Expertentipp

Mit einem Ratenkredit hohe Dispozinsen vermeiden

Wann ein Ratenkredit sinnvoll ist.

21. Juni 2012

Wer sich neue Möbel, einen Tablet-PC oder einen ausgefallen Urlaub leistet, überzieht schnell sein Girokonto. Das kann aber teuer werden. Bis der Kontostand danach wieder ausgeglichen ist, dauert es nicht selten viele Monate.

Die Zinssätze für einen Dispokredit sind in Deutschland überdurchschnittlich hoch. Ist das Girokonto im Minus, zahlt der deutsche Verbraucher im Schnitt für die genehmigte Überziehung über 10 Prozent effektiven Jahreszins. Aber auch Zinssätze von 12 und 14 Prozent sind keine Seltenheit*.

Eine günstigere Alternative kann da ein Ratenkredit sein, den es auch zu niedrigeren Zinssätzen gibt. Dennoch verschenken die meisten deutschen Verbraucher eine Menge Geld, weil sie eher den Dispokredit nutzen. Denn es ist einfach und bequem und viele Menschen sind es gewohnt, dauerhaft ihr Konto zu überziehen.

Tipp: Den Dispokredit in Anspruch zu nehmen lohnt sich dann, wenn man sein Girokonto nur kurzfristig für wenige Wochen überziehen muss.

Wer hingegen einen Ratenkredit in Anspruch nimmt, hat die Chance, die Angebote von verschiedenen Banken zu vergleichen und das beste und passendste Angebot auszuwählen. Dann kann man auch die Laufzeit und monatliche Rate individuell mit der Bank vereinbaren.

Tipp: Wichtig für den genauen Vergleich ist der Effektivzins, nicht der Nominalzins. Im Effektivzins sind bereits alle Kreditkosten und Gebühren enthalten.

Wer zum ersten Mal einen Ratenkredit abschließt, sollte sich bei einer Bank beraten lassen. Denn der Kredit muss schließlich zu den finanziellen Verhältnissen passen.

In jedem Fall lohnt es sich aber, bei größeren Anschaffungen einen Blick auf die Ratenkredit-Angebote zu werfen – statt aus Gewohnheit teure Überziehungsgebühren zu bezahlen.

Vergleich: Raten- und Dispokredit

Der Ratenkredit bietet viele Vorteile, denn der Verbraucher

  • hat eine gute Übersicht über seine Kreditinanspruchnahme
  • bestimmt die Laufzeit des Kredits mit
  • zahlt bei längerer Inanspruchnahme in der Regel weniger Zinsen
  • führt den Kredit regelmäßig in Raten zurück
  • bleibt unabhängig von seiner Hausbank

Vorteile beim Dispokredit:

  • flexibel in der Rückzahlung
  • muss nicht gesondert beantragt werden
  • kurzfristige Überbrückung eines Engpasses

 

Jetzt einen Ratenkredit beantragen.

Welche Kriterien bei der Kreditvergabe gelten, lesen Sie hier im Blog.

*Ohne Gewähr

Christoph Raue

CHRISTOPH RAUE

Leiter E-Finance Marketing bei CreditPlus


5 Kommentare

Besonders hervorzuheben ist zudem, dass CreditPlus seinen Kunden detailliert die Vorteile der unterschiedlichen Kredite erklärt. Weiter so!

Hallo Herr Raue, vielen Dank für den Artikel. Vor allem die Erklärung zum Unterschied zwischen dem Effektivzins und Nominalzins finde ich sehr gut. Viele Grüße

Ich finde es sehr gut was Credit Plus macht. Es sind doch einfach nur unglaublich dreiste Unsummen, die hier verlangt werden.

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinweis: Ihr Kommentar wird nach der Freischaltung durch die Redaktion veröffentlicht. * = Pflichtfeld. Zum Schutz vor Spam lösen Sie bitte eine kleine Rechenaufgabe.