Einkaufs- und Konsumverhalten in der Praxis

Shopping-Addicts und Fashion-Victims – auf der Straße

Anschaffungen Einkauf Shopping

22. Mai 2012

Wissen Sie, was ein „Shopping-Addict“ ist? Das sind Menschen, für die Einkaufen keine Pflicht oder Notwendigkeit ist, sondern pures Vergnügen und Leidenschaft! (englisch: addict = süchtig) Um das gleich vorwegzunehmen: Das ist nicht nur ein weibliches Phänomen. ;-)

Zum grundsätzlichen Unterschied von männlichem und weiblichem Konsumverhalten lesen Sie unseren Blogbeitrag.

Einige Shopping-Addicts sind zugleich Fashion-Victims (fashion = mode, victim = Opfer). Das heißt, sie sind ständig auf der Jagd nach den neusten Mode-Trends und müssen jedes neue Kleidungsstück sofort kaufen. Oft spielt Geld dabei nur eine untergeordnete Rolle, der erworbene Gegenstand in manchen Fällen ebenso. Und dann gibt es noch das Gegenteil: Diejenigen, die so sehr an ihren liebgewonnen Sachen hängen, dass sie diese kaum wieder her geben wollen – und nur ganz schwer Ersatz dafür finden.

Interessant ist für uns dabei die Frage: An welchen Käufen aus der letzten Zeit haben Sie heute noch die größte Freude? Und was war der teuerste Gegenstand, den Sie in letzter Zeit gekauft haben?

Das haben wir Passanten auf der Straße gefragt. Die Antworten sehen Sie im Video.

 

Ich geb’s zu: Einkaufen macht mir Spaß! Aber der Schnäppchenjäger in mir ist meist stärker als der „Shopping Addict“.

Wie ist das bei Ihnen? Und an welchen Käufen hatten Sie in letzter Zeit die größte Freude?  

Melanie Klagmann

MELANIE KLAGMANN


Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinweis: Ihr Kommentar wird nach der Freischaltung durch die Redaktion veröffentlicht. * = Pflichtfeld. Zum Schutz vor Spam lösen Sie bitte eine kleine Rechenaufgabe.