Wettbewerb: Konto im Gleichgewicht

Kreative und hilfreiche Spartipps unserer Blogleser

im gleichgewicht

06. August 2013

Herzlichen Dank für die vielen interessanten und nützlichen Kommentare zu unserem Blogbeitrag www.creditplusblog.de/gleichgewicht! Da wir von den über 100 Kommentaren so begeistert waren, gibt’s zusätzlich zu den Hauptpreisen noch mal sieben Trostpreise. Eine Zusammenfassung der schönsten Antworten lesen Sie hier.

Die Top 3 Spartipp-Kommentare und damit die Gewinner der Karstadt-Gutscheine sind:

Tauschen statt kaufen.

Natürlich geht das mit Freunden, Familie und Bekannten los. Einfach mal fragen, ob sie etwas brauchen bevor man etwas einfach wegwirft. Wenn man erstmal alle an das Konzept gewöhnt hat, werden die sich auch erst einmal an einen wenden, wenn sie etwas loswerden wollen. Und dann z.B. ein schwarzes Brett bei der Arbeit etablieren, auf dem Tauschangebote angeboten werden. Bei uns passiert das sogar im Hausflur. Wenn ein Mieter etwas aussortiert, wird es erstmal im Flur abgestellt und jeder kann sich bedienen. Wegwerfen kann man dann immer noch. Ich gebe auch selbst auf die Art und Weise Dinge weiter. Denn zur Balance gehört es auch, selbst immer wieder Dinge weg zu geben. (Kommentar von SABI)

Second Hand Klamotten kaufen,

das ist nicht nur günstig, sondern auch gut für die Umwelt. Bei Ebay Sachen ersteigern, und immer im Internet Preise vergleichen, vielleicht auch mal auf Facebook fragen, ob jemand das abzugeben hat, was man selber sucht (zwei Minuten und ich hatte einen Fernseher, keinen Flachbild dafür aber umsonst)…. Weitere Tipps:
– Reste vom Essen einfrieren, statt sie wegzuwerfen.
– Stecker rausziehen, das spart eine Menge Strom und somit Geld.
– Auf Angebote achten und (wenn man es einfrieren kann oder es gut lagerbar ist) auf Vorrat kaufen.  – und und und…. (Kommentar von NINA)

Man kann Geld sparen indem man manchmal etwas mehr ausgibt!

Kling erstmal komisch, aber ich habe in der Vergangenheit zu oft den Fehler gemacht, immer nur billige Sachen zu kaufen, z.B. eine Waschmaschine aus dem Baumarkt oder ein No-Name Bügeleisen. Die Sachen sind dann schnell kaputt gegangen und haben mir nur Ärger verursacht. Im Endeffekt habe ich mehr bezahlt, weil ich ständig etwas neu kaufen musste.

Gute, qualitativ hochwertige Dinge zahlen sich oftmals aus, weil sie eine längere Lebensdauer haben. Außerdem behalten Sie ihren Wert bei. Eine defekte MIELE kann man noch nach Jahren im schlimmsten Fall für gutes Geld bei Ebay verkaufen! Also, wenn man sich etwas leistet: dann richtig! (Kommentar von NICOLE)

 

Hier noch Auszüge weiterer gelungener Kommentare. Diese Kommentatoren erhalten als Trostpreis ein kleines Erste-Hilfe-Kit… falls sie doch einmal aus dem Gleichgewicht geraten. ;-)

  • regelmäßige Überprüfung der vorhandenen Verträge, wie Versicherungen (Überversichert??), Handyverträge, Strompreisvergleiche, etc. Im Supermarkt, bücken,… Speiseplan nach Jahreszeit und Angebotsblättern gestalten. (von HESI)
  • Anfangen, ein Haushaltsbuch zu führen. Dann vor dem Besuch im Supermarkt einen Einkaufszettel schreiben. Nicht nur für die Vergesslichen unter uns;) wenn man sich daran hält und sich nicht von Pappaufstellern oder bunter Verpackung verführen lässt, spart man Bares! (von IMKE)
  • Am besten nie mit der EC-Karte, sondern nur mit Bargeld zahlen. So hat man den Überblick über seine Finanzen und gibt nicht mehr als nötig aus. Was man übrig hat, kann man in sein Sparschwein stecken und hat ein kleines Polster für nötige Ausgaben oder für Belohnungen oder Geschenke für sich selbst :-) (von INA KRüGER)
  • Rabattcoupons und Gutscheincodes eingeben beim Online Shopping… Preise vergleichen – GANZ WICHTIG !!! (von LIANA)
  • “Kleinvieh macht auch Mist”, also einfach mal das Kleingeld Zuhause lassen. Man kommt nicht in Versuchung mal schnell was beim Bäcker z. B. zu kaufen. SALE verleitet einen immer etwas zu kaufen, was man dann zwar billiger bekommt, aber man eigentlich gar nicht braucht. (von MARIELLA)
  • Viele zahlen ihre Versicherungsbeiträge, Strom usw. monatlich weil sie dann denken “es geht weniger weg”. Dabei sind oftmals die Jahresbeträge viel kleiner! Besser ist: Etwas ansparen und alle Beträge auf Jahresbasis zahlen. (von PETRA)
  • Mein Tipp für Reisen mit der Bahn: Im Bordbistro gibt es heißes Wasser für Tee kostenlos. Also das nächste Mal einfach einen Teebeute einpacken – und schon spart man fast drei Euro, die der Tee mit Beutel der Bahn kosten würde… (von Jan Theofel)

Noch mehr Kommentare und Tipps für echte Sparfüchse:

  1. Die Prospekte nach Angeboten durchwühlen oder samstags vor Ladenschluss einkaufen gehen, dann gibt es Vieles im Angebot.
  2. Nicht mit leerem Magen einkaufen gehen!
  3. Reparieren statt wegwerfen oder neu kaufen.
  4. Mit unseren monatlichen Finanzen funktioniert es so: Das Geld, das monatlich nach Abzug fester Ausgaben, die uns beide betreffen (also die Kosten für die Wohnung, für die beiden Autos, Versicherungen, ADAC-Beitrag, Strom, Telefon, 500 Euro Haushaltsgeld pro Monat), übrig bleibt, wird halbiert. Jeder von uns hat ein eigenes Konto und darf mit seinem Anteil machen, kaufen und sparen, was er möchte.
  5. Auf der Autobahn nicht rasen und sowohl den Tankstand als auch den Benzinpreis immer im Auge behalten. Nicht erst auf den letzten Drücker tanken, damit man nicht auf teuren Sprit angewiesen ist.
  6. Ich kaufe mir morgens keinen Kaffee + Brötchen mehr am Bahnhof… Das spart täglich 3Euro, aufs Jahr gesehen immerhin ca. 720 Euro.
  7. Teilen und Freude weitergeben: Tun Sie sich zusammen! Fragen Sie Ihre Nachbarn, ob Sie Ihnen das benötigte Inventar ausleihen können oder legen Sie sich beispielsweise einen gemeinsamen Rasenmäher an. Wer gefragt wird freut sich meist, dass er helfen kann – und fragt Sie beim nächsten Mal bestimmt auch um Rat!
  8. Das Geld, das man für den Monat zur Verfügung hat, wochenweise einteilen und in Umschläge reinpacken. Und dann nur den jeweiligen Umschlag für die jeweilige Woche benutzen und nicht mehr.
  9. Ich gönne mir immer ab und zu etwas, worauf ich seeehr viel Lust habe… Über kleine Dinge, freut man sich meist eh mehr, als über die riiiiesigen =)
  10. Die wichtigste Triebfeder für das finanzielle Gleichgewicht ist das emotionale Gleichgewicht. Oder anders gesagt: Wer glücklich oder zumindest zufrieden ist, gibt weniger Geld aus – Weil er sich nichts mehr kaufen muss, um ein Glücksgefühl zu erreichen. Also: Kampf dem Frust, dann stimmt auch die Kasse… :-)

Weitere Spartipps im Alltag finden Sie in unserem Blog.

Tags: ,
Melanie Klagmann

MELANIE KLAGMANN


3 Kommentare

Tauschen statt Kaufen

STEFAN DOBLINGER

8. Dezember 2013

TAUSCHEN STATT KAUFEN

KARIN RUDAT

8. Dezember 2013

Tauschen statt Kaufen

DIETER GADEMANN

8. Dezember 2013

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinweis: Ihr Kommentar wird nach der Freischaltung durch die Redaktion veröffentlicht. * = Pflichtfeld. Zum Schutz vor Spam lösen Sie bitte eine kleine Rechenaufgabe.