteilung des Bundesverband des Deutschen Versandhandels e.V. (bvh) mit Sitz in Berlin. Weiterhin verantwortet Sie die Ressorts Wirtschaftspolitik und Statistik und betreut alle Studien des bvh. Die studierte Politologin arbeitete vor ihrer Tätigkeit beim bvh in Berlin für den Deutschen Bundestag als Referentin für Verbraucherschutz und elektronische Medien.

Tags: ,
Christin Schmidt

CHRISTIN SCHMIDT


2 Kommentare

Ohne Vertrauen geht eben nichts!
Guter Artikel!

Danke für den interessanten Artikel. Bestätigt unsere Erfahrungen. Der Download ist hilfreich. Super.

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinweis: Ihr Kommentar wird nach der Freischaltung durch die Redaktion veröffentlicht. * = Pflichtfeld. Zum Schutz vor Spam lösen Sie bitte eine kleine Rechenaufgabe.