Interview mit Thomas Nissen, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Finanzen

So lernen Jugendliche mit Geld umzugehen

Thomas Nissen, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Finanzen

02. Februar 2013

Kindern einen vernünftigen Umgang mit Geld beizubringen ist ein wichtiger Schritt, damit sie auch als Erwachsene verantwortungsbewusst mit ihren Finanzen umgehen. Was besonders bei Jugendlichen wichtig ist, erläutert Thomas Nissen von der Arbeitsgemeinschaft Finanzen im Interview.

Welche Bedeutung hat ein Ferienjob für Jugendliche?

Thomas Nissen: Mit einem Ferien- oder Nebenjob können sich Jugendliche ihr Budget aufbessern. Zudem wird ihnen bewusst, dass man sich Geld verdienen muss. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass sich die Jugendlichen in verschiedenen Betätigungsfeldern üben können und so wertvolle Erfahrungen für die spätere Berufsfindung sammeln.

Ab 13 Jahren darf ein Ferien- oder Nebenjob außerhalb der Familie mit täglich bis zu zwei Stunden leichte Arbeiten, wie beispielsweise Prospekte verteilen oder mit dem Hund des Nachbarn Gassi gehen, aufgenommen werden. Ab 15 Jahren bis 18 Jahren dürfen Jugendliche als Ferienjob sogar bis zu vier Wochen pro Kalenderjahr acht Stunden in der Zeit zwischen sechs bis 20 Uhr arbeiten.

Ist ein eigenes Konto für Teenager zwingend nötig?

Die Teilnahme am bargeldlosen Zahlungsverkehr ist heutzutage Pflicht. Ein eigenes Girokonto bereits in jungen Jahren – natürlich kostenfrei und nur auf Guthabenbasis – gehört daher dazu, um sich auf ein eigenständiges Leben vorzubereiten.

Der Umgang mit „virtuellem“ Geld, welches die Jugendlichen nicht direkt in der Hand halten, sondern nur als Zahlen auf ihrem Kontoauszug wiederfinden, ist gewöhnungsbedürftig. Spätestens mit dem Einstieg in das Berufsleben ist ein eigenes Konto zwingend nötig. Daher bietet es sich an bereits vorher zu üben. Auch das Taschengeld kann auf ein Girokonto überwiesen werden. So lernen die Jugendlichen den Umgang mit Karten und Geldautomaten frühzeitig kennen. Mit einem Sparkonto – bzw. bei dem aktuellen Zinsniveau mit einem Tagesgeldkonto – kann gelernt werden, wie sich angespartes Geld vermehrt.

Zu den Fragen: Wie lernen Kinder mit Geld umzugehen?

Zurück zum Gesamtbeitrag

Melanie Klagmann

MELANIE KLAGMANN


Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinweis: Ihr Kommentar wird nach der Freischaltung durch die Redaktion veröffentlicht. * = Pflichtfeld. Zum Schutz vor Spam lösen Sie bitte eine kleine Rechenaufgabe.