Was zählt heute für Verbraucher?

Konsumtrends im Wandel der Zeit

Shopping_285092_web

08. Mai 2012

Früher wollten kleine Jungs – „Wenn ich groß bin“ – einen Porsche. Heute träumen sie von emissionsfreien E-Mobilen oder wollen gleich gar keine Autos. Nur ein renitenter Rest will heimlich doch einen Sportwagen.

Nicht nur die Einstellung zum Automobil wandelt sich, auch in anderen Konsumbereichen ändert sich das Verbraucherverhalten. „Wir erleben eine extreme Individualisierung der Wünsche“, sagt Trendforscher Harry Gatterer Geschäftsführer des Zukunftsinstituts in Österreich, „die Pluralisierung der Lebensstile macht es für das Marketing immer schwieriger, Kunden nach Typologien zusammenzufassen.“

Früher erfassten Konsumtrends noch den größten Teil der Bevölkerung. Heute lässt sich die große Masse nicht mehr so stark mitreisen. Auslöser ist die zunehmende Fragmentierung der Gesellschaft, die Individualisierung und Ich-Fokussierung der Bundesbürger, wie etwa die Beratungsgesellschaft McKinsey als übergreifenden Basistrend analysiert. Unter diesem generellen Trend machen die Consultants vier Strömungen aus, die jeweils einen Teil der Bevölkerung erfassen:

1. Den ökologischen Wandel,

dessen Befürworter einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil anstreben, aber gleichzeitig nicht auf Genuss und Komfort verzichten,

2. den technologischen Wandel,

der den Verbrauchern zu neuer Online-Mobilität verhilft und ihnen ganz neue Macht über die Wirtschaft gibt, weil sie sich in Foren und Netzwerken zur Einflussmacht bündeln,

3. den Wertewandel,

der einen „neuen Konsum“ propagiert, bei dem der Einkauf Erlebnis und Genuss sein soll, dazu „Convenience“ – also große Auswahl und bequemes Einkaufen – bieten muss

und 4. die wirtschaftliche Instabilität,

die eine „neue Verunsicherung“ beschert, die einerseits freiwilligen Verzicht auf überkomplexe Produkte und Funktionen hervorruft und andererseits ein Bedürfnis nach einer „persönlichen Komfortzone“, die sich die Menschen gern mit Retro-Produkten einrichten oder mit einer Konzentration auf die eigenen vier Wände, was in der Fachsprache mit „Cocooning“ bezeichnet wird.

In der individualisierten Welt bleiben die Konsumwünsche der Verbraucher – vom Wohnen über die Mobilität bis zur Unterhaltungselektronik – lebendig. Aber die Argumente, mit denen Verkäufer die Kunden überzeugen können, ändern sich.

Weitere Infos zu diesem Thema gibt’s im INterview mit Zukunftsforscher Harry Gatterer.

Was ist Ihnen als Kunde besonders wichtig? Welche Verkaufsargumente überzeugen Sie?

Melanie Klagmann

MELANIE KLAGMANN


Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinweis: Ihr Kommentar wird nach der Freischaltung durch die Redaktion veröffentlicht. * = Pflichtfeld. Zum Schutz vor Spam lösen Sie bitte eine kleine Rechenaufgabe.