Seit 2012 bietet CreditPlus Privatkundeneinlagen an

Festgeld als sichere und planbare Geldanlage

Festgeld

18. Dezember 2012

Wer sich überlegt, sein Geld anzulegen, schaut in der Regel zuerst auf den Zinssatz. Bei einem Tagesgeldkonto hat man dabei wenig Planungssicherheit: Die meisten Banken garantieren die Tagesgeldzinsen nur für einen relativ kurzen Zeitraum. Später verschlechtern sich Tagesgeld-Konditionen oft deutlich.

Wenn sich ein Kunde entscheidet, bei CreditPlus sein Geld anzulegen, entscheidet er sich für langfristige Planungssicherheit.

Sicherheit: Betrag, Laufzeit und Zinsen stehen fest Festgeld

Eine besonders sichere Form der Geldanlage ist dagegen das Festgeld, da von vorne herein genau feststeht, welcher Betrag am Ende der Laufzeit ausgezahlt wird. Denn auf einem Festgeldkonto wird ein bestimmter Betrag für eine festgesetzte Laufzeit angelegt.

Bei der CreditPlus Bank sind das zwischen 5.000 und 500.000 Euro für 12, 24, 36, 48, 60, 72 oder 84 Monate. Auch der über die gesamte Laufzeit garantierte Zinssatz ist vorab bekannt.

Zusätzliche Gebühren – etwa für die Kontoeröffnung oder die Führung des Festgeld-Kontos – fallen bei CreditPlus nicht an.Auch Kursschwankungen, Quartalsergebnisse der Bank oder die allgemeine Situation auf dem Finanzmarkt haben so keinerlei Auswirkungen auf die Anlagen der privaten Kunden.

Freiwillige und gesetzliche Einlagensicherung

Das einzige Risiko besteht in einer Insolvenz der Bank. Dann wäre sie nicht mehr in der Lage, ausstehende Verbindlichkeiten zu begleichen. In Deutschland sind die Banken gegen diesen Fall aber sehr gut abgesichert – durch die freiwillige und gesetzliche Einlagensicherung. Die CreditPlus Bank AG ist als Privatbank deutschen Rechts Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken. Dieser schützt das Guthaben jedes einzelnen Kunden. Die Sicherungsgrenze beträgt aktuell 42,894 Millionen Euro pro Anleger.

Neben dieser freiwilligen Einlagensicherung gibt es als gesetzliches Einlagensicherungssystem die „Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH“ (EdB). Die Sicherungsgrenze der EdB beträgt aktuell 100.000 Euro pro Anleger.

Wie funktioniert die Festgeldanlage bei CreditPlus?

Auf einen Blick: Festgeld bei CreditPlus

  • CreditPlus betreibt kein Investmentbanking und keine spekulative Geschäfte, wir nutzen die Privatkundeneinlagen ausschließlich zur Refinanzierung unserer Kreditvergabe.
  • Das Festgeld bei CreditPlus wird nur online (über unsere Homepage und Affiliate-Partner) vertrieben. Somit arbeiten wir mit sehr schlanken Prozessen, was einen schnellen und kostengünstigen Ablauf ermöglicht. Dadurch stellen wir sicher, dass wird den Kunden gute Konditionen anbieten können.   

Hier geht’s weiter:

Festgeld beantragen bei CreditPlus

Blogbeiträge zum Thema:

Zur Festgeldanlage bei CreditPlus

Interview mit Vorstand Michael Euler

Informationen auf externen Webseiten:

Bundesverband Deutscher Banken

www.edb-banken.de

 

Bei Fragen können Sie sich gerne bei uns melden:

E-Mail:

Telefon: 0800/ 5002 600 70 (gebührenfrei aus dem dt. Festnetz)

oder Sie schreiben einen Kommentar hier im Blog.

Markus Werz

MARKUS WERZ

Treasury bei CreditPlus


4 Kommentare

Hallo Heiko,
unser Festgeld-Experte Markus Werz hat folgende Info für Sie:
Da der CreditPlus Bank AG für die Verwaltung eines Festgeldkontos (wie auch für jedes andere Produkt) fixe Kosten entstehen, müssten wir für kleinere Beträge (je nach dem deutliche) Abschläge beim Zinssatz machen – da wir dies nicht wollen, haben wir uns entschieden einen Mindestbetrag (derzeit in Höhe von 5.000 EUR) festzulegen, um keinen Kunden bei der Verzinsung nachteilig behandeln zu müssen.

Herzliche Grüße
Sabine

Liebe CreditPlus Bank,
ich finde Eure Festgeldangebote sehr interessant, frage mich aber, wieso erst Summen ab 5.000 Euro möglich sind? Ich würde lieber auch kleinere Summen fest anlegen, so dass ich z.B. jeden Monat etwas vom Gehalt anlegen kann und mir die aktuellen Konditionen sichern kann. Gruß Heiko

Ein wirklich sehr interessanter Artikel! Ich beschäftige mich auch gerade mit diesem Thema – hier vor allem mit herkömmlichen Geldanlagemöglichkeiten. In Bezug auf die Geldanlage existiert eine immense Anzahl an möglichen Anlageprodukten. In der Regel wird jedoch oftmals auf die Grundprodukte – Sparbuch, Bausparen – vergessen. Gerade in solch turbulenten Zeiten wie wir uns derzeit befinden, gewinnen diese Produkte wieder mehr an Bedeutung. Im Bezug auf den Kapitalmarkt muss man feststellen, dass es die risikolose Rendite nicht gibt – nie gegeben hat – bei der aktuellen Zinslage, hier vor allem in Anleihenbereich,kann man von einem zinslosen Risiko sprechen. Die herkömmlichen Sparformen stellen deshalb aus meiner Sicht die wichtigsten Sparprodukte dar, die jedermann besitzen sollte – erst nachdem dies der Fall ist – kann / sollte in andere Asset-Klassen investiert werden!

Hi,
gerade das Festgeld ist meiner Meinung nach immer noch sehr attraktiv und sichert mir langfristig den Zinssatz. Die meisten Banken senken ja nur noch – schön das Credit Plus etwas passendes anbietet.

Kommentieren Sie diesen Artikel

Hinweis: Ihr Kommentar wird nach der Freischaltung durch die Redaktion veröffentlicht. * = Pflichtfeld. Zum Schutz vor Spam lösen Sie bitte eine kleine Rechenaufgabe.