Den Fledermäusen auf der Spur

Plus:Für Andere fördert BUND-Ortsverband Backnanger Bucht

BUND Backnang mit Streuobstmobil (Foto: BUND – Ortsverband Backnang)

02. August 2016

Kinder und Natur zusammenzubringen – dieses Ziel hat der BUND-Ortsverband Backnanger Bucht. Dabei geht es darum, bei den jungen Menschen das Bewusstsein für ihre Umwelt zu wecken, inklusive der Tiere und Pflanzen, die in ihr leben. Eine wichtige Sache findet auch die CreditPlus Bank und fördert das Engagement mit der Initiative „Plus:Für Andere“.

„Kühe sind lila und was ist das überhaupt für ein Baum?!“ Insbesondere bei Großstadtkindern schwindet das Wissen über Tier- und Pflanzenarten immer mehr. Für dieses Phänomen hat die Wissenschaft sogar einen eigenen Namen: Nature Deficit Disorder. Damit es gar nicht erst so weit kommt, engagiert sich Dirk Jerusalem, Mitarbeiter im Testcenter bei CreditPlus, mit dem gemeinnützigen BUND-Ortsverband Backnanger Bucht auf unterschiedliche Weise: Wildkatzenmonitoring, naturkundliche Führungen und naturpädagogische Bildung sowohl für Erwachsene, aber vor allem auch für Kinder. In Gruppen lernen die Jungen und Mädchen die heimische Tier- und Pflanzenwelt kennen – live und in natürlicher Farbe. „Uns geht es darum, Kindern und Jugendlichen zu zeigen, wie die Zusammenhänge in der Natur funktionieren und wie der Mensch da mit reinspielt, wie sich die Handlungen jedes Einzelnen auf die Umwelt auswirken“, sagt Dirk Jerusalem.

Natur kann so spannend sein

Natur erleben: Die Kinder sind begeistert bei der Sache. (Foto: BUND – Ortsverband Backnang)

Natur erleben: Die Kinder sind begeistert bei der Sache. (Foto: BUND – Ortsverband Backnang)

Dass es die naturpädagogische Bildung beim Backnanger BUND-Ortsverband überhaupt gibt, das ist auch Dirk Jerusalem zu verdanken. 2007 nahm er selbst an einem ähnlichen Lehrgang der Naturschule in Konstanz teil und brachte die Idee mit nach Hause. Seitdem treffen sich Kinder zwischen sechs und elf Jahren einmal monatlich für etwa drei Stunden und lernen ganz spielerisch den Bezug zur Natur kennen. Verschiedene Themenschwerpunkte wie „Leben im Wasser“, „Tierspuren“ oder auch „Obstbäume“ sorgen dabei für Abwechslung und einen breiten Wissensschatz beim Nachwuchs. Absolutes Highlight ist jedoch die alljährliche Fledermaustour Ende August. Staunend verfolgen die Kleinen dann die winzigen Raubtiere bei ihrer blitzschnellen Jagd.

Kindgerechtes Erklären

Dirk Jerusalem engagiert sich beim BUND Backnanger Bucht (Foto: Thomas Hörner)

Dirk Jerusalem engagiert sich beim BUND Backnanger Bucht (Foto: Thomas Hörner)

„Um Kinder für die Natur zu begeistern, brauchen wir etwas zum Anfassen“, ist die Erfahrung des Spezialisten für Testautomatisierung bei der CreditPlus Bank. „Wir müssen also entsprechend Geld investieren in Anschauungsmaterial, Lupen oder auch Kescher.“ Für einen überwiegend spendenfinanzierten Verein keine einfache Sache, zumal es im Umweltschutz zwar diverse Förderprogramme gibt, jedoch kaum eines, das explizit den Bildungsgedanken unterstützt. Deshalb hat Dirk Jerusalem sein Engagement bei „Plus:Für Andere“ vorgestellt. „Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat und wir von dem Geld unter anderem einen Fledermausdetektor für die nächste „Batnight“ anschaffen können. Damit lassen sich die Ultraschalltöne hörbar machen, sodass die Kinder noch besser verfolgen können, wie die Tiere kommunizieren.“

(Titelfoto: BUND – Ortsverband Backnang)

 

Susanne Zimmerer

SUSANNE ZIMMERER

Unternehmenskommunikation bei CreditPlus


Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinweis: Ihr Kommentar wird nach der Freischaltung durch die Redaktion veröffentlicht. * = Pflichtfeld. Zum Schutz vor Spam lösen Sie bitte eine kleine Rechenaufgabe.