Als Zuckerbäcker auf Weihnachten freuen

Plätzchen backen

Backen 5

03. Dezember 2012

Der Dezember ist da und damit unser neues Thema des Monats: Weihnachten. Da wird es Zeit, einmal ein neues Plätzchen-Rezept auszuprobieren. Dieses haben wir selbst getestet.

An Weihnachten Plätzchen-Rezepte empfehlen kann ja jeder. Wir haben schon im Herbst getestet, was wir Ihnen empfehlen können. Das Ergebnis finden Sie hier.

Übrigens: Weihnachts-Plätzchen heißen auf schwäbisch „Gutzle“ und auf badisch „Brödle“.  Auf badisch sind mit „Gutzle“ dagegen Bonbons gemeint… Alles klar? :-)

Zutaten (für ca. 6 Bleche):

2 Eier

250 g Butter

250 g Zucker

2 Päckchen Vanillezucker

125 g geriebene Mandeln

1 Päckchen Backpulver

625 g Mehl

Zubereitung:

  • Alle Zutaten ca. 10 min mit dem Rührgerät verkneten, daraus mit den Händen kleine Teigbälle formen (Tipp: die zimmerwarme Butter in kleine Stücke zerteilen)
  • Auf einer mit Mehl bestäubten Fläche mit dem Nudelholz dünn ausrollen (wenn der Teig zu krümelig ist, einen Schluck Milch dazu geben)
  • Plätzchen ausstechen und vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen (Tipp: mit einem Messer lassen sich die Plätzchen besser von der Unterlage ablösen)
  • Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 8 Minuten backen, bis die Plätzchen goldgelb sind

Tipp zum Verzieren:

Vor dem Backen Mandelstifte oder Marmelade als Deko nehmen ODER nach dem Backen die erkalteten Plätzchen mit Zuckerglasur oder Schokoladenguss bestreichen und mit bunten Zuckerstreuseln bestreuen.

 

Welches ist Ihr Lieblingsrezept für Weihnachtsplätzchen? Verraten Sie es uns im Kommentar. Vielleicht empfehlen wir dann im nächsten Jahr Ihr Rezept! Wie nennt man das Weihnachtsgebäck bei Ihnen? 

Sandra Patel

SANDRA PATEL

E-Finance Marketing


Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinweis: Ihr Kommentar wird nach der Freischaltung durch die Redaktion veröffentlicht. * = Pflichtfeld. Zum Schutz vor Spam lösen Sie bitte eine kleine Rechenaufgabe.